Rindsrouladen mit Käse


Rezept speichern  Speichern

ohne Wein und Co.

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.11.2009



Zutaten

für
4 große Schnitzel vom Rind
2 TL Senf, scharfer
4 kleine Gewürzgurke(n)
12 Scheibe/n Frühstücksspeck
60 g Bergkäse, würziger
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Karotte(n)
½ Liter Wasser
3 TL Rinderbrühe, instant
Salz und Pfeffer
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Schnitzel nicht klopfen lassen. Zu Hause Klarsichtfolie um die Schnitzel wickeln und mit einem Stieltopf selbst klopfen (so gibt es keine Klopflöcher und der Saft rinnt nicht heraus). Die Schnitzel auf einer Seite mit Senf einreiben, salzen und pfeffern.

Die Gürkchen, den Speck und den Käse in ca. 2 cm lange und 2 mm dünne Scheiben schneiden. Diese portionieren und großzügig auf den Schnitzeln verteilen.

Die Schnitzel nun der Länge nach einmal rollen, dann auf der Seite einklappen und weiter rollen. Die Rolle sollte "dicht" sein. Nun mit einem Bindfaden oder Zahnstochern verschließen. Ich bevorzuge Bindfaden, damit die Roulade rundherum gut angebraten werden kann.

Die Zwiebel halbieren und in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden. Die Karotten vierteln und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

Das Öl in einem großen Topf heiß werden lassen (damit die Zwiebeln und Karotten auch noch genug Platz haben) und die Rouladen auf einer Seite anbraten. Dann die Zwiebeln und die Karottenstücke dazugeben. Die Rouladen rundherum gut anbraten. Immer wieder die Zwiebeln und die Karotten wenden, damit sie nicht schneller braun werden, als die Rouladen angebraten sind.

Mit Wasser aufgießen. Die Menge richtet sich nach der gewünschten Soßenmenge. Ca. 3 TL Rinderbrühe einrühren. Jetzt sollten die Rouladen auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden köcheln (nicht kochen). Nicht nachwürzen, bis die Rouladen mindestens 1 1/2 Stunden geköchelt haben. Der Käse gibt sein "Bestes" zur Soße.

Ausschalten und den Topf von der Platte nehmen. Die Rouladen mindestens 2 Stunden (besser über Nacht) ziehen lassen. Beim Aufwärmen darauf achten, dass es ganz langsam geschieht.

Wir mögen gerne Kartoffelpüree und Blaukraut dazu. Aber auch Reis und Bohnen sind super.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jimny175

Ich mache die Rouladen auch immer mit Käse. Ich nehme Gryere, der ist auch schön würzig. Die Soße wird durch den Käse super lecker. Außerdem nehme ich Rinderfond und Rotwein. LG Jimny

20.03.2016 19:11
Antworten