Backen
Europa
Fingerfood
Fleisch
Frankreich
Gemüse
Gluten
Herbst
Lactose
Snack
Tarte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Elsässer Flammkuchen

für den Holzbackofen (geht aber auch im normalen Herd)

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 04.11.2009 1365 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Würfel Hefe (42 g)
4 EL Olivenöl
1 TL, gehäuft Salz
2 Ei(er)
1 Tasse Milch
1 Prise(n) Muskat
2 Becher Crème fraîche
300 g Speck, geräucherter, durchwachsen
4 Zwiebel(n)
1 Bund Schnittlauch
evtl. Käse (Emmentaler), gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
1365
Eiweiß
33,26 g
Fett
89,56 g
Kohlenhydr.
106,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Olivenöl, Eier, Salz und die Milch mit der Hefe dazu. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten (klebt etwas, aber das ist normal). Zu einer Kugel formen und mit etwas Mehl bestäuben. An einem recht warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.

Den Speck in sehr feine, ca. 3 cm lange Streifen, die Zwiebeln in Ringe schneiden und ggf. einmal halbieren. Den Schnittlauch fein hacken. Den Holzbackofen gut vorheizen. (Backofen auf 250°C)

Vom Teig eine Handvoll nehmen und dünn ausrollen. Sollte etwas kleiner als ein Backblech werden. Mit ca. 2 - 3 EL Creme fraiche bestreichen (nicht zu dick). Eine Prise Muskat und etwas vom Schnittlauch darauf. Dann Speck und Zwiebeln anteilig darauf verteilen und mit dem Schieber auf die Steinplatte des heißen Ofens setzen. Wenige Minuten backen, evtl. einmal das hintere Ende nach vorn zur Tür drehen (nicht wenden).

Zum Servieren mit dem Schieber herausholen und auf ein Natursperrholzbrett (z. B. Birkenholz aus d. Baumarkt) setzen. Mit dem Schneiderad in Stücke schneiden und gleich servieren. Auf diese Weise einen Flammkuchen nach dem anderen zubereiten und jeweils gemeinsam genießen.

Wenn die Gäste nicht satt werden, kann auch zusätzlich geriebener Emmentaler vor dem Backen darüber gestreut werden.

Ich mache das schon seit einigen Jahren und kann die Methode mit dem Holzbackofen nur empfehlen! Besser geht´s nicht. Sicher geht es auch mit normalem Backofen, dann aber auf 250°C vorheizen. Dazu reichen wir gern Rucolasalat aus dem eigenen Garten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Christine-v-Storch

Hallo Creativkoch, wie hoch heißt Du den Holzbackofen vor? Bei Brot backen ist es ja ca 350grad... Vielen Dank für die Antwort. Lg

23.11.2019 13:51
Antworten
Creativkoch

Hallo Saja, es hängt im Wesentlichen davon ab, wie groß der Flammkuchen ausgerollt wird. Aber bei normalem Maß sollten es ca. 5-6 Stück werden. Viel Spaß bei der Umsetzung.

26.09.2019 19:46
Antworten
Sa_ja1988

Hallo, wie viele Flammkuchen bekommt man aus diesem Rezept, wenn man von einem normalen Ofen mit Stein ausgeht?

25.09.2019 12:17
Antworten
Creativkoch

Hallo Barbie, gute Idee mit dem heißen Stein. Nur hat man da nicht die direkt darüber wellenden Flammen. Aus dem Grund habe ich mir mal einen richten Ofen dafür angeschaft und und nutzte diesen schon seit etlichen Jahren. Das Ergebnis ist hervorragend, eben Holzkohle. Letztlich ist das vielleicht auch eine Glaubensfrage, wie beim Grillen auf Holzkohle oder doch den Gasgrill. Vielleicht gibt es noch andere Besitzer eines richtigen Flammkuchenofens hier im Forum? Und Du hast Recht, sehr dünn ausrollen des Teiges ist sehr wichtig, damit der Teig beim Backen schön aufgeht und Blasen wirft. Viele Grüße aus dem Norden von Creativkoch

05.11.2009 15:10
Antworten
Barbie49

Das geht auch prima auf einen Pizza Stein im normalen Backofen. Ich heize den Stein etwa 1 Stunde auf die höchste Stufe vor. (Meiner kann bis 300 Grad aufheizen) Dann mit einem Holzschieber den Flammkuchen oder die Pizza auf den Stein schieben und bei höchster Stufe 6 - 7 Minuten backen. Wird besser als auf einem Blech gebacken. Wichtig ist, daß der Teig hauchdünn ausgerollt wird. Dann wir es auch knusprig LG Barbie

05.11.2009 12:52
Antworten