Linsen-Mangold-Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (759 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 19.11.2009 1536 kcal



Zutaten

für
250 g Mangold
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, ca. 2 - 3 cm
250 g Linsen, rote
2 EL Butter
2 EL Sesam
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Kurkuma
400 ml Kokosmilch
400 ml Gemüsebrühe
Salz
2 EL Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
1536
Eiweiß
51,20 g
Fett
107,53 g
Kohlenhydr.
89,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Mangold putzen und waschen. Die Stiele würfeln und die Blätter in Streifen schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Ingwer hacken. Die Linsen in einem Sieb durchspülen und abtropfen lassen.

Die Butter erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin glasig anschwitzen. Sesam, Kreuzkümmel und Kurkuma dazugeben und kurz mitbraten. Linsen, Mangold, Kokosmilch und Brühe dazugeben. Mit Salz würzen und alles etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

Vor dem Servieren das Linsen-Mangold-Curry mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kittycat1596

Sehr lecker 😋 Ich würde nur beim nächsten Mal mehr Mangold nehmen und sowohl Butter als auch Kokosmilch reduzieren, das ist schon seeehr viel Fett. Und für ein Curry fehlt natürlich noch Chili! 🌶

06.06.2022 14:55
Antworten
evi_15

4 Sterne - habe es schon ein paar Mal gekocht - einfach, lecker, günstig und gesund!

20.05.2022 13:07
Antworten
Kolibri0902

Habe mehr Mangold genommen, außerdem noch mit etwas Chili, Garam Masala und Pfeffer gewürzt sowie etwas Safran für eine schöne gelbe Farbe beigegeben. Hat uns sehr gut geschmeckt.

01.05.2022 17:45
Antworten
janahintze7979

Super, gibt es sehr oft bei uns! Aus Mangel an Mangold nehme ich oft Spinat. Den gebe ich dann 5-10 min vor Ende hinzu. Meist gebe ich etwas mehr Gewürze und Salz hinzu.

04.04.2022 21:41
Antworten
emmimarkus2011

Wow, sehr sehr lecker. Ich habe allerdings auch mehr Mangold genommen und frischen Kurkuma. Im Kochbuch gespeichert, daß mir das Rezept nicht mehr verloren geht. Vielen Dank dafür und 5 Sterne gibt's auch noch obendrauf

09.02.2022 10:25
Antworten
Warrior_65

Ein sehr gutes Rezept, danke schön dafür. Man kann wahrscheinlich die angegebene Menge an Cumin und Curcuma auch gleich komplett durch Currypulver ersetzen, aber das ist (wen wunderts, wenns ums Essen geht) sicher Geschmackssache. Auch hatte ich mir vom Ingwer mehr Schärfe erhofft, also sollte da bei entsprechendem Bedarf sicher mit Chilli nachgeholfen werden können. Ich habs 25 Minuten köcheln lassen, da war der Mangold dann grad so an der Grenze von al dente zu weich und die Linsen lösten sich bereits in der Masse auf. Das ergab dann eine Konsistenz, die so mit Säuglingsnahrung aus dem Glas gleichzusetzen ist, ist das so richtig? Vermutlich auch sehr gut geeignet als Beilage zu Fisch oder Geflügel - sehr geschmackvoll, aromatisch und empfehlenswert!

26.09.2012 12:54
Antworten
bplus

Das Curry schmeckt köstlich, vielen Dank für das Rezept. Ich habe als einzige Änderung statt Zitronensaft Limettensaft verwendet. Die Menge reicht aber leicht für 4 Portionen, aber das hatte ich anhand der Mengenangaben schon vermutet. LG bplus

04.02.2012 17:36
Antworten
merrygoround

habs nicht genau nach rezept gekocht, da ich nicht alle zutaten parat hatte aber SUPER, einfach, schnell und lecker! ---> 5 Sterne =)

24.08.2011 13:22
Antworten
cremona

Einfach köstlich! ich habe mittlerweile das Originalrezept, als auch eine kleine Variation: - ohne Sesam - nur einige Spritzer Zitrone - zusätzlich 1 Tl Curry - erwas Zucker mehrere Male zubereitet. Das Gericht ist mittlerweile während der "Mangoldsaison" fester Bestandteil des Speiseplans.

13.09.2010 14:04
Antworten
Nerjes

Oh,wie lecker!!!! musste etwas abwandeln, kokosraspel und soyamilch statt kokosmilch. koche auch sonst nie nach rezept, nehme es immer als vorlage. aber das hier war Super Lecker!!!! Danke Gruss Kris

06.09.2010 23:30
Antworten