Backen
Gemüse
Hauptspeise
Kuchen
Snack
Trennkost
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüse - Ziegenkäse - Schnecken

Schneckenkuchen auf pikante Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 22.10.2009



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

½ Würfel Hefe, frisch
2 TL, gestr. Salz
300 g Dinkelmehl, fein
150 g Roggenmehl, fein
2 EL Olivenöl
150 g Joghurt
125 ml Wasser
1 EL Kräuter der Provence
1 Prise(n) Pfeffer

Für die Füllung:

1 kleine Möhre(n), fein geraspelt
½ Paprikaschote(n), rot, klein gewürfelt
1 kleine Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 kleine Zucchini, klein gewürfelt
1 EL Olivenöl
60 g Pinienkerne
150 g Ziegenfrischkäse
150 g Crème fraîche
2 EL Speisestärke
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
1 EL Wasser
1 EL Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für den Hefeteig:
Die Hefe und das Salz mit etwas vom Wasser auflösen, 15 Minuten abgedeckt stehen lassen.
Die Mehlsorten vermischen, die restlichen Zutaten zufügen und alles zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten, evtl. noch etwas Wasser zugeben. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Eine Springform vorbereiten: in den Boden Backpapier einspannen, den Rand fetten.

Für die Füllung:
In einer beschichteten Pfanne die Pinienkerne (ohne Fett) goldgelb rösten (Achtung: brennen sehr schnell an) und auf einem Teller abkühlen lassen.
Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebel, den Knobi, die Möhre, die Paprika und die Zucchini andünsten, bis das Gemüse weich ist. Abkühlen lassen.
Den Ziegenfrischkäse mit der Creme fraiche und der Speisestärke verrühren. Das Gemüse und die Pinienkerne unterrühren und mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Den Teig auf einem leicht bemehlten Geschirrtuch zu einem Rechteck (40 x 30 cm) ausrollen. Evtl. während des Ausrollens den Teig kurz ruhen lassen, damit er sich etwas "entspannt". Die Füllung gleichmäßig darauf verstreichen, dabei an den Rändern etwa 1 cm frei lassen. Den Teig mit Hilfe des Tuches von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle mit einem scharfen Messer in 12 Scheiben schneiden und diese in die vorbereitete Springform setzen. An einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis sich die Schnecken verdoppelt haben.

Derweilen den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Sahne und das Wasser mischen und die Schnecken damit bestreichen.

Etwa 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Den Schneckenkuchen kurz ankühlen lassen, dann den Springformrand entfernen.

Gut warm zusammen mit einer rohen Tomatensauce (Rezept in meinem Profil "Tomatensauce a la Mäusle") und einem großen Salat servieren.
Oder lauwarm mit einem kühlen Bierchen genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

seventy4queenbee

Hallo, ich fand die Schnecken sehr lecker. Der Aufwand ist wirklich sehr hoch aber dafür lohnt es sich. Da ich für einen Mädelsabend noch einige andere Sachen gemacht habe, waren ´von den Schnecken noch einige über, die habe ich eingefroren und auch aufgetaut schmeckten sie super lecker. Gruss Queenbee

11.11.2013 12:19
Antworten
mrxxxtrinity

Viele, viele Zutaten und viel Zeit, die man braucht. Doch es lohnt sich. wirklich sehr lecker. Man muss nicht unbedingt einen Kuchen daraus basteln, würde auch als separate Schnecken gut ankommen. Der Ziegenkäse gibt dem Ganzen einen einzigartigen Taste, sollte man keinesfalls ersetzen. Aber theoretisch könnte man andere Gemüsesorten nach Gusto verwenden. Auf Fleisch jeglicher Art würde ich allerdings verzichten. Das würde den feinen, plainen Geschmack stören. Nur wie gesagt, das ist kein Fastfood. Wenn man um 18 Uhr essen will, sollte man um 15 Uhr anfangen - die Wartezeiten sind sehr lang. Ok, vielleicht kommt mit der Erfahrung die Routine und man schafft es schneller. Trotzdem, die Hefe muss gehen und die Abkühlung nicht vergessen!

07.04.2013 13:15
Antworten
angelika1m

Hallo, ich kann diesen pikanten Schneckenkuchen nur empfehlen. Ein sehr schöner Hefeteig, schön locker und die Füllung so saftig ! Schmeckt warm und kalt gut. Den Kuchen gibt es wieder. Ich hatte Dinkelmehl Typ 630 und Roggenmehl Typ 997. Anstelle der Pinienkerne in der Füllung gab es Sonnenblumenkerne obendrauf und die Creme fraiche wurde dieses Mal durch Frischkäse light ersetzt. Irgendwie hab' ich nur 10 Schnecken abgeschnitten und dadurch eine Backzeit von 40 Minuten. LG, Angelika

16.06.2012 20:18
Antworten