Backen
Sommer
Vegetarisch
USA oder Kanada
kalorienarm
Kuchen
Herbst
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Birnen Pie

ohne Eier, wenig Zucker, wenig Kalorien

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 09.11.2009 3563 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
50 g Zucker
100 g Butter, kalt
80 g Pflanzenfett, kalt
5 EL Wasser, kalt

Für die Füllung:

8 m.-große Birne(n), reife
2 EL Zitronensaft
1 EL Zucker
1 TL Zimt
1 Prise(n) Anis
1 Prise(n) Muskat
2 EL Speisestärke
etwas Honig

Nährwerte pro Portion

kcal
3563
Eiweiß
37,29 g
Fett
170,16 g
Kohlenhydr.
475,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Teig:
Mehl, Zucker und das gesamte Fett in einer Schüssel mit einer Gabel solange zerdrücken und verrühren, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt. Eiswasser dazugeben, mit der Gabel unterarbeiten, bis der Teig zusammenhält. Mit der Hand sehr kurz durchkneten und 1 Stunde kalt stellen. (Während dessen schon mal die Füllung vorbereiten.) Anschließend zwischen Plastikfolie ausrollen und eine Tortenform mit dem Teig auskleiden. ca. 1/3 sollte noch für den Deckel übrig bleiben.

Füllung:
Birnen schälen und entkernen. Anschließend mit allen restlichen Zutaten vermischen und in die mit Teig ausgelegte Form geben. Restlichen Teig zwischen Plastikfolie zum Deckel ausrollen, auflegen und am Rand gut festdrücken. Mit Honig bestreichen und mit einer Gabel Löcher in den Deckel stechen.

Etwa 10 Min. bei 225° Ober-Unterhitze backen, dann Hitze auf 180° heruntersetzen und weitere 40 - 45 Min. backen.

Schmeckt lauwarm am besten.

Tipp:
Gerade überreife Früchte eignen sich für die Pie perfekt, da sie sehr süß sind und man deswegen weniger Zucker braucht. Sind die Früchte nicht besonders süß, einfach etwas mehr Zucker in die Füllung geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Seneva

Hatte leider keine Butter mehr und hab stattdessen Margarine genommen, war aber trotzdem super lecker!! Vielen Dank für dieses tolle Rezept :)

03.04.2014 16:34
Antworten
Keewee

Margarine :) LG

30.09.2013 15:56
Antworten
RChris78

Ist mit Pflanzenfett Öl oder Margarine gemeint? LG Christine

30.09.2013 07:56
Antworten