Albertos Milchreis mit Zimtäpfeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (123 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.11.2009 563 kcal



Zutaten

für
1 Beutel Reis, ca. 125 g
1 Liter Milch
3 EL Butter
4 Äpfel
2 EL Zucker
1 EL Weichweizengrieß
1 Vanilleschote(n)
3 EL Puderzucker
1 TL Zimtpulver
½ Zitrone(n), Abrieb und Saft

Nährwerte pro Portion

kcal
563
Eiweiß
11,25 g
Fett
24,69 g
Kohlenhydr.
75,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Vanilleschote halbieren, Vanillemark abstreifen und in die Milch geben, mit dem Zucker zum Kochen bringen. Beutel aufschneiden und Reis in die Milch geben. Da der Beutelreis weniger Kleber hat, noch als Unterstützung Grieß dazugeben. Leise köcheln lassen, bis der Reis gar ist.

Zwischendurch die Äpfel schälen, entkernen und sehr fein hacken. Butter, Puderzucker, Abrieb und Saft der Zitrone aufwärmen, die Äpfel dazugeben, gut mischen und eine Minute anbraten. Zimt dazugeben, gut rühren und alles leise köcheln, bis die Äpfel weich sind und die Soße sirupartig wird. Sollte die Soße zu dick sein, dann etwas Wasser dazugeben.

Ein EL Butter in den Milchreis unterrühren und diesen lauwarm werden lassen, 2/3 der Äpfeln sorgfältig untermischen und alles erkalten lassen. Den Rest der Äpfel als warme Soße beim Servieren dazugeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, da kein Kochbeutelreis im Vorrat war aber normaler Reis zum Kochen von Milchreis habe ich diesen genommen. Lauwarm hat es mir besser geschmeckt als nachher der kalte Milchreis. Mach ich gerne wieder aber als warme Mahlzeit. LG von Sterneköchin2011

19.03.2020 15:52
Antworten
Valeria_1

könnte man die Zimtäpfel auch wie Marmelade einkochen und auf Vorrat machen? Das man was hat, wenn's mal schnell gehen muss.

06.03.2020 20:46
Antworten
Mysticus

Himmlisch!!!! Ich habe normalen Milchreis genommen und den Grieß weggelassen. In die Zimtäpfel habe ich einen Klecks Kokosöl gegeben. Traumhaft...

18.05.2019 18:31
Antworten
Ms-Cooky1

Äußerst lecker! Ich habe ganz normalen Milchreis genommen, ohne Gries. Der Milchreis dauerte ca. 40 min und wurde heiß gegessen. Danke 🍚

25.09.2018 19:54
Antworten
MutterTier3003

Hallihallo! Echt leckeres Rezept vor allem in der kalten Jahreszeit. Hab nur eine kleine Änderung vorgenommen: anstatt des Beutelreis hab ich normalen Milchreis genommen und den Grieß einfach weg gelassen. Mit den Äpfeln schmeckt der Reis sowas von lecker!!!!! DANKE FÜR DAS TOLLE REZEPT

09.11.2016 13:32
Antworten
sigi82

Hallo! Da bei uns Milchreis oft gerne als Hauptgang gegessen wird, wollte ich fragen, ob dieser auch warm gut schmeckt, oder ob man ihn erkalten lassen muss? glg Sigi

07.09.2010 19:27
Antworten
mima53

Hallo Sigi, bei uns gab es diesen leckeren Milchreis und mir persönlich schmeckte der warme Milchreis noch besser als der Rest, den ich später kalt gegessen habe lg MIma

19.03.2011 16:10
Antworten
CocaColaMaus

Hallihallo, wieviel Gramm Reis ist denn bitte in so einem Beutel? Merci und Grüßle s'Mäusle :-)

21.02.2010 17:09
Antworten
Miriii_mäßig

125 g?

02.10.2013 18:10
Antworten
Bali-Bine

Hallo Alberto! Heute habe ich deinen Milchreis ausprobiert, er schmeckt lecker! Da ich keinen Kochbeutel-Reis zu Hause habe, habe ich - wie ich es auch sonst bei Milchreis mache - normalen Rundkornreis genommen und weil der ja auch mehr Kleber hat, einfach den im Rezept angegebenen Grieß weggelassen. Ich fand es toll, dass der Milchreis durch das unterghobene Apfelkompott so einen feinen Geschmacke bekommt, leicht süß-säuerlich durch die Zitrone und schön zimtig, echt fein! Sonst schmeckt Milchreis nach der halben Portion leicht fad, aber dieser nicht! Ein Bild werde ich noch hochladen, danke vielmals für das schöne Rezept, ist gespeichert und wird gerne wieder nachgekocht! LG, Bali-Bine

08.01.2010 13:50
Antworten