Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.11.2009
gespeichert: 10 (0)*
gedruckt: 281 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.10.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
4 große Schnitzel vom Rind
2 TL Senf, scharfer
4 kleine Gewürzgurke(n)
12 Scheibe/n Frühstücksspeck
60 g Bergkäse, würziger
1 m.-große Zwiebel(n)
Karotte(n)
1/2 Liter Wasser
3 TL Rinderbrühe, instant
  Salz und Pfeffer
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schnitzel nicht klopfen lassen. Zu Hause Klarsichtfolie um die Schnitzel wickeln und mit einem Stieltopf selbst klopfen (so gibt es keine Klopflöcher und der Saft rinnt nicht heraus). Die Schnitzel auf einer Seite mit Senf einreiben, salzen und pfeffern.

Die Gürkchen, den Speck und den Käse in ca. 2 cm lange und 2 mm dünne Scheiben schneiden. Diese portionieren und großzügig auf den Schnitzeln verteilen.

Die Schnitzel nun der Länge nach einmal rollen, dann auf der Seite einklappen und weiter rollen. Die Rolle sollte "dicht" sein. Nun mit einem Bindfaden oder Zahnstochern verschließen. Ich bevorzuge Bindfaden, damit die Roulade rundherum gut angebraten werden kann.

Die Zwiebel halbieren und in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden. Die Karotten vierteln und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

Das Öl in einem großen Topf heiß werden lassen (damit die Zwiebeln und Karotten auch noch genug Platz haben) und die Rouladen auf einer Seite anbraten. Dann die Zwiebeln und die Karottenstücke dazugeben. Die Rouladen rundherum gut anbraten. Immer wieder die Zwiebeln und die Karotten wenden, damit sie nicht schneller braun werden, als die Rouladen angebraten sind.

Mit Wasser aufgießen. Die Menge richtet sich nach der gewünschten Soßenmenge. Ca. 3 TL Rinderbrühe einrühren. Jetzt sollten die Rouladen auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden köcheln (nicht kochen). Nicht nachwürzen, bis die Rouladen mindestens 1 1/2 Stunden geköchelt haben. Der Käse gibt sein "Bestes" zur Soße.

Ausschalten und den Topf von der Platte nehmen. Die Rouladen mindestens 2 Stunden (besser über Nacht) ziehen lassen. Beim Aufwärmen darauf achten, dass es ganz langsam geschieht.

Wir mögen gerne Kartoffelpüree und Blaukraut dazu. Aber auch Reis und Bohnen sind super.