Kürbiskuchen mit feinen Gewürzen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (136 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 07.11.2009



Zutaten

für
250 g Kürbis(se) (Hokkaido), püriert, küchenfertig gewogen
115 g Butter, (weich)
185 g Zucker, braun
2 große Ei(er)
1 TL Orange(n), der Abrieb
60 ml Orange(n), der Saft
230 g Mehl
1 TL Natron
½ TL Backpulver
½ TL Salz
½ TL Zimt, gemahlen
½ TL Nelke(n), gemahlen
½ TL Ingwer, gemahlen
1 Prise(n) Muskat, gemahlen
80 g Walnüsse, halbiert, nach Belieben
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Kürbis halbieren, entkernen, schälen und würfeln. In etwas Wasser weich kochen und pürieren, den Ofen auf 180° Grad vorheizen.
Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, für etwa 5 Min. und dann die Eier unterrühren bis alles gut miteinander verbunden ist.
In einer Schüssel das Kürbispüree, Orangenabrieb und Orangensaft mischen. Das Mehl, Natron, Backpulver und die Gewürze ebenfalls mischen und abwechselnd mit der Kürbismischung unter die Buttermischung rühren. Wer mag, rührt nun noch die Walnüsse unter.

Eine 21×11 große Kastenform fetten und den Teig hinein füllen. Im vorgeheizten Ofen 55 - 60 Min. backen, bis er goldbraun ist. Man kann auch eine Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders heizt.

Den Kuchen in der Form etwa 5 Min. stehen lassen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Mit etwas Puderzucker bestäuben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

witzig12

Kann ich anstatt Hokaido auch normalen Gartenkürbis - welcher auch zu Helloween benutzt wird - nehmen?

03.11.2020 17:09
Antworten
himbeere_31

Saftig und fein im Geschmack! Danke für das sehr gute Rezept. Ich habe als einzige Änderung Backöl statt Butter verwendet.

01.11.2020 21:40
Antworten
Gunback

Klasse Rezept! Vielen Dank dafür. Alle waren restlos begeistert :-)

26.10.2020 09:05
Antworten
NanaSchnee

Gutes Rezept. Danke für das Einstellen. Habe mit dem was ich im Hause waren spontan gebacken und dafür ein Rezept gesucht, dass ich verwenden kann. Hatte keine Orange, hab also mit Orangenback und Mandarinensaft gearbeitet. Habe statt Hokkaido einen Feigenblattkürbis verwendet und diesen einfach nur roh püriert und hatte nicht genug Butter, hab also den Rest Fett mit Öl substituiert. Hat mit dem Originalrezept oben sicherlich nicht mehr viel gemeinsam, hat aber sehr gut gemundet. Ich werde das Originalrezept, wie es oben aufgeführt ist auf jeden Fall noch backen. Dafür gehe ich dann extra einkaufen. ^^

11.09.2020 00:11
Antworten
FrOetker

Habe heute meinen letzten Kürbis verarbeitet und natürlich auch deinen Kuchen gebacken, wie schon häufiger. Wirklich ein super Rezept! Danke!

05.05.2020 17:42
Antworten
runkelruebe1

Hallo, kann man für den Kuchen auch Muskatkürbis verwenden? LG rübchen

27.01.2011 19:24
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo rübchen, ich kann dir leider nicht sagen, ob ein Muskatkürbis auch geeignet ist. Da ich ihn nicht kenne und somit überhaupt nicht weiß wie dieser schmeckt ! Tut mir leid das ich dir da nicht weiterhelfen kann, ich verwende immer einen Hokkaido. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

28.01.2011 03:29
Antworten
kleinehobbits

Hallo Pumpkin-Pie, habe gestern diesen feinen Kuchen ausprobiert. Habe den Kuchen im Glas gebacken und die Teigmenge hat genau für 4 Sturzgläser gereicht. Durch die feinen Gewürze schmeckt der Kuchen hervorragend und er ist auch sehr schön locker und fluffig geworden. Die Backzeit betrug im Glas etwa 40 min. Ein schönes Rezept, das ich mir merken werde. LG kleinehobbits

21.01.2011 20:13
Antworten
Eiskimo

Hallo liebe Pumpkin-Pie, ich habe heute deinen leckeren Kürbiskuchen gebacken. Er hat super lecker geschmeckt! Ich habe ihn in einer 26er Springform gebacken. Dadurch war er schon nach 30 min durchgebacken. Im Anschluss habe ich ihn aprikotiert und mit Orangen- Puderzuckerglasur überzogen. Der Kuchen war locker und sehr saftig. Vielen Dank für das feine Rezept, LG Eiskimo

30.10.2010 16:58
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo liebe Eiskimo, das freut mich natürlich sehr zu hören, schön das euch der Kuchen so gut geschmeckt hat. Mit dem aprikotisieren und dem Guss war sicher auch sehr fein. Ich hatte ja schon die Freude ihn zu sehen und er ist dir wunderbar gelungen ! Lasst euch den Rest auch noch gut schmecken. Ich danke dir sehr, für dein nettes Feedback, fürs Ausprobieren und deine tolle Bewertung ! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

31.10.2010 02:59
Antworten