Dips
Gemüse
Haltbarmachen
Saucen
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Scharfe Taco - Sauce mit Jalapenos

hot taco sauce - zu Tortillachips

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 28.10.2009



Zutaten

für
500 g Tomate(n)
100 g Zwiebel(n)
50 g Chilischote(n) (Fuego Jalapeno Peppers sliced), oder andere
2 g Salz
5 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Tomaten in einer kleinen Schüssel mit kochendem Wasser übergießen. Nach 2 min herausnehmen, halbieren, Haut abziehen, Strunk herausschneiden. In eine Pfanne legen und zerdrücken. In feinste Würfel geschnittene Zwiebel dazu geben. Mit einer Prise Salz und Zucker zur Konsistenz einer Soße köcheln.
Die Jalapeno-Ringe halbieren oder vierteln, zur Sauce geben, etwas von der Flüssigkeit aus dem Glas darf auch mit hinein. Noch 2 Minuten weiter kochen und dann in die üblichen vakuumdichten Taco-Saucen-Gläser (flach und breit, damit man die Chips auch eintauchen kann) abfüllen, zudrehen und abkühlen lassen.

Die Sauce entspricht der hot taco sauce, die man für viel Geld zu Tortilla Chips kaufen kann, ist jedoch garantiert aus natürlichen Zutaten, ohne Apfelsäure, Guarkakernmehl, Geschmacksverstärkern und den üblichen sonstigen Zutaten der Industrie. Sie hält sich im vakuum-verschlossenen Glas mindestens 3 Monate und eignet sich daher gut, um große Erntemengen von Tomaten aus dem eigenen Garten zu verwerten. Wer frische Jalapenos hat, kann die natürlich auch, in dünne Ringe geschnitten, verwenden und gibt sie dann schon am Anfang des Einkochens hinzu, dann auch noch 1 ml Essig beigeben.

Cayenne-Pfeffer oder Chilipulver ist nicht nötig, die Jalapenos von Fuego sind schon recht scharf und sind mit Salz und Zitronensäure gewürzt. Bei anderen Herstellern muss man ausprobieren, ob man die Sauce noch nachwürzt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RedTina

Ich hab noch Knobauch und Rosmarin reingetan. Hab frische Jalapenos verwendet. Statt Essig hab ich Zitronensaft genommen. Sonst hab ich mich an die Vorgabe gehalten. War ein Geschenk da ich selbst ùberhaupt nicht scharf esse. Aber er fands herrlich und hat die Sosse gleich weggeputzt. Nun muss ich nochmal welche machen.. Allerdings eine Warnung: solltet ihr auch extra scharfe Japenos nehmen.... benutzt zum kleinschneiden unbedingt Handschuhe. Hab das schmerzhaft selbst erfahren mùssen!!!

26.11.2015 19:35
Antworten
2014lasse

Einfach super ich habe dazu spieße gemacht die scharfe sauce war sehr lecker

10.07.2015 17:32
Antworten
flexiblebird

Ich habe heute ein Glas aufgemacht, welches ich vor 1 Jahr gekocht hatte. Immer noch einwandfrei !

06.09.2011 17:43
Antworten
flexiblebird

Also ich bekomme die Fuego Jalapenos beim lokalen Edeka und Real und sicher auch in vielen anderen Geschäften. Auch von frischen Jalapnos sollte man 50g nehmen, so 4 Stück der 12cm langen Schoten, denn sie sind zwar leichter als die essiggetränkten aus dem Glas, aber meist auch milder. Letzlich ist es aber die Frage wie scharf man die Sauce haben will. Nimmt man frische Jalapenos, diese bitte gleich am Anfang zugeben und die ganze Zeit mitkochen und nicht Salz und ein Säuerungsmittel wie Essig vergessen.

18.05.2011 12:44
Antworten
Betty4862

Hallo Flexiblebird! Würde Deine Sauce gerne ausprobieren. Wenn man die fertigen kauft ist das ja doch recht teuer. Ich wüsste nur gerne, wo bwkomme ich denn besagte Fuego Jalapenos und wenn ich frische Jalapenos nehme, sollten es dann auch 50g sein? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. LG Betty

18.05.2011 12:19
Antworten