Kohlrouladen nach alter deutscher Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 23.11.2009 402 kcal



Zutaten

für
1 großer Weißkohl
500 g Hackfleisch, gemischtes
2 EL Senf, mittelscharfer
1 m.-große Zwiebel(n)
2 TL Gemüsebrühe, gekörnte
1 Brötchen, altbackenes, eingeweicht und ausgedrückt
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Kondensmilch
Saucenbinder
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
402
Eiweiß
23,35 g
Fett
25,14 g
Kohlenhydr.
20,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Vom Kohlkopf die ersten grünen Blätter in den Kompost geben, die darunter liegenden vorsichtig abtrennen und in Salzwasser 5-10 Minuten (schauen das sie nicht zu weich werden!) kochen. Heraus nehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und zur Seite stellen.

Die Zwiebel klein hacken und mit Hackfleisch, ausgedrücktem Brötchen, Ei, Senf, Salz, Pfeffer und Paprika mit den Händen durchkneten. Dann nach Gefühl jedes Kohlblatt mit Hackfleischgemisch füllen und mit Küchengarn verschnüren.

Öl in einem großen Kochtopf erhitzen und die Kohlrouladen von beiden Seiten leicht anbraten. Das Brühepulver in ½ Liter warmem Wasser auflösen und die Kohlrouladen bis fast bedeckt mit der Brühe begießen. Nun bei mittlerer Stufe ca. 30 Minuten schmoren. Die Kohlrouladen herausnehmen, auf einen Teller legen und warm halten.

Die Sauce im Topf aufkochen lassen, mit etwas Saucenbinder andicken, mit Salz und Pfeffer abschmecken und einen Schuss Kondensmilch dazugeben. Zu den Rouladen servieren.

Dazu passen hervorragend Salzkartoffeln.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ginamai

Fast so wie ich sie seit Jahren mache. Allerdings ohne Senf. Gekörnte Brühe selbst gemacht und statt Soßenbinder etwas Stärkemehl im Wasser aufgelöst. Aber immer wieder perfekt. Bild ist unterwegs.

30.01.2021 21:09
Antworten
zwillingsmami2010

KaiUelzen Ja das kann man wunderbar machen! Ich mache in der Regel auch eine größere Menge und friere dann Portionen ein.

16.01.2021 12:32
Antworten
KaiUelzen

Ich habe mal eine Frage. Kann man die Kohlrouladen auch einfrieren ? Für einen Single-Haushalt lohnt es sich ja nicht nur 2 Stück zu machen. Gruß Kai

27.11.2020 20:27
Antworten
DolceVita4456

Kürzlich gab es diese Kohlrouladen, bei uns mit Kartoffelpüree. Ich habe die Kohlrouladen kräftig angebraten und außerdem beim Anbraten noch etwas durchwachsenen Speck mit in die Pfanne gegeben, der gab der Sauce noch ein schönes Aroma mit. Statt Kondensmilch habe ich einen Schuss Sahne dazugegeben. Ein leckeres, deftiges Herbstgericht, danke für das Rezept. LG DolceVita

10.10.2020 11:12
Antworten
Haubndaucher

Servus. Wow, wie war das megalecker. Wir müssen dem Vorkommentator recht geben. Es schmeckte wie bei Mutti. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

24.02.2020 20:04
Antworten
Pitiplatch

Wie bei Mutti, das sagt alles.

04.03.2019 20:23
Antworten
backmeisterin

So müssen Kohlrouladen sein. Ich brate sie kräftig an, weil ich die Soße so sehr liebe. Statt Kondensmilch schütte ich Sahne und Schmand daran.

08.01.2015 16:34
Antworten
Chantullu

Eigentlich ist es viel zu warm für sowas wie Kohlrouladen. Wollte es aber endlich unbedingt einmal ausprobieren. Danke für das tolle Rezept ;) Es schmeckt wie früher.

24.05.2014 23:16
Antworten
sl_riri

Ich habe diese Kohlrouladen fuer meine australische Gastfamielie gekocht und dir waren ueberzeugt. Sogar die Kids haben sie geliebt. Ich war selber auch sehr ueberrascht. Ziemlich einfach, dauert halt nur ein wenig seine Zeit. Aber mega lecker, wie bei Oma!!!

09.05.2013 12:01
Antworten