Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.11.2009
gespeichert: 17 (0)*
gedruckt: 524 (3)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.07.2006
20.611 Beiträge (ø4,49/Tag)

Zutaten

10 Blatt Gelatine, weiße
Möhre(n)
50 g Knollensellerie
800 ml Fischfond
600 g Fischfilet(s) (Karpfenfilets)
Lorbeerblatt
Zwiebel(n)
 etwas Pfeffer
 einige Stiele Dill
2 EL Essig (Weinessig)
2 EL Keimöl
 etwas Kresse
 einige Möhre(n) - Scheiben und Erbsen, gegart
  Salz
1 TL, gestr. Senf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen die Zwiebel, die Möhren und den Sellerie putzen, schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden.

Den Fischfond mit dem Gemüse in einen Topf geben, salzen, pfeffern und das Lorbeerblatt zufügen. Die Mischung zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Das Karpfenfilet in mundgerechte Stücke schneiden, in den Fond geben und noch einmal 5 Minuten köcheln lassen.

Nun den Fisch wieder herausnehmen und gut abtropfen lassen. Den Fond durch ein Sieb abgießen, auffangen und etwas abkühlen lassen. Dann die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen.

In eine Terrinenform passender Größe etwas von dem leicht gelierten Sud geben und einige der gegarten Möhren, Erbsen, etwas Dill und Karpfenstücke darauf geben, erstarren lassen. Den Vorgang solange wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Den restlichen Fond aufgießen und alles über Nacht kaltstellen.

Die Sülze aus der Form stürzen. Zusammen mit einer Vinaigrette (z. B. aus Weinessig, etwas Senf, Öl und einigen Kresseblättchen) servieren.