Basisrezepte
Gemüse
Haltbarmachen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brühepulver nach Veronas Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.10.2009



Zutaten

für
300 g Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
15 g Ingwer, frischer
50 g Lauch
200 g Karotte(n)
120 g Knollensellerie
300 g Tomate(n)
½ Bund Petersilie
80 g Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Das Gemüse putzen und alles in feine Würfel schneiden. Die Petersilie fein hacken. Gemüse mit dem Meersalz in einen Blitzhacker oder Küchenmaschine geben und fein zerkleinern.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 75°C (Umluft) auf der mittleren Schiene 6 Stunden trocknen. Die Ofentür dabei einen Spalt offen lassen. Anschließend erneut in den Blitzhacker geben und nochmal fein mahlen.

Dunkel und trocken gelagert hält es etwa 4 Monate. Zur Verwendung in kochendem Wasser auflösen. Ein gestrichener Teelöffel reicht für etwa 100 ml. Wasser.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, gutes Rezept danke dafür. LG Omaskröte

21.10.2018 17:38
Antworten
EasyChili

Ist das mit den 50 g Lauch ein Druckfehler, irgendwie passt das nicht so zum Rest ? ??? LG Easy :)

20.09.2011 20:14
Antworten
killerkueken

Ui, Erste :) Hab zum ersten mal Brühpulver selber gemacht, geschmacklich ist es super geworden. Allerdings hat das rohe Gemüse meinen Mixer absolut überfordert, es ist im Ganzen ein ziemlich hoher Aufwand und beim Trocknen wabert ein aufdringlicher Geruch durchs Haus :) Gestern nun die getrockneten Stücke durch eine Kaffeemühle gejagt und in Gläser gefüllt. Trotz der Unannehmlichkeiten ein gutes Rezept, die Brühe schmeckt sehr gut, also man wird für die Mühe belohnt! Ich hab noch folgendes hinzugetan: - 3 TL Liebstöckel (da leider nur getrocknet bekommen) - 1 Hand Schnittlauch - 2 Stängel Rosmarin - 20g Zucker - 50g getrocknete Tomaten (hatt' ich noch da, mussten weg *g* ) Und zum Schluss noch ein Tipp: wer einen Holzofen hat, der kann die Masse anfangs gut in eine Auflaufform geben und auf dem Ofen vortrocknen. Ich habe sie dort ca. 3 Stunden lang bei regelmäßigem Umrühren andicken lassen, bis sie drohte anzubrennen. Danach aufs Blech in den Backofen für ca. 2 Stunden. Als die Masse fest (aber noch nicht richtig trocken war) habe ich sie auf ein Rost getan und wieder auf dem Holzofen die Nacht über zuende trocknen lassen. Meine Brühe ist etwas dunkler als auf dem Bild geworden - wahrscheinlich wegen der höheren Temperaturen des Holzofens, aber geschmacklich trotzdem top. Spart Unmengen Energie :)

01.03.2011 10:21
Antworten