Hauptspeise
Mexiko
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hackfleisch-Picadillo

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.10.2003



Zutaten

für
750 g Hackfleisch vom Rind
1 Zwiebel(n)
2 Tomate(n)
3 Chilischote(n), grün
2 Zehe/n Knoblauch
75 g Oliven, mit Paprika gefüllt
1 große Kartoffel(n)
1 Zucchini
2 EL Kapern
2 EL Sultaninen
125 ml Rinderbrühe
3 EL Sherry, trocken
3 EL Limettensaft
1 EL Tomatenmark
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Tomaten brühen, häuten, entkernen und ebenfalls hacken. Chilis längs aufschneiden, Kerne entfernen, abspülen und auch hacken. Oliven in Scheibchen schneiden.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, darin die Zwiebelwürfel goldgelb anbraten, dann den gehackten Knoblauch zufügen. Beides etwa eine Minute Rühren. Jetzt kommt das Hackfleisch hinzu. Bei großer Hitze etwa 10 Minuten kräftig braten, ab und an umrühren. Nun die Hitze reduzieren und mit Sherry und Limettensaft ablöschen. 5 Minuten weiterköcheln, dann Tomaten, zwei Drittel der Chilis, das Tomatenmark, die Kapern, die Olivenscheibchen, die Sultaninen und die Brühe zugeben und alles abgedeckt rund 20 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Zucchini und die Kartoffeln schälen, abspülen und würfeln.
Etwas Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen, Kartoffeln, Zucchini und Kreuzkümmel hineingeben und 10 Minuten garen, zur Fleischmischung geben, umrühren und alles zusammen noch weitere 5 Minuten garen.
Alles mit den übrigen Chilis bestreuen und servieren. Weizentortillas dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sushidiva

Habe genau nach Rezept nachgekocht (außer den Sultaninen, die hatte ich vergessen) und fand den Geschmack richtig gut. Ich habe keine Tortillas dazu gebraucht, fand es auch so sättigend und lecker genug. LG sushidiva

17.10.2011 16:35
Antworten
Laby

Hallo, anfangs dachte ich ja: Was ist denn das für ein Geschmack! Doch ich hatte mich schnell daran gewöhnt. Jedenfalls eine interessante Variante für Hackfleisch LG, Laby

16.08.2011 17:25
Antworten
kastl

Hallo Liesbeth, bin erstaunt, dass noch niemand dieses leckere Rezept kommentiert hat. Wir haben es heute ausprobiert und alle sind restlos begeistert. Außer den gefüllten Oliven habe ich alle Zutaten so wie von Dir angegeben zubereitet und es war auf Anhieb genau richtig im Geschmack, kein nachwürzen etc. Jeder konnte sich sein Weizenmehl-Tortilla selbst damit füllen und wickeln und es war einfach perfekt! 5 Sterne! Für alle, die gern mexikanisch essen, absolut empfehlenswert!.....und auch mal eine ganz andere Zubereitungsvariante in der Zucchini-Saison. ;-) Vielen Dank für das Rezept! LG kastl

25.07.2011 13:54
Antworten