Pflaumenkuchen vom Blech


Rezept speichern  Speichern

Schnell, einfach und wunderbar saftig! Für 20 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.11.2009 4854 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

275 g Zucker
250 g Margarine
4 m.-große Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
275 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver

Für den Belag:

1 ½ kg Pflaume(n)
Zimt und Zucker, zum Bestreuen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4854
Eiweiß
63,23 g
Fett
225,81 g
Kohlenhydr.
639,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Zucker mit der Margarine, den Eiern und dem Vanillezucker schaumig rühren und zuletzt Mehl und Backpulver gesiebt untermischen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und glatt streichen.
Die gewaschenen, halbierten und entsteinten Pflaumen auf dem Teig dachziegelartig verteilen.

Den Kuchen für ca. 45 Minuten bei 180°C in den Backofen geben.
5 Minuten vor Backende den Kuchen noch großzügig mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

Der Kuchen schmeckt am besten lauwarm mit Schlagsahne. Er eignet sich auch prima zum Einfrieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gemüselilly

Auch nach mehreren Tagen ist er saftig und lecker. Selbst nach dem Einfrieren ist er noch superlecker. Danke für das tolle Rezept! 5* dafür

01.12.2019 15:05
Antworten
freßbäckchen

Sehr gerne und lieben Dank. freßbäckchen

21.07.2020 13:45
Antworten
Gemüselilly

Der Pflaumenkuchen ist wirklich sehr lecker. Ich habe sonst immer Hefeteig genommen, aber dieser Kuchen ist der Beste was ich sei

01.12.2019 15:02
Antworten
Bo_Linus

Nachdem ich fürs Blech (meins ist groß) die doppelte Menge gemacht hatte, habe ich heute die normale Menge genommen. Allerdings ist mir bei der Springform (sie ist verschiebbar) nicht in den Sinn gekommen, dass sie mit 24 cm wohl etwas zu eng eingestellt war. So habe ich jetzt einen gut 10cm hohen Kuchen. *lach* schmeckt sicher gigantisch, wie immer.

28.09.2019 12:04
Antworten
MargittaKOlii

super lecker dein Pflaumen kuchen . Danke

29.08.2017 06:31
Antworten
schmitzebilla

Hallo, ich habe den Kuchen heute gebacken und soeben probiert. Er ist sehr lecker und locker in der Konsistenz. Allerdings habe ich 350 g Mehl genommen und hatte zwei Kilogramm Pflaumen. Diese zwei Kilogramm waren für mein Blech definitiv zu wenig - beim nächstenmal werde ich den Obstanteil erhöhen und brauche dann nicht mehr mit Äpfel zu "stopfen". schmitzebilla

25.08.2012 14:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe den Kuchen gerade gebacken und er schmeckt sehr lecker! An manchen Stellen ist er jedoch von dem Saft der Pflaumen durchgeweicht so dass ich Sorge habe, ob er da nicht noch roh sein könnte.... Sollte ich den Kuchen deshalb das nächste Mal etwas länger drin lassen oder die Temperatur erhöhen? Ich habe übrigens auf Ober- Unterhitze gebacken, lag das vielleicht daran und sollte ich deshalb das nächste Mal lieber Umluft nehmen? Oder wir er dann zu trocken? Eine kleine Frage habe ich noch: Wenn ich den Zuckeranteil um 100 g reduzieren möchte, muss ich die fehlenden 100 g ersetzen, z.B. durch Mehl oder spielt das keine Rolle?

15.09.2011 18:53
Antworten
freßbäckchen

Hallo Maja, schön, daß du mein Rezept ausprobiert hast und du es kommentiert hast. Vielen Dank ! Mit der Einstellung vom Backofen ist es bei jedem anders, du kannst ja mal einfach 5 Minuten länger ausprobieren und dann die Stäbchenprobe machen. Jeder Backofen ist halt anders. Wenn du um 100 g Zucker reduzieren willst, würde ich einfach je 50 g Mehl und 50 g Margarine weglassen, aber ich denke mal, daß es auch nicht schaden kann, wenn du nur den Zucker reduzierst. Ich probiere es beim nächsten Mal auch mal aus. Lieben Gruß von freßbäckchen

17.09.2011 20:33
Antworten
sambasine

Ich habe diesen Kuchen jetzt schon zum 3. mal gebacken - boah, ist der lecker! Ich habe allerdings den Zucker um 100g reduziert und das reicht (mir) völlig aus, er ist immer noch süß genug. Und ich finde es gut, wenn man nicht soviele Zutaten braucht, wenige Zutaten - superleckerer Kuchen! LG, Sambasine

09.09.2011 11:28
Antworten
hilli752

super rezept.ein ganz leckerer kuchen und total einfach in der zubereitung,toll. lg

06.10.2010 17:29
Antworten