Quittenkuchen mit Rahmguss


Rezept speichern  Speichern

für die herbstliche Kaffeetafel

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (52 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.10.2009 3852 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
125 g Butter
50 g Zucker
1 EL Wasser, kalt
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz

Für den Belag:

1 kg Quitte(n)

Für den Guss:

2 Ei(er)
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zimtpulver
1 Becher Crème fraîche (200 g)
100 ml süße Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
3852
Eiweiß
59,64 g
Fett
215,47 g
Kohlenhydr.
408,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Mehl, Butter, Zucker, Wasser, Ei und Salz zu einem Mürbteig verkneten, kalt stellen.

Inzwischen die Quitten schälen, entkernen und in Spalten schneiden.

Den Teig auswellen, in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) legen, einen 2 cm hohen Rand hochziehen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit den Quitten belegen und bei 180 °C etwa 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Zimt schaumig rühren, Crème fraîche und Sahne unterrühren, auf den vorgebackenen Kuchen geben und bei selbiger Temperatur weitere 35-40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Herbrumme

Sehr lecker, 5 ✳

25.09.2020 19:37
Antworten
Binabi

Super leckeres Rezept! Für meinen Geschmack ist der Guss etwas zu süß, aber mein GG findet es perfekt so. Ich backe den Quittenkuchen jetzt schon zweiten mal, immer mit Früchten, frisch vom Gartenbaum. 5 Sterne 👍

27.10.2019 11:01
Antworten
schwobamädle

Vielen Dank, liebe Binabi :-)

27.10.2019 19:09
Antworten
uwepaulfrey

Heute zum ersten Mal gemacht. Super 👍🏻👍🏻👍🏻 Aufgrund der Kommentare habe ich die erste Backzeit, nur Quitte, auf 45 min verlängert, danach 40 min. Damit’s auch richtig stockt noch ein EL Stärke rein. Toll, dass man sich die aufwändige Vordünsterei sparen kann. Geschmacklich der Wahnsinn 😜. Werde morgen noch meine Quittenflut portionsweise einfrieren ,damit ich den Kuchen in der Wintersaison noch öfters machen kann. Danke fürs Rezept. Übrigens, deine Schinkenhörnle mache ich auch ganz oft 👍🏻😍

19.10.2019 20:15
Antworten
schwobamädle

Hallo! Das freut mich sehr, auch dass meine Schinkenhörnle so gut ankommen. Wenn man übrigens die Quittenspalten recht dünn schneidet, oder wie Zuccero schrieb, häckselt oder grob raspelt, verkürzt sich die Backzeit deutlich. Liebe Grüßle vom Schwobamädle

20.10.2019 11:57
Antworten
Sektoderselters

Hallo Schwobamädle! HAbe dein Rezept nachgebacken und es ist wirklich Superlecker! Sehr gutes Rezept - allerdings mußte ich auch den Kuchen in der zweiten Etappe 40 MInuten backen- macht aber nix ; ) Das Ergebnis ist die Wartezeit wert. LG sektoderselters

05.10.2010 13:11
Antworten
vanzi7mon

Hallo schwobamädle, dieser Quittenkuchen ist soooo super lecker. Ich habe ihn zwar etwas länger backen lassen müssen, also den Teig-Fruchtbelag 30 Min. und dann mit dem Rahmbelag 40 Min bei 180 Grad. Ich werde das nächste Mal den Rahmbelag bei 200 Grad backen - wie meinen Käsekuchen. Dann wirds wahrscheinlich etwas kürzer - muss aber auch nicht. Dieses fruchtige Säure der Quitten und die Rahmsüße harmonieren perfekt. Am liebsten möchte ich den Kuchen allein aufessen, aber dann habe ich niemanden der mit mir über den Kuchen schwärmt. Da haben meine Gäste nochmal Glück - ich teile. Ich habe auch zwei Bilder gemacht, 1 mal nach 20 Minuten "Rahmbackzeit", dann der perfekt fertige Kuchen. So super. LG vanzi7mon

02.11.2009 12:17
Antworten
vanzi7mon

Und das man die Früchte nicht "vorkochen" muss, ist auch klasse. Sie bleiben so bissfest. LG vanzi7mon

02.11.2009 12:18
Antworten
schwobamädle

Dankeschön! Freut mich, dass der Kuchen geschmeckt hat! Grüßle vom Schwobamädle

02.11.2009 14:03
Antworten
vanzi7mon

Hallo, die Innenteile (Kerngehäuse und Schalen - ich schäle nicht) können ausgekocht werden und für Marmelade genommen. Super Pektin. Oder einen "Quittenlikör für ganz Geduldige" draus machen (CK). Der ist göttlich. LG vanzi7mon - die dieses WE wieder diesen oberleckeren Kuchen bäckt.

10.10.2014 13:57
Antworten