Bewertung
(98) Ø4,35
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
98 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.11.2009
gespeichert: 2.244 (13)*
gedruckt: 18.625 (47)*
verschickt: 136 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.05.2006
61 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

Knoblauchzehe(n)
Zitrone(n), evtl. mehr
Hühnerkeule(n)
1/2 kg Kartoffel(n), festkochende, geschält
Zwiebel(n)
Chilischote(n)
2 TL Salz
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Zimtpulver
1/2 TL Korianderpulver
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL Öl
125 ml Hühnerbrühe
125 ml Wermut
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Marinade die Schale von einer gewaschenen Zitrone abreiben und den Saft von 1 - 2 Zitronen auspressen (eine Zitrone für später aufheben). Wenn man die Hähnchenkeulen in der Zitronenmarinade einen Tag lang mariniert, kann man auch 3 - 4 Zitronen nehmen, denn bei dem chemischen Prozess verliert sich die Säure, bei kürzerer Marinierdauer ist weniger besser. Den Knoblauch fein schneiden und mit einem Teelöffel Salz zu einer Paste zerdrücken, Die Kerne der Chilischote entfernen, die Chilischote klein schneiden. Alles zusammen mischen und eine Stunde stehen lassen.

Für die Gewürzmischung einen Teelöffel Salz mit Paprika, Zimt, Koriander und Kreuzkümmel vermengen. Wem die Gewürzmischung zu aufwändig ist, der kann auch ein fertiges Hähnchengewürz verwenden, dann einfach noch den Zimt dazugeben. Die Haut der Hähnchenkeulen vorsichtig anheben, das Fleisch darunter mit dem Großteil der Gewürzmischung einreiben, die Haut anschließend wieder über das Fleisch ziehen. Das gibt ein wunderbar würziges Fleisch.

Ein Backblech mit Öl einpinseln, die Keulen mit der Hautseite nach oben aufs Blech legen und großzügig mit der Marinade übergießen. Kartoffeln und Zwiebeln mit aufs Blech legen und mit der restlichen Gewürzmischung bestreuen. Wermut und Brühe angießen. Wer keinen Alkohol verwenden will, der kann den Wermut durch Brühe ersetzen.

Bei 180 Grad 40 - 50 Minuten braten. Die übrige Zitrone in Scheiben schneiden und zum Schluss auf Fleisch und Kartoffeln verteilen.

Wer will, kann auch noch anderes Gemüse mit aufs Blech geben, geprüft und für sehr lecker befunden sind Hokkaidokürbis, Tomaten und grüne Bohnen.

Dazu kann man Baguette reichen, aber durch die Kartoffeln ist es eigentlich ein komplettes Essen. Auch für Gäste geeignet, weil es bei niedriger Hitze auch ein paar Minuten länger im Ofen bleiben kann.