Eisbein geschmort


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (34 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.11.2009



Zutaten

für
1 großes Eisbein(e), hinteres (nicht gepökelt)
1 große Zwiebel(n)
500 ml Bratenfond oder Brühe
Salz und Pfeffer
Senf, n.B.
1 Lorbeerblatt
evtl. Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eisbein säubern, salzen, pfeffern. Zusammen mit dem Fond und der grob oder in Spalten gehackten Zwiebel in einen Bräter geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft (OU-Hitze +20°) ca. 2,5 - 3 Stunden offen garen. Zwischendurch immer wieder mit dem Fond aus dem Bräter begießen. Sobald der Fond verkocht ist, regelmäßig etwas Wasser nachgießen.

Nach Ende der Garzeit das Eisbein herausheben - evtl. je nach Bedarf noch kurz übergrillen.

Den Bratenfond nach Belieben mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell mit Saucenbinder andicken. Sofort servieren

Es können in den Fond auch von vornherein Möhren und Sellerie beigefügt werden - ist zwar zum Schluss total verkocht, gibt aber einen total anderen, leckeren Geschmack für`s Fleisch.

Dazu schmecken Sauerkraut und Klöße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BineBLN

Früher habe ich nie Eisbein gegessen. Erst seitdem ich dieses Rezept habe, koche ich es sogar selber. In den Bräter lege ich unten klein geschnittenes Suppengrün, Möhren und Zwiebeln. Dadurch wird die Sauce schön kräftig und man braucht keinen Soßenbinder. Die Schwarte ritze ich immer vorher ein. Dann kann man sie besser Essen, wenn sie schön knusprig ist. Ein sehr schönes und simples Rezept. Die ganze Familie freut sich immer auf dieses Eisbein.

16.09.2019 18:57
Antworten
Anaid55

Hallo susili, schönes Rezept, alles gut geworden. Habe noch ein paar Kartoffeln und Karotten nach 1,5 Stunden in die Reine gegeben. Liebe Grüße Diana

08.08.2019 14:22
Antworten
Superkoch_Michaela1994

Also ich habe heute alles nach Rezept gemacht. Von außen schön knusprig und von innen aber total zäh. Was habe ich falsch gemacht?

21.05.2019 12:43
Antworten
PeterMesser

War es vielleicht eine "vorgegarte" Haxe? Oder "heiß" geräuchert? Dann hättest du mit mehr flüssigkeit garen müssen und hinterher die Haxe unter dem Grill "bräunen" müssen, denn dann bleibht das Fleisch saftig. Iczh hatte das Problem frühe3r einmal und so lösen können. Gruß, Peter.

08.01.2020 12:21
Antworten
Diekrügers

Ich habe alles nach Anweisung gemacht und es war klasse.

27.12.2018 21:53
Antworten
jasicost

Wirklich sehr lecker und einfach zubereitet. lg Nicole

19.09.2010 20:46
Antworten
susili101

Hallo zusammen, freut mich das es Euch geschmeckt hat. Liebe Grüße Susili

21.01.2010 20:04
Antworten
daydream09

Äußerst schmackhaft - sehr zu empfehlen!

21.01.2010 20:01
Antworten
Gamesetter

Hallo, ebenfalls aus Holland ;) - Klasse Rezept, einfach und sooooo lecker. So esse sogar ich Eisbein :)

12.01.2010 21:17
Antworten
Mesca

Hallo susili, ich danke dir für das super Rezept...die Haxen schmoren im ofen und es riecht herrlich hier...der erste bissen war prima....gutes Rezept Gruss Mescalero/Holland

19.12.2009 14:28
Antworten