Quittenkuchen


Rezept speichern  Speichern

lecker, viel Aufwand, aber es lohnt sich. Ergibt 12 Stücke.

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.10.2009 2763 kcal



Zutaten

für

Für den Belag:

800 g Quitte(n), reife
500 ml Apfelsaft
2 EL Zitronensaft
50 g Zucker
1 EL Speisestärke, gehäufter EL
200 g Kaffeesahne (10 % Fett)
1 Ei(er), Freiland

Für den Teig:

200 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise(n) Salz
½ Zitrone(n) (Bio), den Abrieb davon
75 g Butter, weiche
7 EL Wasser, kaltes
4 EL Zimt - Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2763
Eiweiß
39,92 g
Fett
97,53 g
Kohlenhydr.
416,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Belag die Quitten waschen und abtrocknen. Dann vierteln, schälen, das Kerngehäuse großzügig herausschneiden und die Viertel in Spalten teilen.

Den Apfelsaft mit dem Zitronensaft und dem Zucker in einem breiten Topf zum Kochen bringen. Die Quitten darin in etwa 3 Min. halb weich garen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einem Teller abkühlen lassen.

Den Quittensud bei starker Hitze unter häufigem Rühren etwa zur Hälfte einkochen lassen. Von der Kochstelle nehmen. Die Speisestärke mit der Kaffeesahne glatt rühren und anschließend unter den Sud mischen.

Für den Boden den Backofen auf 200°C (Umluft: 180°C, Gas: Stufe 3) vorheizen. Für den Teig alle Zutaten außer dem Zimtzucker in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes vermischen und dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten.

Den Boden einer Wähenform (30 cm) mit Backpapier auslegen und mit dem Teig auskleiden. Dabei einen etwa fingerbreiten Rand formen. Die Quitten auf dem Teigboden verteilen. Das Ei in den Quitten-Apfelsud rühren und über die Quitten gießen.

Den Kuchen in den heißen Backofen (untere Schiene) schieben und etwa 40 Min. backen. Herausnehmen und noch heiß mit dem Zimtzucker bestreuen. 15 Min. in der Form ruhen lassen, herausnehmen und dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Dazu passt mein Quittenlikör oder leckeres Vanilleeis.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pjotr24

Ein Kuchen, den sich meine Enkeltochter immer mal wieder wünscht. Ich habe dafür extra Quitten eingekocht. So gibts den auch mal zu Ostern. Ich fange den Saft auf, verlänger ihn mit Kochsahne auf 500 ml und nehme eine Packung Puddingpulver, Sahne oder Vanille. Das Ei lasse ich weg, für die Butter eine pflanzliche Alternative und schon ist der Kuchen auch noch vegan!

06.08.2021 09:50
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, der Teig ließ sich sehr gut verarbeiten und ausrollen. Bei mir waren es Birnenquitten für die Füllung. Es hat alles bestens gepasst, hatte eine 28er Springform genommen. Geschmacklich sehr lecker und auch ein bisschen cremig durch die puddingartige Konsistenz der Apfelsaftmasse. LG von Sterneköchin2011

24.10.2020 14:37
Antworten
kochbackess

Habe gerade das Rezept ausprobiert und es schmeckt wirklich richtig lecker! Da ich den Rand etwas zu flach gemacht hatte, habe ich die restliche Füllung in ein kleines Förmchen getan und mit gebacken...auch pur sehr zu empfehlen!!!

01.12.2018 17:48
Antworten
cj83

hallo, der kuchen ist sehr saftig und sehr kecker. der teigrand ist extrem hart, aber zum glück ja schön dünn. :-) die füllung ist aber wirklich super, vielen dank und gruß, cj83

09.10.2016 15:56
Antworten