Quittini


Rezept speichern  Speichern

köstliches Getränk zum Apero, ähnlich wie Bellini, aber mit Quitten

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 08.11.2009 2386 kcal



Zutaten

für
1 kg Quitte(n), vorzugsweise Birnenquitten
500 ml Weißwein, trocken
400 g Zucker
1 Prise(n) Salz
Sekt

Nährwerte pro Portion

kcal
2386
Eiweiß
4,77 g
Fett
5,00 g
Kohlenhydr.
486,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Quitten waschen und mit einem Tuch abreiben. Dann vierteln und das Kernhaus ausschneiden (nicht schälen!) und grob würfeln.

Alle Zutaten in einen großen Topf geben und aufkochen. Bei kleiner Hitze die Quittenwürfel weich kochen und einkochen. Dann sehr fein pürieren.

Diese Menge reicht für einige Quittinis und sollte haltbar gemacht werden. Sie kann nach dem Auskühlen in kleine Frischhaltedosen oder Eiswürfelbehälter gefüllt werden und eingefroren.

Alternativ in kleine Gläser mit Twist-Off-Deckel einfüllen und erkalten lassen. Dann bei 90 Grad für 30 Minuten im Einkochautomat einkochen.

Zubereitung für den Drink:
(falls eingefroren, vorher auftauen), 1 EL pro Glas rechnen und mit etwas Sekt (Prosecco, etc. ist auch möglich) mit dem Zauberstab pürieren. Dieses Gemisch in die Sektgläser füllen, mit Sekt auffüllen und sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Blümchen-77

Hallo bushcook, habe deine Quittinis gemacht und bin begeistert. Am Sonntag gab es Naturjoghurt mit einem Klecks Quittini zum Nachtisch. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Habe die Quittinis zusätzlich noch eingeweckt. Kann mir die Quittinis auch gut als Fruchtspiegel bei einigen Desserts vorstellen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüße Blümchen-77

07.11.2013 08:12
Antworten
Simonsi

Hallo, das hört sich lecker an :-) . Kann ich das auch statt mit Weiswein mit Apfelsaft und einem Schuss Apfelessig machen als alkoholfreie Variante? Hat das schon jemand probiert? Herzlichst, Simone

04.11.2013 15:53
Antworten
specht73

Vielen Dank für das leckere Rezept. Da ich einen Korb voll Quitten hatte, habe ich auch noch Quitten dampfensaftet für Gelee. Deshalb habe ich von den Quitten jeweils rundherum vier Scheiben abgeschnitten (bis nah ans Kerngehäuse) und diese für Quittini verwendet und das Kerngehäuse mit dem dranhängenden Fruchtfleisch für das Gelee verwendet. So musste ich mir nicht die Arbeit machen, das Kerngehäuse herauszuschneiden, das funktionierte leider sehr schlecht. Die abgeschnittenen Quittenscheiben habe ich dann mit dem Nicher Dicer plus gewürfelt. Nachdem ich die gewünschte Menge Quittenscheiben zusammen hatte, wanderte der Rest der Quitten in den Dampfentsafter. Wie schon jemand weiter oben habe ich auch das entstandene Püree noch einmal durch ein Sieb gestrichen, da es mir zu uneinheitlich war. Das kann aber natürlich auch daran gelegen haben, dass bei mir im Verhältnis viel Schale an den Scheiben war. lg specht

03.11.2013 20:57
Antworten
sp1904

Absolut empfehlenswerter Aperitif! Ich hatte das Glück wunderbar reife Bio-Quitten zu ergattern, die sehr aromatisch waren. Ein herrlicher Geschmack, kam super (!!) an. Vielen Dank für das Rezept. LG =) Sabrina

16.10.2011 16:20
Antworten
rehbraun

vielen Dank für die Antwort

27.10.2010 15:32
Antworten
Petzi113

Hallo, danke bushook,das werde ich machen LG Hildegard

01.08.2010 15:32
Antworten
Petzi113

Hallo bushcook, ich habe vom letzten Jahr 1 Liter Quittensaft eingefroren, kann ich den auch dazu verwenden oder hat dieser kein Geschmack mehr dann würde ich es lieber lassen und warten bis es neue Ernte gibt LG Hildegard

30.07.2010 20:14
Antworten
bushcook

Hallo Hildegard, ich bin kein großer Freund von TK, da das Aroma meist deutlich schwächer wird und würde Dir lieber die neue Ernte empfehlen. lg bushcook

30.07.2010 21:43
Antworten
yanni

hallo, danke für diese tolle rezept - kam bei meinen gästen sensationell gut an ... wirklich eine schöne sache für die kalte jahreszeit ... lg yanni

09.02.2010 19:36
Antworten
simply

Hallo, "Quittini" kann ich sehr empfehlen. Ein äußerst wohlschmeckender, nicht so üblicher Apero für den Herbst und für die Winterzeit. Gut geeignet für herbstliche Menues, für die Festtage im Dezember und auch als Einstieg für einen Abend mit leckerem Käsebüffet. LG simply

16.11.2009 21:09
Antworten