Mit Zwetschgen gefüllte Hefetaschen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 19.11.2009 300 kcal



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

375 g Weizenmehl
1 Pck. Hefe, (Hefeteig Garant)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
200 ml Milch
50 g Butter, weiche

Für die Füllung:

300 g Zwetschge(n)
200 g Pflaumenmus
70 g Walnüsse, gehackte
½ Flasche Rumaroma
etwas Zimt

Zum Bestreichen:

etwas Milch
30 g Haselnüsse, gehobelte zum Bestreuen
n. B. Puderzucker für einen Guss
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwetschgen waschen, entsteinen und klein würfeln. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Backofen auf 200°C vorheizen.

Das Mehl mit der Hefe mischen und die übrigen Teigzutaten hinzufügen. Alles gut verkneten. Den Teig in 12 Stücke teilen (jedes Stück wiegt ca. 60 g) und jedes Stück zu einem Kreis von ca. 12 cm Durchmesser auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

Die Zwetschgen mit Pflaumenmus, Nüssen und Aroma verrühren. Je 1 EL Füllung in die Mitte der Teigkreise geben. Auf die Zwetschgen jeweils etwas Zimt streuen. Den Rand der Teigplatten mit Milch bestreichen und die Teigkreise zu Halbmonden umklappen. Die Ränder gut mit einer Gabel andrücken.

Die Zwetschgentaschen mit Milch bestreichen und darauf die gehobelten Nüsse streuen. Alle auf die Backbleche legen und auf 2 x jeweils ca. 17 Minuten im unteren Drittel des Ofens backen.

Für die ganz "Süßen" können die Taschen noch mit Zuckerguss bestrichen werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tiarella

Da werden Kindheitserinnerungen wach... Unsere Nachbarin hat die früher immer gemacht. Ich werde nie vergessen, wie sie jedes Jahr zur Zwetschgenzeit freudestrahlend durch den Garten gelaufen kam, einen Teller mit den frisch gebackenen Zwetschgennudeln in der Hand und sich jeder eine nehmen durfte... himmlisch! Ich durfte öfters mal bei der Zubereitung zuschauen, hatte aber kein richtiges Rezept, weil Anne die Zutaten einfach nach Gefühl zusammengerührt hat. Zum Backen kamen sie auf die Glut ihres Holzherdes und waren im Nullkommanix fertig. Ich hab sie so zubereitet, wie ich sie kenne: Als Füllung einfach nur aufgeschnittene Zwetschgen mit ein wenig Zucker und Zimt und nach dem Backen mit einem Guß aus Puderzucker und Zitronensaft bestrichen. Lecker! Am besten genießt man sie gleich warm! Vielen, vielen Dank für dieses herrliche und einfache Rezept!

16.09.2019 21:06
Antworten
Toddy2708

Ahh, vielen Dank !

21.09.2018 17:29
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Toddy, damit ist gemeint, dass Du die Taschen auf 2 Backbleche verteilst und jedes Blech einzeln 17 Minuten backst, also nacheinander. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

21.09.2018 11:06
Antworten
Toddy2708

Möchte die Taschen gern backen, könnte mir (blutiger Anfänger) jemand sagen was "2x" 17min. backen heisst ??? Ansonsten sind die Mengen und Größen ja echt toll beschrieben

20.09.2018 22:00
Antworten
Heike1176

Sehr lecker!! Wird auf jeden Fall wiederholt!! 5⭐

03.09.2018 17:08
Antworten
patty89

Hallo passt super von Flüssigkeits und Zuckermenge. Schmeckt auch super! Danke fürs Rezept Lg Patty

11.11.2015 20:45
Antworten
krauti58

Hallo SHanai! Habe soeben DeineTäschchen gebacken.Habe allerdings Apfeltaschen daraus gemacht.Hab nur ein Quark-Ölteig Rezept und noch ein Hefeteigrezept gesucht,da ich lieber Hefeteig esse.Haben die Hälfte schon verputzt,allerdings mußte ich etwas mehr Mehl zufügen,da der Teig doch sehr weich war.Waren aber sehr sehr lecker. G.l.G.Karo

19.09.2015 16:41
Antworten
Püttlingerin

Hallo, leider sind mir die Hefetaschen beim Backen aufgeplatzt und etwas ausgelaufen aber geschmacklich waren sie wirklich superlecker. LG Püttlingerin

06.01.2013 16:57
Antworten
Stephi_86

Dieses Rezept ist wirklich toll! Habe es heute in abgewandelter Form gebacken. Da ich weder Nüsse noch Pflaumenmus daheim hatte, habe ich die Nüsse einfach weg gelassen und aus einem Teil meiner Zwetschgen einem Schluck Wasser, etwas Zimt, Zucker und Rum eine eigene Mischung gekocht und püriert. Da hinein habe ich dann die gewürfelten Zwetschgen gegeben. Die Zwetschgentaschen sind einfach furchtbar lecker. Ich werde sie wohl immer in der abgewandelten Form machen, weil es einfach so unglaublich lecker war!!

09.09.2012 18:35
Antworten