Beilage
Europa
Gemüse
Gluten
Herbst
Lactose
Osteuropa
Schmoren
Tschechien
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gedünstetes Weißkraut tschechische Art

Gedämpftes Kraut

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 12.11.2009 295 kcal



Zutaten

für
600 g Weißkohl
2 Zwiebel(n)
80 g Schmalz
3 EL Zucker
30 g Mehl
Essig
Kümmel
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
295
Eiweiß
2,94 g
Fett
20,32 g
Kohlenhydr.
25,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Weißkraut fein hobeln. Die fein gehackten Zwiebeln in Schmalz leicht bräunen, abgetropftes Weißkraut, Kümmel und Zucker zufügen, mit siedendem Salzwasser übergießen und gar dünsten.
Den Saft eindampfen, das Kraut mit Mehl bestäuben, anschwitzen, Essig und Wasser zugießen und kurz dünsten.
Das Gericht darf nicht breiig sein und soll süßsauer schmecken.

Statt Essig kann auch Zitronensaft oder ein wenig Weißwein verwendet
werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Super super fein schmeckt dieses Kraut. Ich kenne es von meiner Schwiegermutter, die die aus Mährisch Ostrau kam und das kraut genau auf diese Weise herstellte. Sehr sehr lecker. Ich habe wenig Kümmel verwendet, aber man kann durchaus auch großzügig damit sein (sofern man Kümmel mag). Ein sehr schönes Rezept. Herzlichen Dank! Jule

26.11.2019 13:54
Antworten
Kneipenteam

Hallo, ich habe die Idee mit der geriebenen Kartoffel ausprobiert und muss sagen, wow! Bei uns heißt das Gericht G´schlamperts Kraut, jedoch mit weniger Kümmel. Das hier hat mir aber wesentlich besser geschmeckt. Herzlichen Dank!! VG Kneipenteam

13.11.2018 22:46
Antworten
gourmettine

Heute habe ich dieses Rezept nachgekocht. Habe keinen Kümmel zugegeben (aus Rücksicht auf Andere) und den Tipp mit dem Essigessenz befolgt. Außerdem blieb im Kraut nicht so viel Flüssigkeit übrig, dadurch erübrigte sich das Binden. Aber wenn ich es nächstes Mal koche, werde ich es mit geriebener Kartoffel statt mit Mehl binden. Jedenfalls schmeckt dieses Kraut sehr lecker!!! Ich teste gerade verschiedene Krautrezepte, und dieses gehört zu unseren Favoriten. VG Tiiine

19.10.2016 16:01
Antworten
omihanni

tschechische Freunde haben außerdem empfohlen, statt Mehl zum binden eine geriebene rohe Kartoffel zum Kraut zu geben. Da wird das ganze so schön "schlotzig".

27.03.2016 12:05
Antworten
Hacktorte

Ein Klassiker (jedenfalls in meiner Familie), den man sehr leicht nachkochen kann. Meine Erfahrung ist, dass hier einfache Essigessenz am Besten passt, kein Apfelessig oder sowas. Das Stückchen Butter zum Schluss, wie es mir immer meine Mutter gesagt hat, konnte ich mir trotz Schmalz nicht verkneifen. Das Rezept kann ich nur empfehlen.

08.12.2014 19:38
Antworten