Backen
Vegetarisch
USA oder Kanada
Winter
Dessert
Kuchen
Herbst
Weihnachten
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Pumpkin Bars

himmlisch süße Kürbis-Schnitten aus den USA

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
bei 145 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.11.2009 6639 kcal



Zutaten

für
4 große Ei(er)
320 g Zucker
190 g Öl
400 g Kürbisfleisch, aus dem Glas
270 g Mehl
3 TL Backpulver
2 TL Zimt
1 TL Salz

Für die Glasur:

200 g Frischkäse
110 g Butter, weich
1 Pck. Vanillezucker
220 g Puderzucker, gesiebt

Nährwerte pro Portion

kcal
6639
Eiweiß
80,30 g
Fett
357,13 g
Kohlenhydr.
774,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Kürbiswürfel in ein Sieb schütten, mit kaltem Wasser abbrausen und gut abtropfen lassen, evt. sogar trocken tupfen.

Das Kürbisfleisch fein pürieren und mit den Eiern, dem Zucker und dem Öl verquirlen.
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und langsam unter die Kürbismasse rühren.

Eine rechteckige Auflaufform einfetten und die Masse hineinfüllen. Meine Auflaufform hat die Maße 23 x 33 cm, der flüssige Teig sollte ca. 1,5- 2 cm hoch sein, er geht noch hoch auf ca. 3 cm.
Bei 200° bei Ober/Unterhitze ca. 30-40 Minuten lang backen. Gegebenenfalls mit einem Zahnstocher testen, ob er durchgebacken ist.

Frischkäse, Butter, Vanillezucker und Puderzucker zu einer Glasur verrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen. Zum Servieren in kleine Quadrate schneiden.

Ein traditionsreiches Rezept aus den USA, das in der Herbstzeit nicht fehlen dar

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CoMa81

Uns hat er leider nicht geschmeckt. Zu süß trotz reduzierer Zuckermenge und zu babbig/klebrig.

19.04.2020 15:52
Antworten
sesalcin

Super Rezept !! Noch schneller geht es mit Babygläschen aus Kürbis !!

19.11.2019 11:42
Antworten
emmapan

Soooo lecker!!! Ich verwende frischen Kürbis, roh gerieben oder püriert. Das funktioniert super. Für Kuchen und topping jeweils ca. die Hälfte Zucker, ist mir sonst auch einfach zu süß...

27.10.2019 16:12
Antworten
Hobbykoch-Bine68

Absolut köstlich, fluffig und saftig!! 5 Sterne von mir. Danke für das tolle Rezept und liebe Grüsse, Bine

13.10.2019 21:00
Antworten
bettiee

Sehr lecker dieser Kuchen. Ich habe ihn mit Hokkaidopüree und der Hälfte an Zucker gemacht. Er ist wunderbar fluffig aber auch saftig geworden. Als Belag anstelle der Creme passen auch super einfach ein paar Walnüsse.

13.10.2019 18:19
Antworten
Chrissi09

Hallo Eiswürfelchen, für Deine Bars habe ich frischen Hokkaido verwendet. Diesen geschält, halbiert, entkernt, in Würfel geschnitten und mit ein wenig Wasser weich gekocht. Danach püriert und abkühlen lassen. Die Zutaten habe ich ingesamt verdoppelt, allerdings nicht den Zucker. Davon habe ich nur 400g genommen. Alles andere wäre uns viel zu süß. Zumal ja noch die Frischkäse-Puderzucker-Glasur drauf kommen soll. Außerdem habe ich noch zwei kleine fein geriebene Äpfel untergemischt. So reichte alles für ein tiefes Backblech. Schon ohne Glasur schmecken die Bars sehr, sehr lecker. Luftig und locker leicht. Deshalb werde ich mich beratschlagen, ob wir überhaupt den süßen Guß noch brauchen. ;o) Wirklich sehr lecker und zu empfehlen! Lieben Gruß, Chrissi PS: Ach ja, ein wenig frisch geriebene Orangenschale habe ich noch dazugegeben. Das passt sehr gut zu Kürbis!

29.08.2010 16:10
Antworten
jzillikens

Die 15 Minuten Zubereitungszeit stimmen aber nicht wirklich oder?

07.05.2010 20:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Naja, Kürbis pürieren und alles zusammenrühren dauert ja nicht so lange. Die Glasur bereite ich meistens zu während die Bars im Ofen sind. Ich habe allerdings noch nie die genauen Minuten gezählt. Sie gehen jedenfalls fix.

07.05.2010 21:41
Antworten
jzillikens

Ok, ich werde lernen und fleißig üben, dann werd ich auch mal fix ;-) Viele Grüße Jana

07.05.2010 21:44
Antworten
Kornflip

Danke für das leckere Rezept. Schnell waren die Pumpkin Bars aufgefuttert. Ein tolles, schnelles Rezept. Foto folgt! Gruß Brenda

24.01.2010 14:16
Antworten