Braten
Dips
einfach
Gluten
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Saucen
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Selbstgemachte Kartoffelrösti mit Paprikaquark

einfaches, leckeres Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 30.10.2009 437 kcal



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
4 Ei(er)
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer, weißer
2 EL Öl

Für den Dip:

2 m.-große Paprikaschote(n)
½ Salatgurke(n)
1 Bund Radieschen
500 g Magerquark
½ Becher Schlagsahne, (100 g)
1 Bund Dill
Paprikapulver, (edelsüß)

Nährwerte pro Portion

kcal
437
Eiweiß
30,46 g
Fett
18,34 g
Kohlenhydr.
35,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Für die Rösti:
Die Kartoffeln schälen, waschen und grob raspeln. Nun die Zwiebel schälen und auch diese fein reiben (geht auch gut im Mixer). Die Kartoffeln anschließend etwas ausdrücken und mit den Zwiebeln, Eiern und Mehl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Braten das Öl in einer Pfanne erhitzen und immer jeweils 3-4 Rösti von beiden Seiten goldbraun braten und warm stellen.

Für den Dip:
Das zuvor geputzte Gemüse in kleine Würfel schneiden, den Quark mit der Sahne zusammen glatt verrühren und das Gemüse unterheben. Den geputzten und trocken geschüttelten Dill ebenfalls unter den Quark rühren (evtl. ein paar Paprika- und Dillstückchen aufheben und später zum verzieren auf den Quark streuen).
Den fertigen Quark zu guter Letzt noch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Nun die Rösti mit dem Quark auf Tellern anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Julia_BiBe

Auch sehr lecker mit Frühlingszwiebeln!

07.03.2019 16:34
Antworten
Anni65

Hallo, ich habe heute die Rösti mit dem Quark zubereitet und bin total begeistert! Ich würde dir am liebsten 10* geben, 5* für die Rösti und 5* für den Quark. Das wird es bei mir bestimmt öfter geben. Und es ist so einfach zuzubereiten. Ich hatte allerdings keine Radieschen im Haus, aber noch ein halbes Bund Lauchzwiebeln die weg mussten. Der Quark passt zu vielen Gerichten und kann ja wunderbar abgewandelt werden. Ich könnte ihn mir auch gut mit Knoblauch vorstellen. Ich danke Dir für dieses tolle Rezept! LG Anni

23.01.2014 15:25
Antworten
Bugsbunnybean

Hmmh, waren die Rösti lecker, die wurden regelrecht verschlungen. Rösch und lecker :-D. Der Paprika Quark hat leider nur mir selber geschmeckt, den wollt niemand anders essen, ich fand ihn sehr lecker, aber sehr quarkig vom Geschmack.

25.10.2013 23:00
Antworten
MattesAC

Die Kombination Rösti mit dem Dip hat uns sehr gut gefallen. Das Rezept ließ sich leicht nachkochen. Ein wenig hat uns die Mengenverteilung gewundert: Es entsteht eine sehr große Portion des Dips; vor allem im Verhältnis zu der Menge an Kartoffeln. Ich schlage die doppelte Menge Kartoffeln vor (1 kg nach dem Schälen). Vielen Dank

22.05.2012 18:02
Antworten