Holunderblüten - Zitronen - Küchlein


Rezept speichern  Speichern

lockere kleine Küchlein mit unvergleichlichem Aroma, ergibt ca. 60 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.10.2009 5913 kcal



Zutaten

für
5 Ei(er)
250 g Zucker
250 g Butter
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 Zitrone(n), unbehandelt
250 g Puderzucker
6 EL Sirup (Holunderblütensirup)

Nährwerte pro Portion

kcal
5913
Eiweiß
76,17 g
Fett
242,79 g
Kohlenhydr.
843,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Butter bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Die Schale der Zitronen abreiben.

Die Eier mit dem Zucker und der Zitronenschale weiß-schaumig aufschlagen. Die geschmolzene, leicht abgekühlte Butter in die Eiermasse gießen und das Mehl mit dem Backpulver drübersieben. Mit dem Schneebesen vorsichtig alle Zutaten unterheben.

In kleine Blumenformen (wie Muffinbleche, bloß mit Blumendekor) aus Silikon jeweils 1 - 2 TL Teig füllen. Im auf 170°C (Umluft) vorgeheizten Ofen 12 - 15 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Den Puderzucker sieben und mit dem Holunderblütensirup nach und nach zu einer eher flüssigen Glasur verrühren. Ggf. noch etwas Zitronensaft dazugeben. Die Blumenküchlein eintauchen, abtropfen lassen und auf einem Kuchengitter zum Trocknen abstellen. Möglichst frisch essen, da das Hollerblütenaroma nach ein paar Tagen verfliegt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kornblume87

Die Muffins haben ganz fein geschmeckt. Ich habe noch einen guten Schuss (einen wirklich guten) Holunderblütensirup mit in den Teig gegeben. Für die Muffins habe ich einen guten Esslöffel in die Form getan und 31 normal große Muffins heraus bekommen.

18.08.2015 14:46
Antworten
Estefania1

Hallo! Ich vergebe für das Originalrezept nur 3 Sterne, da die Holunderblüten Küchlein erst durch ein paar Abwandlungen ganz lecker waren. Der Teig wäre nach Rezept etwas fad gewesen. Ich habe deshalb zusätzlich 3 EL Holunderblütensirup, ein klein wenig Zitronensaft, einige Holunderblüten,1 großzügigen EL Schmand und etwas weniger Zucker zum Teig gegeben. So war der Teig ganz nach unserem Geschmack. Ich habe daraus an die 20 flaumige Muffins gebacken. Dieses Muffins werde ich bestimmt wieder nach meinen Abwandlungen backen. Vielen Dank für das Rezept! Ein Foto habe ich hochgeladen. LG, Estefania

19.06.2015 14:29
Antworten
xyz13

Hallo, Aus 3/5 des Teiges habe ich meine Miniguglform und die Miniblütenform des Kafferösters gefüllt. Generell haben sie uns gut geschmeckt, wenn auch der Holunderblütengeschmack, na sagen wir mal, eher dezent war. LG xyz13

16.06.2015 14:58
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe aufgrund der Kommentare auch die halbe Teigmenge gemacht, und wollte 12 Muffins backen. Allerdings sind es dann letztendlich nur 6 normal große Muffins geworden. Ich habe auch 3 EL Sirup in den Teig gegeben. geschmacklich und optisch sind die Küchlein top. Gar nicht trocken. Ich frage mich nur, wie groß die Förmchen sein müssen, damit 60 Stück entstehen. Haben sie dann Pralinengröße? Allerdings würden in meine Pralinenformen keine 1-2 EL Teig passen...irgendetwas stimmt an dem Rezept nicht... Ich habe die Muffins übrigens 25 Minuten bei 180 Grad gebacken. LG Badegast

08.06.2015 14:28
Antworten
badegast1

Sorry habe gerade gesehen, daß es sich für die Küchlein ja nicht um EL sondern um TL handelt :-), so kann es also doch hinkommen mit der Pralinenform. Es wäre immer sehr schön, wenn solche Sachen (Formgröße zum Beispiel) in einem Rezept ganz genau definiert wären. Da wäre es wirklich einfacher für alle, die nachbacken möchten :-) Aus den Bildern ist es oft nicht ersichtlich

09.06.2015 07:08
Antworten
Kimble

Hallo! Ich liebe Holler und ich liebe Zitronenkuchen! Was kann es denn da besseres geben?! Herrlich saftig und erfrischend! All Points ;-)) LG

08.06.2012 14:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Holla-das-Küchlein! Im Gegensatz zu meinen Vorschreiberinnen fand ich die Küchlein überhaupt nicht trocken, sie haben sowohl den Kindern, den Gästen und mir selber sehr gut geschmeckt. Möglicherweise waren sie bei den beiden Bäckerinnen vor mir zu lange im Ofen? Meine habe ich auch recht hell gelassen, wie auf dem Foto von Schoko-Mami. Ein Foto ist hochgeladen und wird hoffentlich bald frei geschaltet... LG Richensa

03.06.2012 11:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ach ja, ich habe die Küchlein als sie gerade so weit abgekühlt waren, dass ich mir nicht die Finger verbrannt habe, das erste Mal in die Glasur getaucht, dann später als sie noch handwarm waren, ein zweites Mal.

03.06.2012 11:39
Antworten
anna-greta45

meinen männern haben dieküchlein gut geschmeckt,ich selber mag sie nicht so gern,sie könntensaftiger sein.aber da die familie sie mag,wird es sie dann noch mal geben. l.g. anna-greta

30.05.2012 20:58
Antworten
bettal69

gehts so........ Ich finde sie zu trocken. Geschmacklich nicht schlecht . Nette Idee. schöne Grüße aus dem Chiemgau

31.05.2011 17:31
Antworten