Buttermandelstollen mit Marzipan


Rezept speichern  Speichern

ein leckerer Stollen für alle, die keine Rosinen mögen

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.10.2009



Zutaten

für
1.000 g Mehl (Typ 405)
500 g Butter
200 g Zucker
2 Würfel Hefe
250 ml Milch
50 ml Rum
2 Msp. Salz
200 g Marzipanrohmasse
100 g Orangeat
200 g Zitronat
500 g Mandel(n), gehackte
1 Flasche Butter-Vanille-Aroma
1 Flasche Rumaroma
1 Flasche Bittermandelaroma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Milch auf 40°C erwärmen. Die Hefe und die Hälfte des Zuckers in eine Schüssel geben und 200 ml Milch dazugeben. Alles mit einem Schneebesen umrühren, bis die Hefe aufgelöst ist. Die Hälfte des Mehls dazugeben und alles verkneten. Das restliche Mehl über den Vorteig geben, die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

In einer weiteren Schüssel die restliche Milch mit der Marzipanrohmasse glatt rühren, 325 g weiche Butter, den restlichen Zucker, das Salz, den Rum und die Aromen dazugeben und alles glatt rühren.

Nach 30 Min. aus dem Vorteig und der Buttermarzipanmasse einen glatten Teig kneten, mit einem Tuch abdecken und wieder an einem warmen Ort gehen lassen. Nach weiteren 30 Min. die Mandeln, das Orangeat und Zitronat dazugeben und alles verkneten und zu einer Kugel formen. 10 Min. ruhen lassen.

Den Teig wie einen Brotlaib formen und auf ein Backblech legen. 15 Min. gehen lassen. Den Stollen mit Wasser bestreichen, in der Mitte flach einschneiden und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben.

Den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) zurückstellen. 50 bis 60 Min backen. Bei Umluft den Ofen auf 180°C vorheizen und den Stollen bei 160°C backen. Besser geeignet ist Ober-/Unterhitze, weil der Stollen saftiger bleibt.

Die restliche Butter (175 g) kurz aufkochen und den Stollen, direkt nach dem Backen damit einstreichen und mit ein wenig Zucker bestreuen. Vor dem Aufschneiden den Stollen mit Puderzucker oder Zierschnee bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Erdbeerkrümele

Das Rezept hört sich super an Kann man damit auch Stollenkonfekt machen

07.12.2017 17:29
Antworten
keksi030

Huhu, so nun habe ich diesen Stollen gebacken und geschmacklich ist der auch sehr lecker ABER er ist von außen ziemlich fest.... vielleicht hab ich was falsch gemacht? lg

04.12.2017 19:25
Antworten
keksi030

Hallo, wie lange vor Weihnachten kann ich ihn denn backen? lg

28.11.2017 17:36
Antworten
men-plus

Hallo, ab sofort kannst du backen. der Stollen ist gut haltbar. Gruß men-plus

29.11.2017 18:19
Antworten
Gonzigonzi

Der Stollen ist der Hammer. Ich habe bisher immer nur einen Quark Stollen gebacken, das ist mein erster Hefe Stollen gewesen. Ich habe das Zitronat weggelassen und ein paar Rosinen unter geknetet ansonsten alles nach Rezept. Nach einer Woche ruhen haben wir ihn angeschnitten... Mega lecker und gar nicht trocken. Zum Glück habe ich aus dem Teig zwei Stollen gemacht, einer ist jetzt noch gut verpackt im Gartenhaus, für die Adventszeit.... Werde diesen Stollen ab jetzt nur noch zur Weihnachtszeit backen...

12.11.2017 17:34
Antworten
theminx

Frage: ich bin schwanger und die Kids essen nicht. Generell backe und koche ich ohne Alkohol. Kann ich den Rum auch weglassen und wenn ja, womit kann ich ihn ersetzen?

22.10.2011 14:20
Antworten
theminx

nicht, die Kids essen nicht, sondern die Kids essen mit ;)

22.10.2011 14:20
Antworten
flenic

Hallo, hab das Rezept letzte Woche ausprobiert. Schmeckt wirklich sehr lecker. Allerdings habe ich das Rezept auch ein wenig abgewandelt: Orangeat und Zitronat hab ich auch weg gelassen. Und da ich kein großer Fan von Aromen bin, hab ich statt der Aromen nur die 50 ml Rum und das Mark von 1,5 Vanilleschoten dazu gegeben. Die Mandeln hab ich nur kurz angehackt, sodass ich noch schöne große Stücke hatte. Das Ergebnis war wirklich lecker. Das Rezept ist sehr zu empfehlen!

22.11.2010 12:50
Antworten
Prometheusfunke

Hab gerade nach diesem Rezept gebacken, schmeckt wahnsinnig gut, mußte grad mal probieren, auch wenn er ja eigentlich durchziehen soll ;) Ich hab das Rezept aber ein wenig variiert: Zunächst hatte ich von den Backaromen nur Buttervanille zur Hand und hab deshalb 1 Buttervanille + als Ersatz für die beiden fehlenden Aromen ein weiteres Fläschchen Buttervanille reingetan. (also insgesamt 2x Buttervanille) Und weil wir nicht nur Rosinen nicht sooo gern mögen, sondern auch Orangeat und Zitronat nicht, habe ich das auch weggelassen. Ich habe dann aus dem Teig 3 kleinere Stollen geformt (einen für uns, zwei zum Verschenken ;-)) und mußte dadurch etwas kürzer backen. Wie gesagt: wahnsinnig lecker, uneingeschränkt weiterzuempfehlen (bestimmt auch mit Orangeat und Zitronat, für die, dies mögen! :-))

20.12.2009 19:48
Antworten
men-plus

Hallo, gerade das ist es was den Spass beim Backen und Kochen ausmacht: "die Kreativität". Jeder einzelnen soll ganz nach seinem Geschmack wirken. Schreibe das, so neu enstandene, Rezept doch einmal auf und setzte es auch in Chefkock.de Gruß men-plus

21.12.2009 17:48
Antworten