Backen
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schokoladenkuchen, saftiger

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 07.11.2009



Zutaten

für
200 g Tofu, naturell
500 g Mineralwasser, kohlensäurehaltiges, trennen
250 g Zuckerrübensirup
50 g Margarine, laktosefreie
250 g Schokolade, 85 % gerieben ( Mandelmühle )
50 g Ingwer
500 g Naturreis, gemahlen
2 Kardamom, gemahlen
1 EL Kaffeebohnen, gemahlen
1 Tüte/n Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 TL Vanillepulver
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
26 cm Ringform mit Backpapier

Tofu etwas zerkleinern, in ein hohes Gefäß mit etwas kohlensäurehaltigem Mineralwasser geben und mit einem elektr. Pürierstab cremig pürieren. In eine Rührschüssel gießen und den Rührstab einschalten auf kleine Stufe, Zuckerrübensirup und klein gehackten Ingwer und restliches Wasser dazu geben.

Naturreis gem., Kardamom gem., Kaffeebohnen gem., Backpulver, Salz und Vanillepulver vermischen und in die süße Tofu - Wasser - Sirupmasse einrieseln lassen, sowie die flüssige Margarine dazu gießen.
Das Ganze abschmecken, evtl. noch Zuckerrübensirup beigeben.
Alles zusammen gut 4 min auf Mittelststufe verrühren lassen und diese Masse in die mit Backpapier ausgelegte 26 cm Ring- oder Springform gießen, glatt schütteln oder glatt streichen.

In den kalten Backofen auf Schiene zwei und bei ca. 160°C Heißluft ca. 70 – 75 min backen, Backofentür etwas öffnen. F
ür ca. 10 min noch im Ofen lassen, die Ringform dann auf einen umgedrehten kleinen Kochtopf stellen, der Ring löst sich irgendwann von allein. Ganz auskühlen lassen vorm Anschneiden, 12 h ruhen lassen wäre ideal, mit Puderzucker bestreuen.

Der beste Schokoladenkuchen bis jetzt, also die Schokolade: ein Gedicht.
Ist zwar "saftig" aber auch fest, die fehlenden Nüsse machen sich hier bemerkbar, aber ein Versuch war es wert,

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

UmmSoumaya

Hallo, diese Rezept würde ich sehr gerne ausprobieren, jedoch bekomme ich hier keinen Tofu. Durch was könnte ich den Tofu ersetzen? bzw. was bewirkt der Tofu im Kuchen? Vielen Dank

19.08.2019 12:08
Antworten
Gabiiieee

So, nun ist er gebacken, photografiert und gegessen worden. Von mir gab's 4 Punkte, da er nicht so saftig war wie erhofft. Ansonsten: Sehr schokoladig, tolle dezente Abrundung durch Kaffe, Ingwer, Kardamom und Rübensirup, gute Konsistenz und er fiel - trotzdem ich die Springform in keiner Weise vorbehandelt habe - sozusagen aus der Form, keinerlei Kleben an Rand und Boden. Beim nächsten Mal werde ich den Reis feiner mahlen, vielleicht war das der Grund, daß mein Kuchen nicht ganz so saftig war. Vielen Dank für dieses Rezept, Hans!

05.07.2010 09:44
Antworten
Gabiiieee

Vielen Dank für die unglaublich schnelle Antwort, Hans. Ich lass' das mit der Kuvertüre und bleibe wie empfohlen bei der Schokolade. Morgen wird gebacken, übermorgen verkostet und ich melde dann hoffentlich ein gelungenes Nachbackergebnis :-) Viele Grüße Gabi

01.07.2010 19:51
Antworten
Hans60

Hallo Gabi Die Backzeit zählt ab Einstellen des Backgut in den Ofen. Kuvertüre, ist NICHT Vegan, auch die bittere nicht, diese hat meist nur 55 % Kakaoanteil, Kuvertüre ist sehr fetthaltig, so dass man eventuell laktosefreie Margarine, etwas reduzieren müsste, 500 g Mineralwasser, einen Teil braucht man um den Tofu cremig rühren zu können, den anderen Teil für den Kuchenteig, Tscha, der Ingwer, ich habe so eine Rolle mit 5 Messer nebeneinander, damit kann ich ihn so fein wie ich möchte, „hacken“, wenn ich den Ingwer dagegen reiben würde, ziehen sich oft ganz feine Fäden, sehen, nach dem Backen aus wie „Haare“, nicht so mein Fall. Willkommen beim Chefkoch, der einfachhalber „Duzen“ wir uns hier. Gutes Gelingen Mit freundlichen Grüßen Hans

01.07.2010 12:33
Antworten
Gabiiieee

Hallo Hans - das Rezept hört sich richtig gut an, werde ich morgen ausprobieren, ich habe aber noch ein paar Fragen zur Durchführung: Was bedeutet "500 g Mineralwasser, kohlensäurehaltiges, trennen"? Ist der kleingehackte Ingwer nicht so in der Konsistenz, daß man später auf Ingwerstückchen beißt? Kann anstelle von geriebener Schokoloade auch zerlassene Kuvertüre genommen werden un.d z.B. zusammen mit der zerlassenen lactosefreien Margarine zugefügt werden? Zählt die Backzeit ab der erreichten Termperatur oder ab Einstellen in den Ofen? Herzlichen Dank schon jetzt für Ihre Mühe! Liebe Grüße Gabi

01.07.2010 11:31
Antworten