Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Saucen
Beilage
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Vegan
Schmoren
Herbst
Haltbarmachen
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Vegetarische und vegane Auberginen - Bolognese

auch zum Einkochen geeignet!

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.10.2009 100 kcal



Zutaten

für
1 kg Aubergine(n)
2 Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rot
Salz und Pfeffer
Oregano
Öl
1 Knoblauchzehe(n)
500 g Tomate(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
100
Eiweiß
3,62 g
Fett
4,67 g
Kohlenhydr.
10,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Auberginen schälen, Karotten raspeln. Zwiebeln, Paprika, Auberginen und Tomaten fein würfeln. Den Backofen auf 180°C (Gas 2–3; Umluft 160°C) vorheizen.

Alles Gemüse nacheinander in einer Pfanne in Öl anbraten. Dann alles in einen ausreichend großen Schmortopf geben, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Zugedeckt im Backofen 15-20 Minuten schmoren, nochmal abschmecken und servieren.

Man kann die Sauce in Gläser füllen. Wichtig: nur bis 4 cm unter den Glasrand einfüllen. Die Gläser verschließen und so in einen Einkochtopf stellen, dass sie sich nicht berühren. Bei 90 Grad 25-30 Minuten einkochen. Dann braucht es nur noch den Griff in den Vorratsschrank, und schon hat man im Handumdrehen eine gute Mahlzeit.

Schmeckt mit Weißbrot oder Nudeln besonders gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Alicia2015

Diese Bolognese ist eine gute fleischlose Alternative. Hatte nicht mehr so viele Auberginen und habe dafür die Menge mit Zucchini ausgeglichen. Das nächste Mal werde ich die Menge an Tomaten etwas erhöhen damit es flüssiger wird. Geschmacklich eine tolle Sache. Danke für die Rezeptidee.

21.08.2019 19:09
Antworten
kardamomi

Hallo! Ich hab vegetarische Bolognese bisher mit Soja-Geschnetzeltem statt Hack gemacht. Aber diese Variante mit gehackter Aubergine ist noch viieel besser! Und echter! ich hab aber noch mit Tomatenmark und Paprikapulver abgeschmeckt. Tolles Rezept, mach ich jetzt immer so! Danke!

18.06.2017 21:54
Antworten
shadaa

Habe die Bolognese eben nachgekocht und muss sagen, sie hat wirklich Suchtcharakter! Aus Mangel an Paprika habe ich gelbe Zucchini zugegeben und weil nicht genügend Tomaten da waren noch etwas Tomatenmark hinzugefügt. Außerdem einen Schuss Balsamico und italienische Kräuter... genial! Habe sechs große Gläser gekocht, die ich morgen einkochen werde (aber 90 Minuten, da die Zucchini dieses Jahr etwas zickig sind) ;)

25.09.2016 01:27
Antworten
Veganerstephan

Ich habe es mir gerade gekocht. Und ich muss sagen es schmeck. Es schmeckt nicht nur gut sondern sehr gut !!! Vielen Dank für dieses gute Rezept was es ab sofort öfter bei mir geben wird. Passt sehr gut in die vegane Küche

19.03.2015 12:25
Antworten
Rattenflüsterer

Passt zu vielem (mache ich schon seit Jahren so ähnlich) und kann auch gut portionsweise eingefroren werden. Die Schalen der Auberginen muss man nicht unbedingt entfernen, man kann auch noch anderes Gemüse hinzufügen, und wenn man es noch pikanter mag, kann man beim erneuten Erwärmen noch ein wenig mit Gewürzen rumexperimentieren (z. B. mit Liebstöckel oder schärferen Gewürzen). Außer zu Nudeln und Brot schmeckt es auch gut zu Reis oder Kartoffeln.

07.04.2013 15:53
Antworten