Fleisch
Hauptspeise
Rind
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Schmoren
Lamm oder Ziege
Afrika
Geheimrezept
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Domoda, Rind- oder Lammfleisch mit Erdnusssauce

Afrikanisches Rezept aus Gambia

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 22.10.2009 636 kcal



Zutaten

für
500 g Rindfleisch oder Lammfleisch
Öl
500 ml Wasser
2 EL Tomatenmark
150 g Erdnusscreme (möglichst afrikanische, zur Not geht auch amerikanische)
1 Zwiebel(n)
Gewürz(e) nach Belieben (z.B. Cayennepfeffer, schwarzer Pfeffer, wenig Salz)

Nährwerte pro Portion

kcal
636
Eiweiß
45,50 g
Fett
44,90 g
Kohlenhydr.
13,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und kurz mit der gehackten Zwiebel in etwas Öl anbraten. Dann mit dem Wasser ablöschen. Tomatenmark und die Erdnusscreme unterrühren und würzen. Zum Kochen bringen und dann langsam auf kleiner Flamme zugedeckt schmoren, bis das Fleisch zart und gar ist. Abschmecken und servieren.

Das Rezept ist bestimmt variabel, was das Beifügen der Zutaten angeht, aber so wie ich es geschrieben habe, habe ich es gestern auch gekocht und es hat genauso geschmeckt, wie von einem Bekannten, der direkt aus Gambia kommt. Ein anderer meinte, man würde das Fleisch gleich in Wasser kochen, ohne es anzubraten, kann man ausprobieren.

Das Gericht ist übrigens recht nahrhaft und sättigend.

Gemüse und Reis, Kartoffeln oder Fladenbrot dazu reichen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Freshblond

Tolles Rezept, vor allem durch die Ergänzungen in den Kommentaren sehr lecker! Ich habe das Fleisch erst mit etwas Senf angebraten und das ganze mit Okraschoten, Karotten und Paprika zubereitet. Der Tipp mit dem 2×45min. ist ideal! Beim zweiten Mal die Erdnusspaste dazu und das Ganze wird perfekt. Gewürzt habe ich mit 2 Maggicubes, Vegeta, Maggi, Chili und selbst gemachtem Kräutersalz ( Thermomix) Traditionell kommt noch eine Habanero im ganzen dazu, welche man sich dann auf dem Teller zum schärferegulieren ausdrückt. Mein Mann kommt aus Gambia und war begeistert.

25.02.2020 11:58
Antworten
einsilbig

Hallo, ich habe mich an ein paar Tipps aus den Kommentaren gehalten, einen Brühwürfel in die Soße geschmissen, eine zusätzliche Zwiebel genommen, 2x45min geschmort (beim zweiten Mal mit der Erdnussbutter). Neben reichlich Salz und Pfeffer habe ich noch Sambal oelek zugefügt. Es hat äußerst lecker geschmeckt und ergab ziemlich genau 3 Portionen, wie im Rezept angegeben. Dazu gab es Prinzessbohnen und Curry-Kartoffeln. Beim nächsten Mal werde ich ca. 150g mehr Rindfleisch nehmen, dann reicht es auch für 4 Personen. Wird es garantiert öfters geben. Danke für´s schöne Rezept!

24.04.2019 05:14
Antworten
giupet

Das Rezept ist einfach klasse. Ich habe jedoch einige Änderungen vorgenommen. Ich habe die doppelte Menge an Tomatenmark genommen und bloß einen gehäuften Esslöffel an Erdnussbutter, weil der Geschmack sehr dominant ist. Ich möchte nämlich auch gerne die anderen Zutaten schmecken. zudem habe ich

01.04.2018 23:25
Antworten
KüchenTino

Hallo ich koche dieses Rezept schon zum zweiten Mal. Unseren Kindern hat es auch super geschmeckt. Danke für dieses tolle Rezept.

11.03.2018 11:54
Antworten
littlewitch1006

Es hat super geschmeckt!!! Werden wir auf jeden Fall nochmal kochen!!!

30.04.2017 11:52
Antworten
Niinyata

Eins meiner Lieblingsessen aus dem Land meines Mannes! Habs gerade aus Spaß in die Suchmaske eingegeben. Ich möchte hier allerdings gerne noch ein paar Anmerkungen machen (ohne Dich zu beleidigen): - Fleisch salzen und pfeffern - In das Wasser sollten unbedingt noch 1-2 Brühwürfel gegeben werden - Tomatenmark würde ich die doppelte Menge reingeben - Gemüse gehört auch noch rein, so ca. 3-4 Möhren in Scheiben, 2-3 Kartoffeln geschält und halbiert (Besser aber noch Manik/Cassava) - Wichtig ist, das man es ca 40min kochen läßt, sodass sich das Öl aus der Erdnussbutter löst und oben auf der Soße schwimmt. Traditionell sollte es scharf gewürzt werden, dass ist aber nicht unbedingt jedermans Sache. Ich gebe 5 Sterne, weil Domodah einfach suupperrr lecker ist!

24.01.2010 20:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Domoda ist ähnlich wie Gulasch, jeder macht es ein wenig anders. Deine Variante ist bestimmt auch lecker. Danke für die Bewertung und Zustimmung. So oder so, lecker ist es allemal, aber auch mächtig... Deswegen mache ich es nicht so oft. LG mrs_B

25.01.2010 09:31
Antworten
schmelchen

Ich liebe dieses Gericht...noch ein paar Okraschoten dazu und Maggicubes nicht vergessen! Köstlich

16.02.2010 20:56
Antworten
jabani

was sind denn okkra?

23.02.2012 10:23
Antworten
young_cookie

Damit sind wohl Okraschoten gemeint, findest du zB im türkischen Fachhandel, da kauf ich die immer. Ich kenne sie nur eingelegt. Superlecker und bisschen exotisch.

06.10.2014 20:11
Antworten