Halloween - Gulasch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 30.10.2009



Zutaten

für
1 Kürbis(se), ca. 6-7 kg, ergibt ca. 3 kg Fruchtfleisch
3 m.-große Zwiebel(n)
5 m.-große Karotte(n), (Zuckerkarotten)
3 Knoblauchzehe(n)
200 g Speck, (Jausenspeck)
200 g Wurst, Kolbász (ungarische Rohwurst mit Paprika) o. ä.
300 ml Suppe
Rapsöl
Paprikapulver
Pfeffer
Majoran
Basilikum
Salz
2 TL Chilipulver, scharf od. 2 PiriPiri-Schoten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Der Kürbis wird nach dem Aushöhlen als Halloween-Kürbis verwendet.
Dafür schneide ich einen sternförmigen Deckel heraus, entferne die Kerne. Die Kerne lege ich in Salzwasser ein, lasse sie anschließend trocknen und röste sie im Backofen. Eignen sich hervorragend als Knabbereien.
Dann schabe ich das Fruchtfleisch heraus. Ergibt bei mir ca. 2,8 kg.

Nun das eigentliche Rezept:
Zwiebeln, Speck und Kolbász klein schneiden und in Öl anbraten. Das Kürbisfleisch und die geraspelten Karotten hinzufügen, und unter mehrmaligen Rühren anbraten. Anschließend reichlich Paprikapulver untermischen und nur kurz! anrösten. Mit Suppe aufgießen. Zerdrückten Knoblauch hinzufügen. Unter mehrmaligem Rühren zugedeckt leicht köcheln lassen bis das Ganze gar ist. Erst gegen Ende der Garzeit die restlichen Gewürze untermischen.

Dazu kann man Semmelknödel/Serviettenknödel und Surfleisch od. Geselchtes reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Misha-kann-kochen

ist die Rezept für ne Kochprüfung Klasse 10 Realschule als Hauptgericht geeignet? Thema: Halloween

13.09.2017 11:31
Antworten
sophie79

zusätzlicher Hinweis: Wichtig für den Geschmack ist die richtige Wahl der Wurst. Es sollte wirklich eine ungarische Kolbász sein od. vergleichbares, denn erst dadurch erhält das Gulasch die pikante Note!

08.12.2010 18:17
Antworten