Dinkel - Kürbis - Kartoffelbrot mit Sauerteig


Rezept speichern  Speichern

lecker saftiges Dinkelbrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.11.2009 2938 kcal



Zutaten

für
200 g Sauerteig, (Dinkelsauerteig)
200 g Dinkelmehl, Typ 630
250 g Dinkelmehl (Vollkorn)
8 g Hefe
100 g Kürbiskerne
150 g Kartoffel(n), geschält, fein geraspelt
150 ml Tee, Fenchel-
1 TL Salz
1 TL Öl
1 TL Honig

Nährwerte pro Portion

kcal
2938
Eiweiß
115,29 g
Fett
61,58 g
Kohlenhydr.
464,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Kartoffeln fein raspeln und mit kochendem Tee übergießen, Honig hinzugeben und Hefe darin auflösen.
Die übrigen Zutaten, außer den Kürbiskernen, in eine Rührschüssel geben und alles zusammen zu einem Teig verarbeiten, Kürbiskerne unterkneten.

Teig ca. eine Stunde gehen lassen, dann noch mal kneten und in eine eingefettete 30ér Brotbackform geben. (Ich streue die eingefettete Form mit Sesam oder Haferflocken aus.)
Noch mal 30 Minuten gehen lassen (bis es deutlich aufgegangen ist)

Backofen auf 200 Grad vorheizen, dann Brot in den Backofen geben und 10 Minuten backen lassen, dann runterschalten auf 170 Grad ca. 45 Minuten backen.

Durchgebacken ist es wenn es sich "HOHL" anhört wenn man auf die Unterseite klopft!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MindBaker

Wo verwende ich denn jetzt meinen schönen Sauerteig? Kann ich die Hefe und einen teil des mehls/wasser ersetzen durch meinen Sauerteig?

22.11.2018 11:00
Antworten
badegast1

Hallo, ich mußte heute etwas improvisieren, weil Sonntag leider keine Zutaten zu kaufen sind...Ich habe meinen Roggensauerteig genommen, den ich Tags zuvor schon angesetzt hatte. Da ich kein Dinkel-VK-Mehl hatte, habe ich einen Rest Roggen-VK-Mehl genommen und mit Roggenschrot (fein) auf 200g aufgefüllt. Den Rest habe ich nach Rezept gemacht, allerdings habe ich keine Hefe gebraucht, weil mein AST triebstark genug ist. Das Brot habe ich ca. 4 Stunden auf doppelte in der Form aufgehen lassen (Sauerteig), bevor es in den Ofen kam. Sehr lecker!! Wird wieder gebacken (das nächste Mal mit Dinkel-VK-Mehl) Mein Brot ist ja eher Roggenlastig :-) Vielen Dank fürs Rezept LG Badegast

14.10.2018 14:45
Antworten
sand_1978

Super leckeres Brot. Ich backe zwar ohne Hefe und verlängere deswegen die Zeiten, aber es kommt dennoch ein saftiges, lockeres Brot heraus;-)

17.01.2017 17:43
Antworten
sand_1978

Nachdem dein Brot eines meiner Standardbrote geworden ist:-), habe ich es jetzt in der passenden Zeit anstatt mit Kartoffeln mit Kürbis gebacken. Auch hier superlecker!

28.11.2017 19:49
Antworten
ApolloMerkur

Hallo! Ein sehr saftiges, aromatisches Brot. Ich habe die Kartoffeln mit dem kochenden Tee übergoßen aber die Hefe erst später zugegeben, als der Tee nur noch lauwarm war. Außerdem habe ich den Teig wesentlich länger gehen lassen, etwa vier Stunden und nachdem er in der Form war nochmal eine Stunde. LG, ApolloMerkur

31.05.2015 16:58
Antworten
alegra35

Hi, ich finde das rezept sehr gut. das brot ist schön saftig darum gibt es volle Punkte LG: alegra 35 :D

06.01.2011 13:16
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Brot ist sehr lecker gewesen. Es war schön saftig mit einem feinen Aroma, mir haben auch die Kürbiskerne sehr drin gefallen. Ich hatte allerdings gekochte Kartoffeln vom Vortag mit drin, da ich dachte es kommen gekochte rein. Auch so geht das ganze bestens und es ist wie gesagt ein sehr feines Brot. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

26.08.2010 03:31
Antworten
keksi030

Hallo Pumpkin :-) schön das es Dir geschmeckt hat..... Freu mich schon sehr aus Dein Bild... Liebe Grüße Keksi

26.08.2010 08:30
Antworten
keksi030

Hallo Saage :-) sorry das ich erst jetzt antworte..... Ja die Kartoffeln werden beim backen gar!

02.05.2010 00:44
Antworten
Saage

Müssen die Kartoffeln vorher gekocht werden? Oder werden die durchs Backen gar?

14.04.2010 17:41
Antworten