Risotto mit Pilzen und Esskastanien


Rezept speichern  Speichern

Risotto con funghi e castagne. Ein Rezept aus der Lombardei.

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 01.11.2009 733 kcal



Zutaten

für
320 g Reis (Risottoreis)
200 g Steinpilze, frische oder
20 g Steinpilze, getrocknet
300 g Kastanien (Esskastanien - Maroni), evtl. vorgekochte
evtl. Salzwasser
1 EL Butter
Salz und Pfeffer, schwarzer
1 Zwiebel(n)
½ Glas Rotwein
1 ½ Liter Brühe oder heißes Wasser
50 g Speck (Pancetta) oder Räucherbauch oder Bacon
1 Lorbeerblatt
1 Handvoll Parmesan, frisch gerieben
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
733
Eiweiß
15,49 g
Fett
28,11 g
Kohlenhydr.
100,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Getrocknete Steinpilze in etwas Wasser einweichen. Die Kastanien entweder kreuzförmig einschneiden oder gleich in Viertel schneiden und in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen. Schälen und etwas zerkleinern. Frische Steinpilze in dünne Scheibchen schneiden. Die Zwiebel fein schneiden.

Den Speck in kleine Würfel schneiden und in 1 EL Butter anbraten. Den Speck entnehmen und in dem Fett die Zwiebel, die Pilze und die Kastanien anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Den Reis zugeben und einige Minuten unter ständigem Rühren anbraten.

Mit Rotwein (und dem Einweichwasser der Pilze) aufgießen. Mit Lorbeer, Salz und Pfeffer würzen und den Speck wieder zugeben. Von Zeit zu Zeit etwas Brühe zugeben, damit sich eine breiartige Konsistenz ergibt und das Ganze je nach Reissorte 'al dente' kochen. Vom Herd nehmen, Parmesan und Butter daruntermischen und sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SuRi1217

Immer wieder köstlich! Mit selbstgesammelten Esskastanien und den selbstgetrockneten Steinpilzen ein Genuss. Statt Gemüsebrühe nehme ich Parasol-Pulver.

15.11.2018 20:21
Antworten
anneforever

Hallo, die Kombination von Pilzen und Maronen finde ich sehr gut. Den Speck habe ich allerdings weggelassen und statt Lorbeerblatt habe ich Salbeiblätter genommen und kurz angebraten. LG Anneforever

30.11.2015 19:19
Antworten
Parmigiana

Hallo, ein sehr schönes Herbstrisotto! Beim nächsten Mal werde ich nur das Verhältnis von Kastanien zu Steinpilzen umkehren, weil es für meinen Geschmack ruhig mehr Pilze sein dürfen. Gerade im Risotto entwickeln die Steinpilze ein ganz herrliches Aroma. Liebe Grüße und vielen Dank für das Rezept, parmigiana

29.12.2012 20:25
Antworten