Fleisch
Geflügel
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putenbrust mit Curry - KoKos - Pfirsich - Soße

Ein leckeres, frisches Essen auch für heiße Tage.

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.10.2009 437 kcal



Zutaten

für
500 g Hühnerbrust, oder Putenbrust
1 Dose Kokosmilch, ca. 200 ml
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), rot oder gelb
1 Dose Pfirsich(e), mit Saft
2 EL Currypulver
2 EL Mehl, oder Soßenbinder
1 Becher Sahne
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
437
Eiweiß
25,79 g
Fett
29,04 g
Kohlenhydr.
18,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Hühnerbrust etwas kleiner als Gulaschgröße schneiden. In einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe in ein wenig Öl anbraten, bis sie Wasser zieht (6 Minuten).

Wenn das Fleisch durch ist, die klein geschnittenen Zwiebeln zugeben. Nach 3 Minuten auch die geschnittene Paprika zugeben. Alles gut durchrühren und 3 Minuten kochen lassen.

Die Pfirsiche aus der Dose nehmen und die Fleischpfanne mit dem Pfirsichsaft ablöschen. Alles in einen großen Topf geben und soviel Wasser zugeben, dass es fingerbreit über den Zutaten ist. Kokosmilch zugeben und gut umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen. 15 Minuten köcheln lassen.

1 Becher Sahne zugeben und gut umrühren. Pfirsiche klein schneiden und ebenfalls zugeben. Je nach gewünschter Konsistenz die Soße mit Soßenbinder oder Mehl/Wasser andicken. Nochmals 5 Min aufkochen und servieren.

Dazu passt Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

reigo123

Meine Frau war sehr überrascht als ich das kochte, sie meinte ob sowas überhaupt schmeckt. Am Schluss totale Begeisterung. Soll ich auf jeden Fall wieder kochen.

28.03.2019 19:23
Antworten
Danni2107

Sehr sehr lecker. Ich habe anstatt Pfirsische Ananas verwendet und noch etwas mehr Curry. Danke für das tolle Rezept wird es öfter geben. 5 Sterne

28.06.2018 17:10
Antworten
Mariiechenn

Ich hab es heute zum ersten Mal gekocht und hab das Curry weg gelassen da es mir ohne schon sehr gut geschmeckt hat. Zudem hab ich noch ein paar Kokosraspeln dazu gegeben. Ich werde es aber ab jetzt öfter kochen es schmeckt sehr gut.

08.08.2017 12:00
Antworten
Magdarine

Wir mögen es wirklich sehr gerne und haben zum Grundrezept noch eine Zucchini und statt der Zwiebel eine Lauchzwiebel verarbeitet. Es schmeckt perfekt mit Reis und ist wirklich nicht aufwändig in der Zubereitung. Herzlichen Dank für das Rezept. Ein Foto folgt bei der nächsten Zubereitung, dieses Mal war alles schneller aufgefuttert, als ich ein Foto hätte machen können. :))

30.01.2016 18:39
Antworten
Aidualc789

Hey, So ähnlich mach eich mein Pfirsich-Kokos-Curry auch immer. Allerdings streue ich das Curry schon an das Fleisch bevor die FLüssigkeit dazu kommt, dadurch wird die Sauce auch ohne Sahne sehr schön cremig. Die Pfirsiche kommen dann ganz zum Schluss dazu, damit sie nicht zerkochen. Bei uns gabs gestern wieder Reis dazu ... einfach lecker. LG

10.10.2013 11:18
Antworten
laleche

Hallo, wir haben das Gericht heute zum zweiten mal gekocht und es hat wieder super gut geschmeckt!!! Wir nehmen etwas weniger Sahne damit der Geschmack der Kokosmilch nicht so sehr verloren geht. Von uns gibts 5 Sterne!!! lg

12.08.2011 21:46
Antworten