Gestovte grüne Bohnen


Rezept speichern  Speichern

Norddeutsches Traditionsrezept. Beilage zu Fleisch und Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 08.11.2009 219 kcal



Zutaten

für
1 kg Bohnen, frische grüne
125 ml Milch
2 EL Mehl
2 EL Butter
1 Zweig/e Bohnenkraut, Blättchen abgestreift
1 Gemüsebrühwürfel oder 1 EL Gemüsebrühepaste
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
219
Eiweiß
7,88 g
Fett
12,32 g
Kohlenhydr.
19,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Bohnen waschen, die Enden abschneiden und die Bohnen in der Mitte durchschneiden. In einem Topf mit Wasser und etwas Salz ca. 25 Minuten kochen.

Butter in einem Topf erhitzen. Das Mehl einrühren. Den Gemüsebrühwürfel oder die Gemüsebrühepaste mit etwas Kochwasser von den Bohnen vermengen und mit der Milch in den Topf zum Mehl geben, gut mit dem Schneebesen rühren. Die Soße soll eine dickliche Konsistenz erhalten, ist sie jedoch zu dick, noch mehr Bohnenwasser dazugeben. Die Bohnen und das fein gehackte Bohnenkraut dazugeben und mit Salz abschmecken.

Passt gut zu Pellkartoffeln und Rumpsteak.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annemareike

Ostfriesland lässt grüßen! :)

15.08.2021 19:42
Antworten
Nika-Ria

Braucht man das Bohnenkraut unbedingt für den Geschmack oder geht es auch ohne?

18.03.2021 22:47
Antworten
Haida

Es geht auch ohne, aber dann schmeckt es nicht so gut, es fehlt der Pfiff.

19.03.2021 07:08
Antworten
nudelmary

Genauso kenne ich das Bohnengemüse aus meiner Kindheit, heute "dicke" ich ja kaum noch etwas mit Mehl an. Es war jedoch sehr lecker und die "dicken Bohnen" gibts garantiert noch einmal in dieser Bohnensaison. Vielen Dank für das Rezept und lg von nudelmary

09.08.2020 14:04
Antworten
Haida

Lass es dir schmecken!

19.03.2021 07:09
Antworten
mullemaus413

Sehr lecker :) wird es jetzt öfter mal geben.... Vielen Dank dafür

03.03.2016 12:38
Antworten
Wolke4

Essen wir regelmäßig ! allerdings laß ich den Brühwürfel/-paste ganz weg und würze nur mit Salz und dem Bohnenkraut ;) sehr lecker Liebe Grüße W o l k e

30.05.2015 12:04
Antworten
badegast1

Hallo, ein sehr leckeres Rezept! Vielen Dank dafür! LG Badegast

30.09.2014 07:59
Antworten
sarakim

Sehr lecker! Von uns gibt es dafür 4 Sterne!

19.05.2013 09:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wunderbar! Wie zu Hause bei der Mama. Danke für das Rezept, Hannah

28.05.2010 18:29
Antworten