Wolkenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

1 Blech

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 27.10.2009 5317 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

300 g Mehl
250 g Butter
250 g Zucker
5 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

Für die Streusel:

50 g Mehl
50 g Zucker
50 g Butter
50 g Kakaopulver
n. B. Puderzucker zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
5317
Eiweiß
86,91 g
Fett
293,29 g
Kohlenhydr.
580,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver einrühren. Den Teig gleichmäßig auf ein Blech streichen.

Für die Streusel alle Zutaten mit der Hand verkneten und gleichmäßig auf den Teig streuen.

Den Kuchen bei 180 Grad 20 Minuten backen. Nach dem Backen evtl. noch mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bunker-Tom

Es ist ein BLECHKUCHEN, in einer Springform wird er zu trocken und zuviel Teig.

23.05.2021 15:36
Antworten
bunker-Tom

Man sollte mindestens die doppelte Menge an Streuseln machen, ansonsten zuviel heller Teig. Je mehr Streusel, um so saftiger wird der Kuchen.

23.05.2021 15:34
Antworten
Domiline

Enttäuscht. Ich fand den Kuchen nicht gut. Viel.zu viel Zucker und der Teig eher wie Keks. Ich werde ihn nicht wieder backen.

18.04.2021 15:20
Antworten
Soophiiia

Huhu, Hat schon mal jemand versucht das Rezept zu „veganisieren“ bzw hat jemand eine Idee wie man hier insbesondere die Eier gut ersetzen könnte? VG Sophia

03.09.2019 03:20
Antworten
Lendowski07

kenne diesen Kuchen auch als Mauselochkuchen ..... sehr lecker, gibst bei uns öfters

13.08.2019 10:46
Antworten
Halbbulgarin

Hallo, warum muss man bei den Streuseln alle Zutaten mit der Hand kneten? Muss man nicht erstmal alle Zutaten verrühren und dann am Ende die Streusel hinzufügen und sie mit einem Kochlöffel unterrühren. LG Halbbulgarin

06.04.2011 21:19
Antworten
FrauNaumann

Hallo. Den Streuselteig kannst du natürlich auch mit Knethaken des Handrührgerätes herstellen, aber von Hand ist es halt einfacher und schneller. So kannst du die Streusel ja auch gleich auf den Rührteig geben, denn sie sollen beim Backen einsinken. Wenn sie direkt untergehoben werden, könnten sie im Teig nicht durch sein oder keine schöne Kruste bilden... Ich hoffe, ich konnte etwas helfen? LG FrauNaumann

03.07.2011 13:35
Antworten
kakaomaus

Die Butter im Teig wird durch die Hände formbarer weil wärmer, das kann ein Rührgerät nicht ersetzen. Den letzten Mürbeteig für ein Käsekuchenrezept habe ich auch erst mit Rührgerät bearbeitet aber dann doch die Hände genommen :)

19.04.2012 08:28
Antworten
gollie242

Diesen einfachen Kuchen backe ich so schon lange und bislang waren alle immer super-begeistert! Durch die Streusel ist er richtig saftig und hält sich auch gut ein paar Tage...wobei das bei uns meistens nicht der Fall ist Absolute Klasse!!!

23.02.2011 18:43
Antworten
FrauNaumann

Der Kuchen ist sehr lecker und locker. Ein schnelles Rezept, ideal für Kaffeerunden im Büro oder zum Sonntag Nachmittag. Bestimmt auch ein kleines Highlight in der KITA oder zum Kindergeburtstag. Ich habe dem Rührteig noch etwas Mineralwasser und Milch zugegeben, da ich beim Backen Dinkelmehl (TYP 630/ 812) verwende, welches mehr Flüssigkeit benötigt. Dem Streuselteig knetete ich zwei Esslöffel Nussnougatcreme unter. LG FrauNaumann PS: Fotos folgen. :-)

29.01.2011 21:12
Antworten