Backen
Europa
Festlich
Italien
Torte
5/138
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Uschis Tiramisu-Torte

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
bei 236 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 12.11.2009



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

6 m.-große Ei(er), getrennt
1 Prise(n) Salz
180 g Zucker, extra fein
1 EL Vanillezucker
100 g Mehl
80 g Stärkemehl
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 TL Backpulver
120 ml Milch, zum Tränken
1 EL Zucker
1 EL Kakaopulver
1 Tasse Espresso oder starken Kaffee, schwarz, kalt
1 Schuss Amaretto

Für die Creme:

250 g Mascarpone
250 g Quark, 20% Fett
60 g Zucker, fein
1 Pck. Vanillezucker oder echte Burbonvanille
1 Schuss Amaretto
2 EL Eierlikör
100 g Schokoladenraspel, zartbitter
600 ml Schlagsahne
2 EL, gestr. Sahnesteif
Kakaopulver, zum Bestäuben

Für die Dekoration: Schokozebraröllchen

50 g Schokoladenraspel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Für den Biskuitboden die Eier trennen und das Eiweiß mit Salz in der Küchenmaschine sehr steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen und solange rühren, bis die Masse glänzt und sich Spitzen ziehen. Nun die Eigelbe einzeln unterrühren und dabei weiterschlagen. Mehl, Speisestärke, Puddingpulver und Backpulver vermischen und gesiebt mit einem Schneebesen von Hand vorsichtig und locker unter die Eischaummasse heben. Den Biskuit in einem Tortenring (26 cm) auf einem Rost mit Dauerbackfolie im vorgeheizten Backofen bei 190° ca. 30 Min. bei Ober-Unterhitze backen. Auskühlen lassen, am besten einen Tag vorher backen!!!

Für die Tränke die Milch mit Zucker und dem Kakaopulver aufkochen lassen und den kalten Espresso und Amaretto dazu schütten und beiseite stellen.

Für die Creme Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker solange zu einer cremigen Masse verrühren, bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat. Die Sahne mit Sahnefest steif schlagen und unter die Quarkmasse heben, Amaretto und Eierlikör dazurühren und vorher etwas für die Verzierung beiseite nehmen, dann erst die Raspelschokolade unterheben.

Den Biskuitboden quer in drei gleiche Teile schneiden und um den untersten Boden einen flexiblen Tortenring legen. Den ersten Boden mit einem Drittel der Tränke beträufeln, darauf knapp die Hälfte der Creme streichen, den zweiten Boden darauf legen und genauso verfahren, den dritten Boden auf die letzte Cremeschicht legen und ebenfalls tränken, mit einem Teil der übrigen Creme bestreichen und für mind. 3 Std. kalt stellen.

Den Tortenring vorsichtig lösen, den Rand der Torte mit Creme einstreichen und mit Raspelschokolade bestreuen. Die Torte oben dick mit Kakaopulver bestäuben.

Für die Deko die restliche Crememasse (ohne Raspelschokolade) in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen und obenauf 16 gleiche Rosetten spritzen und beliebig mit Schokozebraröllen verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

milka1988

Hab gestern die Torte probegebacken, weil ich für die Taufe meines Enkels eine suchte. Meine Kollegen waren die Probeesser... Von allen volle Punktzahl, einfach lecker ☺️

17.09.2019 15:04
Antworten
Spikequin

ich habe die Torte schön öfter gemacht und liebe sie. Ich habe festgestellt, das sie am nächsten Tag sogar noch besser schmeckt

22.06.2019 19:49
Antworten
Grit1912

Hallo, ich würde diese Torte gerne backen, muss sie aber aus organisatorischen Gründen bereits am Tag vor dem Fest backen. Hat jmd Erfahrung damit ? Eher nicht empfehlenswert, weil dann zu durchgeweicht ? Oder ..... ? Danke, schonmal und Grüße Grit

11.06.2019 08:09
Antworten
Natalie-Sonne

Ich habe die Torte am Wochenende für eine Veranstaltung gemacht und sie kam direkt gut an. Vom Geschmack her ist sie soooo lecker und die Zubereitung war ,dank der Anleitung, klasse umzusetzen. Vielen Dank!!

11.02.2019 12:22
Antworten
Jassy_liebt_backen

Habe die Torte heute zum Geburtstag meines Neffen gemacht. Alle waren hellauf begeistert. Danke für dieses leckere, gut erklärte Rezept. Habe für die nächsten drei Geburtstage schon den Auftrag diese tolle Torte zu machen.

07.02.2019 19:58
Antworten
maxi9

Habe Deine Torte zu Ostern gebacken und ich muss sagen super lecker. Danke für Dein Rezept

16.04.2010 17:16
Antworten
Dialog

Hallo Uschi, ich habe zu Silvester deine Tiramisu Torte als Cake-Schnitten gebacken. Ich habe aber den Amaretto durch Kaluha ersetzt. Es war soooooo lecker und erfrischend, das wird bestimmt wieder gebacken. Ich würde das nächste Mal das Bisquit dünner machen, meins wurde zu dick und da reichte dann die Tränkflüssigkeit nicht aus. Vielen Dank für das leckere Rezept!! LG Dia

02.01.2010 07:01
Antworten
ufaudie58

Hallo Dia, das freut mich sehr, dass dir mein Rezept so gut gefallen hat. Übrigens habe ich bei meiner letzten Torte auch zusätzlich einen Kaffeelikör genommen....War sehr lecker!!! Wenn mir mein Biskuit mal zu hoch wird, dann schneide ich ihn nochmal durch und friere den Rest ein.. Danke für deine freundliche Bewertung!!! LG Uschi

24.02.2010 00:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Uschi! Tolles Rezept, eine kleine Sünde :) Aber ich habe dann einfach die Masse halbiert und ein kleineres Törtchen gemacht, so gab es kleine Stückchen und es war auch okay.. Für den ersten Versuch bin ich zufrieden. Ich hatte ein wenig Probleme mit "ein Schuss" Amaretto/ Eierlikör und habe aus Angst vor Überfrachtung dann einen kleinen genommen. Das war am ende zu dezent. Kannst du mal deinen "Schuss" abfangen und uns in etwa sagen, wieviel cl du verwendest?

28.03.2010 11:29
Antworten
ufaudie58

Hallo, stimmt, sie ist schon etwas üppig, aber "lecker". Freut mich, dass du auch mit deinem kleinen Törtchen gut zurechtgekommen bist. Das mit dem "Schuss" ist reine Gefühls und auch Geschmackssache. je nachdem wieviel Alkohol du möchtest. Also wenn es dir dann mit dem kleinen Schuss zu fade war, dann nimm einfach die 3 fache Menge, dann reichts bestimmt.. LG Uschi

30.03.2010 08:47
Antworten