Leber in Rotweinsauce


Rezept speichern  Speichern

Sikotakia me saltsa

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.11.2009 307 kcal



Zutaten

für
500 g Kalbsleber
¼ Liter Rotwein, trockener
1 EL Mehl
6 EL Olivenöl
4 Schalotte(n), in feine Streifen geschnitten
125 ml Brühe
1 TL Oregano, getrockneter
½ Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
307
Eiweiß
20,60 g
Fett
15,99 g
Kohlenhydr.
10,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Leber in eine Schüssel legen, mit dem Rotwein begießen und mindestens 1 Stunde marinieren.
Dann die Leber herausnehmen und abtropfen lassen. Die Rotweinmarinade beiseite stellen.

Die Leber in etwas 1,5 cm große Würfel schneiden und von allen Seiten leicht mit Mehl bestäuben. In einer Pfanne 3 EL Öl erhitzen und darin die Leber von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller beiseite stellen.

3 EL Öl in die Pfanne geben und darin die Schalotten hellgelb anbraten. Die Rotweinmarinade und die Brühe dazugießen, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Etwa 2 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Die Leber dazugeben und unter Rühren 2-3 Minuten köcheln, bis die Sauce dick wird. Die Petersilie fein hacken und über das fertige Gericht streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

McConren

Köstlich. Wir nehmen meist frische Putenleber vom Markt. Meine Variante hat statt Oregano unseren Rosmarin aus dem Garten und etwas Knoblauch.

11.05.2020 20:42
Antworten
seni42W

Haben es heute zum Abendessen gemacht und es war super... Hab selbstgemachtes Tzatziki und selbst gekauftes Fladenbrot dazu gereicht... Es war ein Gaumenschmaus...

25.06.2018 19:47
Antworten
strippenzieher1964

Gutes Rezept! AK

26.03.2018 22:22
Antworten
geiberuam

schmeckt gut! geiberuam

10.05.2017 14:53
Antworten
irinaxxxxxx

Hallo, ich würde liebendgern heute das Rezept ausprobieren. Jedoch habe ich mich gefragt welche Brühe ihr hierfür verwendet habt ? Bitte um schnellsmögliche Antwort Liebe Grüße irinaxxxxxx

13.02.2017 09:50
Antworten
SHLemke

Es war sehr lecker. Haben Kalbsleber verwendet (war kurz über den Preis erstaunt, aber es hat sich gelohnt). Dazu selbst gemachtes Kartoffel Püree. Foto vom Teller hochgeladen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

09.01.2016 20:54
Antworten
andingi

Hallo Sehr lecker, habe Wildschweinleber genommen. Habe die Leber aber in Streifen geschnitten. Dazu gab es Ka-Pü und Röstzwiebeln. LG Andreas

29.06.2015 14:37
Antworten
ashland77

ohhh ... ich sehe gerade ... ich habe das falsche Rezept bewertet *rotwerd*

15.09.2013 14:22
Antworten
ashland77

so, fertig mit Essen und was soll ich sagen ... es war perfekt. Habe mich genau ans Rezept gehalten und meine Mann und ich waren begeistert. Wer hätte gedacht, dass Leber nach 45 Minuten so zart sein kann :)

15.09.2013 14:21
Antworten
Obelixine

Prima, hat uns allen sehr gut geschmeckt. Habe am Schluß noch ein wenig Weiswein und Creme fraîch, dazu hat den Gemack abgrundet. Gibt es bestimmt wieder. Liebe Grüße Obelixine

07.03.2010 18:22
Antworten