Mirabellenmus


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr zeitaufwändig - die Mühe lohnt sich aber!

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

240 Min. simpel 27.10.2009 3587 kcal



Zutaten

für
3 ½ kg Mirabellen
1 TL Nelkenpulver
1 TL Zimtpulver
5 EL Rum
300 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3587
Eiweiß
26,11 g
Fett
8,37 g
Kohlenhydr.
795,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Mirabellen gründlich waschen, halbieren und entsteinen. Die Früchte mit Zucker, Zimt, Nelken vermischen und ca. eine Stunde lang Saft ziehen lassen.

Anschließend gibt man die Früchte in einen großen Topf, lässt sie aufkochen und anschließend leicht köcheln, bis sich die Flüssigkeit deutlich reduziert hat. Das kann bis zu 4 Stunden dauern. Zwischendurch muss man ab und an umrühren. Je nach Belieben werden die Mirabellen püriert und weiter gekocht, bis die gewünschte musartige Konsistenz erreicht ist. Mit Rum abschmecken, evtl. einige Tropfen Bittermandelaroma zufügen und wie gewohnt in Gläser füllen.

Tipp:
Ich nehme zum Reduzieren eine große beschichtete Pfanne. So kann nichts anbrennen und die Oberfläche ist groß, so verdampft es schneller.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blauterb

Ich werde es analog zum Pflaumenmus im Slowcooker probieren. Das hat letztes Jahr insgesamt 24h geköchelt, bis es so einreduziert war, wie ich es wollte. Geschmacklich ein Traum. Bin gespannt, ob das geht. Und berichten

30.08.2019 15:07
Antworten
LisaBacktGerne

Hab‘s ohne Zucker gemacht und ein bissl mehr Rum genommen. Lecker!

13.09.2018 20:08
Antworten
mottenfiffi

Wie lange kommt denn das in den Backofen? Und muss man es danach nochmal abkochen?

07.08.2014 21:58
Antworten
tanita5

wie lange ist das mus denn haltbar?

02.09.2013 22:16
Antworten
85Anja85

Hallo, Ein tolles Rezept das man nur weiter empfehlen kann. Ich habe allerdings das Rezept leicht abgewandelt, da ich auf den Zucker und den Rum verzichtet habe. Aber das ist ja reine Geschmacksache. Als kleiner Tipp für alle die gerne Süßes mögen Vanilleeis und das warme Muss darauf.

12.09.2012 10:39
Antworten
habine

Hallo, ich habe das Rezept gestern nachgekocht und das Ergebnis ist wirklich lecker. Allerdings ist das Mus trotz der 300gr Zucker recht sauer - beim Zwetschgenmus lasse ich den Zucker sonst auch weg, hier würde ich beim nächsten Mal ber noch mehr dazu geben. Leider schmeckt man den Rum gar nicht raus. Vielleicht ist es auch auf die große Menge Früchte einfach zu wenig. Dennoch danke für das schöne Rezept - eine prima Möglichkeit der Mirabellenschwemme Herr zu werden. habine

08.08.2012 09:18
Antworten
Sweet_Mama25

Hallo, das is unser Favourit von den 3 Rezepten Mirabellenmus die ich ausprobiert habe-habe nur Nelkenpfeffer genommen anstatt Nelken, da ich auf suchen keine Lust mehr hatte (hatte nur noch ganze Nelken). Ich habe noch einen extra Schuss Rum dran getan. Bilder lade ich auch hoch. Danke für das schöne Rezept, das mache ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder wenn einer von unseren 2 Mirabellenbäumen soweit ist. LG,Sigrid

17.10.2011 18:56
Antworten
kleinesgeislein

Hallo FritzBU, ein ganz tolles Rezept! Ich habs auch im Backofen gemacht aus Gründen der Bequemlichkeit, mich aber sonst an deine Angaben gehalten. Wir haben das 1. Glas schon geköpft und sind alle begeistert! LG kleinesgeislein PS: Fotos hab ich hochgeladen

15.09.2011 19:30
Antworten
usoltau

Das funktioniert auch im Backofen, ich mach es immer so. Allerdings lasse ich wie auch beim Pflaumenmus den Zucker voll weg, ich finde, die Früchte sind süß genug. Und ich püriere auch nicht. Aber das kann ja wirklich jeder halten wie er will. Ulrike

28.10.2009 18:14
Antworten