Beilage
Braten
einfach
Getreide
Gluten
Hauptspeise
Kinder
Lactose
raffiniert oder preiswert
Reis
ReisGetreide
Studentenküche
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grieß - Schnitten

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.11.2009 609 kcal



Zutaten

für
½ Liter Milch
25 g Butter oder 20 g Öl
1 Prise(n) Salz
125 g Grieß, (Hartweizengrieß)
1 m.-große Ei(er)
Fett zum Braten
evtl. Apfelmus

Nährwerte pro Portion

kcal
609
Eiweiß
17,54 g
Fett
34,04 g
Kohlenhydr.
57,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Milch in einem Topf mit der Butter (bzw. dem Öl) und einer Prise Salz aufkochen lassen. Wenn die Milch kocht, den Topf von der Kochstelle nehmen und den Grieß einrühren. Den Topf wieder auf die Platte stellen und so lange weiter rühren, bis ein dicker Brei entstanden ist, das dauert ca. 1 Minute, anschließend das Ei unterrühren.

Den Brei in eine flache Auflaufform geben und auskühlen lassen, danach am besten für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Wenn der Grieß völlig abgekühlt ist, in Schnitten schneiden. Fett in einer Pfanne erhitzen und die Schnitten darin von beiden Seiten goldbraun braten.

Schmeckt als Beilage zu Rinderbraten oder Wild oder als Hauptgericht mit Apfelmus.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marie*

Danke für dieses schöne Rezept, das richtig gut umzusetzen ist 🤗 Klappt auch mit alternativen Zutaten, wenn Leute mitessen, die nicht alles vertragen: Habe den Brei gerade mit der Menge für 3 Portionen mit Hirsegrieß und ungesüßter Mandelmilch gekocht, den Rest wie im Rezept. Ein Teil davon (vor dem Ei zufügen) abgenommen und mit etwas heißer Mandelmilch vermischt & einer Spur Kardamom war ein leckeres, gesundes Frühstück mit frischen Heidelbeeren 😋 Der Rest steht nun zum abkühlen für die Schnitten da. Finde es super, dass es jetzt noch in beide Richtungen gehen kann - süß und herzhaft!

08.08.2019 10:24
Antworten
Susi-die-Tortenqueen

Super einfaches Rezept. Habe die Menge für 4 Personen gemacht und in eine Silikon-Kastenform (Tupper Kasten-Welle) mit 1,5 ltr. Inhalt gegeben. Die Menge hat perfekt in die Form gepasst. Nach dem Abkühlen konnte ich so ganz einfach Scheiben abschneiden und diese in der Pfanne ausbacken. Da wir uns für eine Süße Variante entschieden haben, habe ich p.P. 10 Gramm Zucker dazugegeben.

04.07.2018 18:48
Antworten
Jonjolante

Perfekt für meine Kleine, die sich nicht gerne füttern lässt und perfekt für mich als Nervennahrung mit viel Zucker für zwischendurch :-)

01.07.2018 19:20
Antworten
Lucky-Bamboo

Hallo, Kann man die Schnitten evtl auch im Backofen machen statt in der Pfanne? Liebe Grüße

23.05.2018 21:53
Antworten
laurettadilorenzo

Ich habe ein 1/2 Glas eingelegte Kirschen rein und die Schnitten nicht angebraten. Sehr lecker und in dieser Variante fehlte mir auch kein Zucker. Ich liebe Nachtische, die halb wie Süßes und halb wie normales Essen sind. Durch Ei, Milch und Konsistenz wirkte es sehr sahnig. Lecker.

09.02.2018 18:44
Antworten
maggielicious

Sehr einfach, sehr lecker! Habs genau nach Rezept gemacht und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Einmal hab ich es als Beilage zu Kohlsprossen gegessen, und dann auch als Imbiss mit Marmelade. Werde ich bestimmt wieder machen! Danke für das Rezept!

15.02.2010 16:09
Antworten
SHanai

Stimmt ;-) das Rezept ist wirklich sehr einfach, das können selbst Anfänger ;-) freut mich, wenns dir geschmeckt hat ;-) glg

21.01.2011 21:28
Antworten
mkunkel29

Hallo SHanai, prima das du dieses Rezept postet, genau das gleich kenn ich auch Kindertagen. Bei uns kam die fertige Griesbreimasse auf mehrere Kuchenteller, glattgestrichen, dann wurde nach dem Erkalten in Ecken wie bei einer Pizza geteilt, somit konnten schöne gleichmäßige Dreiecke gebacken werden. Danke, muß ich mal wieder machen! Gruß Moni

08.02.2010 20:01
Antworten
latina_rubia

Ich habe es gemacht wie hier beschrieben und das Resultat kann sich sehen lassen. Die Fotos folgen hoffentlich bald!

13.11.2010 17:38
Antworten
SHanai

Hi mkunkel29, danke für deinen Kommentar und deine Tipps, freut mich sehr, wen dir mein Rezept geschmeckt hat ;-) glg Shanai

21.01.2011 21:28
Antworten