Krabbenburger


Rezept speichern  Speichern

Spaßige Idee mit passablem Ergebnis - nicht nur für Spongebob - Fans

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.10.2009



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
200 g Krabben, oder Garnelen
2 Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
½ Bund Dill, oder 2-3 EL TK
½ TL Senf
1 Ei(er)
1 TL, gestr. Suppenpulver (Vegeta)
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
1 Prise(n) Muskat
n. B. Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Nach einem Spongebob-Marathon meinten die Kinder: Mach doch mal Krabbenburger! Da habe ich mir mal Gedanken gemacht und die Dinger sind eigentlich richtig gut geworden,

Krabben vorbereiten (TK auftauen, eingelegte abtropfen lassen) und klein hacken.
Schalotten (es geht auch 1 große Zwiebel) und Knoblauch sehr fein würfeln. Dill fein schneiden. Alles zum Hackfleisch geben und mit den restlichen Zutaten vermengen. Vegeta lässt sich durch 2 TL thailändische Fischsauce ersetzen, kann aber auch ganz weggelassen werden (ist halt die „geheime Zutat“). Etwa 30-45 min kalt stellen, danach flache Frikadellen daraus formen. Am besten im Kontaktgrill oder aber in der Pfanne beidseitig mittelbraun braten. Dürfte auch auf dem Holzkohlegrill klappen.

Stilecht wie in der „Krossen Krabbe“ wird der Krabbenburger im Burger-Brötchen mit einer Scheibe Käse, Salat, Tomate und „Gürkchen“ (dünne Scheiben Gewürzgurke), Senf und Ketchup serviert. Die Dinger schmecken aber auch ohne den ganzen Schnickschnack hervorragend.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ellmi1505

Unglaublich! Mein Rezept hat es doch tatsächlich in das Buletten-Kochbuch von Kolja Kleeberg geschafft. Wow... https://www.rbb-online-shop.de/sender/radioberlin/radioberlin-bouletten-kochbuch-bouletten-rezepte-kolja-kleeberg.html

13.03.2018 20:08
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo ellmi, herzlichen Glückwunsch, Du siehst, gute Rezepte setzen sich durch. Ich hoffe, Kolja Kleeberg hat Dir als Dank für die Rezeptverwendung ein Exemplar seines Buches geschickt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

14.03.2018 09:24
Antworten
ellmi1505

... persönlich übergeben und signiert...

14.03.2018 20:17
Antworten
Chefkoch_EllenT

Super - das war bestimmt ein schönes Event. :-)

14.03.2018 22:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe dieses Rezept schon vor einiger Zeit gemacht Mir meiner Mutter und meinen Vater hat es ganz gut geschmeckt aber klassische Burger schmecken genauso gut wie diese hier! Deshalb nur 3 sterne

27.10.2013 09:36
Antworten
Antimaggipeter

5 Sterne, LECKER , dieser Buerger ist der Beste den ich jemals gegessen habe und mit 48 Jahren auf dem Buckel hab ich schon einige vertilgt. Ich hab je 200g Krabben und Rinderhack genommen. Das ergab 3 Megakrabbenburger. Mein Tip: Macht dazu "BBQ - Soße, gekocht" das Rezept findet ihr hier. Megalecker, 1000 Dank von meinem Sohn und mir. Auch an Spongebob ein Dankeschön ;)

09.03.2013 20:16
Antworten
inkathecat

Hallo, danke für dieses tolle Rezept!! Wir haben die Krabben nicht zerkleinert, damit man sie besser rausschmeckt. Alles andere genau nach Rezept, super lecker!! Lg inkathecat

11.01.2013 12:29
Antworten
Jani85

Hallo, Krabbenburger von Spongebob können kaum besser schmecken. Wir haben noch einen Klecks Hamburgersauce drauf gemacht. Den Dill hatte ich vergessen. Die Krabben hat man nur ganz dezent raus geschmeckt. Vielen Dank für dieses etwas andere Burgerrezept ;) LG

01.12.2012 14:08
Antworten
schwobamädle

Hallo! Meine Kinder waren völlig von der Rolle, als sie hörten, dass es heute Krabbenburger gibt :-). Sie haben sich fast überschlagen, um beim Belegen und Servieren zu helfen. Die Burger sind sehr lecker, schmecken nicht allzusehr nach Krabben, so dass auch meine Mädels, die Meeresfrüchte nicht so sehr lieben, sie mögen. In weiser Voraussicht hab ich gleich die doppelte Menge gemacht, das ergab 12 Burger, von denen gerade mal 3 übrig sind (bei 2 Erwachsenen und 3 Kindern). Dankeschön für die nette Idee und Deine Experimentierbereitschaft! Liebe Grüßle vom schwobamädle

22.07.2012 21:53
Antworten
kebeti

Hallo ellmi1505, nachdem sich mein Sohnemann schon ewig einen Krabbenburger wünscht, dachten wir, begeben wir uns mal auf die Suche!!! UND sind natürlich bei CHEFKOCH auf dein Rezept gestoßen. Wir haben es ein wenig verändert, z.B. haben wir anstelle von gem. Hackfleisch nur Tatar genommen (ein wenig WW) und zusätzlich zu den Krabben noch Tintenfisch. Die Fischsoße hat sich super gemacht!!! Außerdem habe ich die Brötchen selbst gemacht, ebenso eine Sauerrahm-Sauce und das Ketchup... ...war wirklich sehr lecker und ein richtiges Highlight für klein Kebeti... Bild ist bereits am hochladen Liebe Grüße, Kebeti

14.02.2010 12:03
Antworten