Kleine Panettone mit Manschette


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein nettes Geschenk in der Weihnachtszeit.

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 06.11.2009 766 kcal



Zutaten

für
20 g Hefe
40 ml Wasser, lauwarmes
1 TL Zucker
500 g Mehl
120 g Zucker
½ TL Salz
1 Msp. Nelkenpulver
1 EL Honig
2 Ei(er)
2 Eigelb
120 g Butter, weiche
50 ml Milch, lauwarme
100 g Orangeat und Zitronat
50 g Rosinen
1 Eigelb
1 EL Wasser
50 g Hagelzucker
50 g Mandelstifte, oder-blättchen

Nährwerte pro Portion

kcal
766
Eiweiß
16,24 g
Fett
27,57 g
Kohlenhydr.
111,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 20 Minuten
Hefe, Wasser und den Teelöffel Zucker verrühren und etwa 15 Minuten stehen lassen.
Mehl, Zucker, Salz und Nelkenpulver in eine Schüssel geben und eine Mulde eindrücken. Hefegemisch in die Mulde geben, ca. 30 Minuten ruhen lassen. Dann Eier, Eigelb, Butter, Honig und Milch zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte er zu weich sein, etwas Mehl unterkneten. Zum Schluss Orangeat, Zitronat und Rosinen unterkneten. Teig zugedeckt etwa zwei Stunden gehen lassen (der Teig sollte mindestens doppelt so hoch sein wie anfangs).

Als Förmchen nehme ich kleine Auflauf-/Souffleeförmchen mit ca. 8 cm Durchmesser, alternativ gehen aber auch Muffinförmchen oder gerade Tassen.
Aus Backpapier Streifen mit 8 cm Breite schneiden und diese in die Förmchen drapieren. Teig einfüllen und in den Förmchen noch mal 2 Stunden gehen lassen. Panettone mit Eigelb-Wassermischung einpinseln und mit dem Hagelzucker und den Mandelblättchen bestreuen.
Bei 180 Grad ca. 30-40 Minuten backen.
Anschließend kann man um die Manschette noch ein schönes Geschenkband machen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abeja1

Ist bei mir leider gar nichts geworden. Ich hatte mich auch schon über das Verhältnis Hefe zu Mehl und Fett gewundert. Sie sind geschmacklich gut, aber leider von der Konsistenz fast wie ein Stollen geworden.

23.12.2019 09:01
Antworten
LisaBacktGerne

Hallo schokostrudel! Seeehr lecker deine Panettone! Habe dein Rezept aus dem Chefkochmagazin. Habe sie in Tassen gebacken. Sie sind sehr fluffig geworden. Nach 3 Tagen fingen sie an etwas trocken zu werden. Ich habs mir dann in Würfel geschnitten, in eine Müslischüssel und etwas Milch drüber. Schmeckt herrlich!

17.02.2015 20:06
Antworten
bellavistaski

Mich würde interessieren, ob das Rezept auch für eine normale Panettone geht - also große Auflaufform.

16.12.2014 16:45
Antworten
Toemaytoe

Ja das möchte ich auch wissen, vielleicht guckt ja doch nach ein erfahrener Panettone-Verschenker rein, wenn schon der Verfasser nicht antwortet... Die Hoffnung stirbt zuletzt...

24.11.2013 20:23
Antworten
Serja

Hallo, ist ja nun schon eine Weile her eure Frage. Ich habe die letztes Jahr zu Weihnachten gemacht, frisch aus dem Ofen haben sie wirklich himmlisch geschmeckt. Nach 2 Wochen waren sie immernoch essbar, aber leider nicht mehr so lecker wie kurz nach dem backen. Deswegen am besten so frisch wie möglich verschenken. ;)

21.12.2014 19:50
Antworten
Miss-Golightly

Das würde mich auch interessieren, aber du hast ja schon vor einem Jahr gefragt...

20.12.2012 13:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Schokostrudel, ich habe mir überlegt die kleinen Panettone zu Weihnachten zu verschenken. Was denkst du, wie lange die ungefähr haltbar sind? Gruß cookathy

20.11.2011 15:40
Antworten
naberma

Hallo, habe mich gestern ans Rezept gewagt. Ich muss sagen, die sind echt lecker geworden... wird es bis Weihnachten mit Sicherheit nochmal geben... Danke für das schöne Rezept... LG naberma

06.12.2009 17:53
Antworten