Quittenkuchen mit Rahmguss


Rezept speichern  Speichern

für die herbstliche Kaffeetafel

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (57 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.10.2009 3852 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
125 g Butter
50 g Zucker
1 EL Wasser, kalt
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz

Für den Belag:

1 kg Quitte(n)

Für den Guss:

2 Ei(er)
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zimtpulver
1 Becher Crème fraîche (200 g)
100 ml süße Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
3852
Eiweiß
59,64 g
Fett
215,47 g
Kohlenhydr.
408,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Mehl, Butter, Zucker, Wasser, Ei und Salz zu einem Mürbteig verkneten, kalt stellen.

Inzwischen die Quitten schälen, entkernen und in Spalten schneiden.

Den Teig auswellen, in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) legen, einen 2 cm hohen Rand hochziehen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit den Quitten belegen und bei 180 °C etwa 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Zimt schaumig rühren, Crème fraîche und Sahne unterrühren, auf den vorgebackenen Kuchen geben und bei selbiger Temperatur weitere 35-40 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Georgina4

Hallo, das Rezept hört sich gut an, werde diesen Kuchen gerne mal backen. Bezieht sich die Backtemperatur 180 Grad auf O+U oder Umluft? Ist ja doch ein ziemlicher Unterschied....

07.11.2020 14:15
Antworten
schwobamädle

Ursprünglich habe ich mit Umluft gebacken. Aber da mein Ofen irgendwie nicht mehr mitmacht, backe ich inzwischen mit O/UH, ohne die Temperatur groß zu ändern. Ist ein bissel Gefühlssache, im Zweifel nach 3/4 der Backzeit kontrollieren. Wenn die Quitten noch hart sind, aber der Kuchen dunkel zu werden droht, einfach mit Alufolie abdecken und backen, bis die Früchte weich genug sind. Liebe Grüßle vom Schwobamädle

10.11.2020 21:52
Antworten
Leckerchens

Hallo liebe Schwobamädle, Gestern habe ich dein Rezept ausprobiert, welches meine Freundin vor mir gebacken hat und Sie ihn auch sehr lecker fand und ich gebe für die kreative Idee und den Geschmack fünf ***** Oberlecker war er! Nur hatte ich Probleme, als ich den Kuchen auseinander geschnitten habe, die Stückchen sind leider auseinandergefallen, also es war wohl zuwenig halt in der Kuchenrahmmasse, oder meine Stückchen zu groß, oder zu klein! Wie könnte ich das wohl ändern? Hatte alles so gemacht wie auf deinem Rezept. Auf jedem Fall werde ich ihn bestimmt nochmal backen und vielleicht habe ich dann ein Tipp von dir, oder jemandem hier, der die Problematik vielleicht auch hatte? Aber meine Nachbarin fand ihn auch sehr lecker und meinte: " Das er auseinandergefallen ist hat dem Geschmack nicht geschadet" :)

31.10.2020 16:32
Antworten
schwobamädle

Vielleicht waren die Stückchen noch zu fest. Wenn man sie relativ klein schneidet, werden sie beim Backen schneller durch, und dann dürfte auch der Kuchen beim Schneiden nicht so zerfallen. Liebe Grüßle vom Schwobamädle

01.11.2020 22:10
Antworten
schwobamädle

Eigentlich kommt sie flüssig hinein, Du kannst sie aber gerne auch steif schlagen, dann wird der Guss noch etwas luftiger. Liebe Grüßle vom Schwobamädle

31.10.2020 13:51
Antworten
Sektoderselters

Hallo Schwobamädle! HAbe dein Rezept nachgebacken und es ist wirklich Superlecker! Sehr gutes Rezept - allerdings mußte ich auch den Kuchen in der zweiten Etappe 40 MInuten backen- macht aber nix ; ) Das Ergebnis ist die Wartezeit wert. LG sektoderselters

05.10.2010 13:11
Antworten
vanzi7mon

Hallo schwobamädle, dieser Quittenkuchen ist soooo super lecker. Ich habe ihn zwar etwas länger backen lassen müssen, also den Teig-Fruchtbelag 30 Min. und dann mit dem Rahmbelag 40 Min bei 180 Grad. Ich werde das nächste Mal den Rahmbelag bei 200 Grad backen - wie meinen Käsekuchen. Dann wirds wahrscheinlich etwas kürzer - muss aber auch nicht. Dieses fruchtige Säure der Quitten und die Rahmsüße harmonieren perfekt. Am liebsten möchte ich den Kuchen allein aufessen, aber dann habe ich niemanden der mit mir über den Kuchen schwärmt. Da haben meine Gäste nochmal Glück - ich teile. Ich habe auch zwei Bilder gemacht, 1 mal nach 20 Minuten "Rahmbackzeit", dann der perfekt fertige Kuchen. So super. LG vanzi7mon

02.11.2009 12:17
Antworten
vanzi7mon

Und das man die Früchte nicht "vorkochen" muss, ist auch klasse. Sie bleiben so bissfest. LG vanzi7mon

02.11.2009 12:18
Antworten
schwobamädle

Dankeschön! Freut mich, dass der Kuchen geschmeckt hat! Grüßle vom Schwobamädle

02.11.2009 14:03
Antworten
vanzi7mon

Hallo, die Innenteile (Kerngehäuse und Schalen - ich schäle nicht) können ausgekocht werden und für Marmelade genommen. Super Pektin. Oder einen "Quittenlikör für ganz Geduldige" draus machen (CK). Der ist göttlich. LG vanzi7mon - die dieses WE wieder diesen oberleckeren Kuchen bäckt.

10.10.2014 13:57
Antworten