Bewertung
(7) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.11.2009
gespeichert: 90 (0)*
gedruckt: 1.308 (6)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.09.2008
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
850 g Weißkohl, in feine Streifen geschnitten
60 g Gänseschmalz, oder Schweineschmalz
Äpfel, säuerliche, geschält, entkernt, in kleine Spalten geschnitten
Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 TL Majoran, gerebbelt
1 EL Mehl
  Salz und Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise(n) Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fett heiß werden lassen, Zwiebeln und Apfelstücke darin glasig anschwitzen und den Kohl mit dem Salz dazu geben. Zugedeckt Wasser ziehen lassen und evtl. noch etwas Wasser angießen. Es soll nur wenig Fond entstehen, in dem der Kohl weich geschmort wird.
Vorsicht! Nicht anbrennen lassen.

Wenn der Kohl gar ist, schmeckt man ihn herzhaft süßsauer mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Zitronensaft ab. Zum Schluss gibt man den Majoran dazu und bindet mit dem angerührten Mehl ab. Noch einige Minuten ziehen lassen.

Das Gericht eignet sich prima zum Aufwärmen.

Meine Schwiegermutter reichte dazu einen Schweinebraten oder Bratklopse.
Meine Schwiegermutter war eine ostpreußische Bäuerin und konnte entsprechend gut kochen. Da ich selbst nur sehr schlecht Schmalz vertrage, nehme ich jetzt statt dessen Pflanzenöl. Aber besser schmeckt es natürlich im Original.