Backen
Europa
Kekse
Spanien
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Polvorones

Mandel-Schmalz-Plätzchen aus Sevilla, ergibt ca. 34 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 28.10.2009



Zutaten

für
150 g Weizenmehl
100 g Mandel(n), gemahlene
150 g Puderzucker
1 EL Zimt
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), unbehandelt, die abgeriebene Schale und die Hälfte vom Saft
100 g Schweineschmalz, oder weiche Butter
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Das Mehl in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett leicht anrösten, bis es ganz leicht Farbe angenommen hat. Mandeln, Zucker, Zimt und Salz in einer Schüssel mischen, das Mehl und die fein geriebene Zitronenschale dazugeben.
Die Zitrone auspressen, die Hälfte vom Zitronensaft und Schmalz unter die Mehlmischung geben und gut verkneten.

Walnussgroße Stücke aus dem Teig formen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ein klein wenig flach drücken. Dann ca. 30 Min. kühl stellen.

Die Polvorenes mit Puderzucker bestäuben und im auf 170 Grad vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen. Anschließend noch warm wieder mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ghostwitch

Die Zitrone gab dem Rezept einen richtig guten Pfiff, sehr würzig und lecker, das kannte ich von meinem ursprünglichen Rezept noch nicht! Bei der Zimtmenge was ich etwas irritiert, es war ja doch relativ viel dachte ich, aber alles war perfekt! Nicht einverstanden war ich mit der Größe der Stücke, die Beschreibung ist etwas irreführend finde ich und uns waren sie viiiel zu groß. Aber ich habe mich tapfer an das Rezept gehalten und sogar ein Foto vom Ergebnis gemacht :)

16.02.2015 11:43
Antworten
Nena108

Hi, superlecker, und dank Ulrikes Hinweis mit der Buttermenge enfach perfekt. Habe auch 140 g Butter genommen, und das Ergebnis ist wirklich schön mürbe und köstlich zitronig. Ich musste allerdings nach ca. 80g mehr Mandeln dazugeben, bis der Teig nicht mehr zu weich war, aber das lag vielleicht auch an meiner relativ ergiebigen Zitrone (aus eigener Ernte). Mir wäre Zimt im Moment in dieser Menge auch noch zu weihnachtlich, daher hab ich nur etwas Vanille genommen, aber in der Adventszeit probiere ich es vielleicht mal mit Zimt. Passt das denn wirklich zu der Zitrone? LG Nena

28.10.2014 16:02
Antworten
MMyk

Hm... seid ihr euch sicher, dass Polvorones überhaupt gebacken werden? Als ich heute den Teig gemacht hab, dachte ich: wow, schmeckt genau wie ich sie kenne und zerfällt auch genauso (da war's noch ungebacken). Jetzt nach dem Backen ist das ein schnell kaputt gehender Keks. Der schmeckt zwar immer noch, zerfällt aber nicht mehr so schön zu Pulver im Mund. Ich glaub, die nächsten lass ich ungebacken.

19.04.2014 23:22
Antworten
Schokokeks90

Vielleicht ne doofe Frage aber backe ich sowas besser bei Umluft oder bei Ober-Unter-Hitze? Kenne von "Plätzchen" nur Ober-Unter-Hitze....

18.12.2012 23:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich backe immer mit Umluft lg amaretti

19.12.2012 07:17
Antworten
geniesserinHH

Hallo, ich habe die Kekse gestern gebacken. Nach dem Kommentar von cremehase war ich der Ansicht, dass die Kekse wahrscheinlich mürber werden, wenn die Fettmenge etwas erhöht wird, und das habe ich dann auch gemacht. Ich habe Butter verwendet, sehr weich. Ich wollte eigentlich 140 g nehmen, aber damit habe ich beim Zusammenkneten nicht genügend Bindung hingekriegt, also hab ich noch etwas mehr genommen, ca. einen Esslöffel mehr, also insgesamt ca. 160 g. Damit wurde der Teig allerdings dann relativ weich. Ich denke, ich hätte einfach noch etwas intensiver kneten sollen und die Menge bei 140 g belassen. So sind die Kekse trotz ca. 1stündiger Kühlung nach dem Formen sehr flach geworden - aber sie schmecken total lecker und sind wunderbar mürb, auch heute noch. Ich denke also, die Erhöhung der Fettmenge ist im Prinzip genau richtig, aber das war dann etwas zu viel. Ich probiere das sehr bald nochmal mit den ursprünglich geplanten 140 g und schreibe dann nochmal. Ach so, Zimt habe ich keinen benutzt, zu sommerlich derzeit. So schmecken sie sehr frisch zitronig und sommerlich leicht. Trotzdem kriegt das Rezept 4 Sterne, denn ansonsten ist es sehr prima, einfach und schnell gemacht, leckerer Geschmack. Im Winter (der hoffentlich noch laaaange fern bleibt) werde ich es sicher auch mal mit Schmalz und Zimt probieren. Schöne Grüße, Ulrike

28.06.2010 17:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Ulrike, danke für deinen Bericht. Das mit der Buttermenge ist sicher eine gute Anregung und ich werde das Rezept nochmals nach euren Anregungen probieren. Übrigens wird Zimt in Spanien das ganze Jahr über verwendet, sogar im Hackfleisch, z.B. in den allseits bekannten Albondigas. Liebe Grüsse amaretti

29.06.2010 07:28
Antworten
erdbeersahnetorte

hallo, habe vorhin das rezept nachgebacken, nachdem ich letzte woche zum ersten mal die "originale" aus einem spanischen laden probieren durfte. ich habe mich an das rezept gehalten, also auch mit schweineschmalz und dem EL Zimt. Habe auch schon warm einen genascht ;-) Das feine Aroma von Zitrone und Zimt ist klasse, aber ich werde dennoch das nächste Mal etwas weniger Zimt nehmen, und dafür auch ein paar Mandelstückchen miteinarbeiten. Vor dem Backen dachte ich..hilfe..wie bröselig der Teig..aber es liess sich dann doch ganz gut verkneten und nach dem Kühlen war dann die Masse schon gut fest. Auf jeden Fall Daumen nach oben von mir :-) Hab auch schon ein Bild hochgeladen. lg biggi

03.04.2010 14:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Bigge, danke für dein positives Feddback. Bin schon gespannt auf das Bild. Noch einen schönen Ostermontag lg amaretti

05.04.2010 12:38
Antworten
erdbeersahnetorte

hallo amaretti, muss jetzt nur leider sagen, nachdem die Teilchen kalt sind, sind sie ziemlich hart :-( Also jetzt nicht "bockelhart", man kann sie schon noch gut beissen, aber halt nicht sooo mürbe, als wie ich sie kennengelernt habe. Werde das Rezept nochmal backen, aber mit deutlich kürzerer Backzeit. Vielleicht liegts daran ? lg biggi

05.04.2010 19:04
Antworten