Hessischer Lohplatz - auch Schmiechelskuchen oder Salzkuchen genannt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hessische Spezialität, für die jedes Dorf ein eigenes Rezept hat. Ohne Schinken auch für Vegetarier geeignet.

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.10.2009 5056 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Mehl
20 g Hefe
250 ml Wasser, lauwarm
1 TL, gestr. Salz
3 EL Öl
Öl, für das Blech

Für den Belag:

1 ¼ kg Kartoffel(n), am Vortag gekocht
250 g Schinken, roh, gewürfelt
500 g Quark, 20%
2 Becher Schmand, je 250 g
2 Ei(er)
n. B. Milch, heiß
1 EL, gestr. Salz
n. B. Pfeffer
50 g Mohn, ungefähre Angabe

Nährwerte pro Portion

kcal
5056
Eiweiß
225,15 g
Fett
240,96 g
Kohlenhydr.
480,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Teig:
Die Hefe wird im lauwarmen Wasser aufgelöst und mit Mehl, Salz und Öl vermischt. Dann bleibt der Teig abgedeckt an einem warmen Ort stehen. Ideal ist ein Platz in der Nähe des Ofens, der in dieser Zeit bereits vorgeheizt wird.

Belag:
Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Quark, Schmand und Eier werden zu dem Kartoffelschnee gegeben und so viel heiße Milch zugegeben, dass eine streichfähige Masse entsteht. Diese wird kräftig mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Jetzt wird der Teig gut durchgeknetet, bis er sich vom Schüsselrand löst, auf einem geölten Blech ausgerollt und die Kartoffelmasse darauf gestrichen. Auf dem Belag verteilt man die Schinkenwürfel und streut den Mohn darüber.
Der Lohplatz wird bei Ober- und Unterhitze bei 225°C ca. 30 Min. gebacken und lauwarm gegessen. Schmeckt aber auch kalt.

Tipp:
Statt Hefeteig kann man auch 500 g Backmischung für Bauernbrot nach Vorschrift verwenden, dann wird es noch etwas kräftiger.

Wer mag, kann der Kartoffelmasse auch Zwiebeln zusetzen oder den Mohn durch Kümmel ersetzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gutemine65

Liebe Coralie23, lieben Dank für dein Feedback. Bei der Milchmenge kommt es darauf an, welche Kartoffeln man nimmt. Mehlig kochende Sorten können mehr Flüssigkeit binden, dann wird es nicht so weich, bei anderen Kartoffelsorten würde ich die Menge entsprechend anpassen. Normalerweise wiege ich (fast) gar nicht ab, sondern probiere die Masse. Eher eine Kartoffel mehr als weniger. Wenn Geschmack und Konsistenz stimmen, ab auf den Teig. lach... Ich wünsche dir eine schöne Rest-Woche, LG Gutemine

25.03.2021 16:17
Antworten
Coralie23

Danke für das Rezept! Ich habe Lohplatz so vermisst! Ist lecker geworden. Aber eher Brei als Kuchen 🤣 ich glaube die Milch hätte ich weglassen können 🤔 Zu den Kartoffeln eine Frage: 1250g ohne Schale gewogen oder mit? Sonst vlt noch einen Tip für mich? Will auf jeden Fall dranbleiben. Lieben Gruß

23.03.2021 12:02
Antworten
gutemine65

Hallo Badegast, vielen Dank für deinen netten Kommentar und die Idee mit Spinat und Schafskäse. Klingt echt lecker und wir werden es sicher mal ausprobieren. Herzliche Grüße aus Mittelhessen, Gutemine

24.01.2014 21:28
Antworten
badegast1

Hallo, sehr lecker! Hab die Milch weggelassen, weil der Belag schon fluffig genug war. dafür habe ich noch eine Knobizehe mit reingeschnippelt. Auf einen Teil habe ich zusätzlich Spinat und Schafskäse gelegt (auch wenn es nicht dazu gehört). war sehr lecker! Wir wieder gemacht! Viele Grüße aus dem Odenwald. LG Badegast

24.01.2014 13:35
Antworten
Mammapia

hmmmm, lecker, werde ich nachmachen, das klingt wie Oma´s Schmierschelskuche :-D wobei Oma auch immer Sauerteig dazu nahm :-D herzliche Grüße, Pia *****

28.04.2010 12:40
Antworten
gutemine65

Hallo Tina, freut mich, dass der Lohplatz so gut angekommen ist. Es gibt sehr unterschiedliche Varianten von diesem Rezept und natürlich kann man auch Kümmel darüber streuen. Ich kenne sogar eine Variante wo die Kartoffelmasse mit Apfelspalten belegt wird. Schmeckt interessant, ist aber nicht unbedingt mein Fall. Auch bei diesem Rezept gilt wie bei allen anderen: Erlaubt ist was schmeckt! In diesem Sinne herzliche Neujahrgrüße, Tina

01.01.2010 23:00
Antworten
Weinbergschneckle

Hallo, Hab den Kuchen schon im Herbst als Ergänzung zu Zwiebel- und Petersilienkuchen bei unserem alljährlichen "Neuem Weingelage" gemacht und er ist bei allen gut angekommen. Hab die Bauernbrotfertigmischung verwendet und mit Kümmel bestreut, finde passt besser als Mohn. Danke fürs Rezept LG Tina

01.01.2010 11:06
Antworten
gutemine65

Hallo Barbie49, stimmt, das geht auch. Habe aber mit Hefeteig auch gute Erfahrungen gemacht. Wer möchte, kann ja die Bauernbrot-backmischung nehmen, wie ich im Rezept angegeben habe. Hoffe, es schmeckt trotzdem, LG Tina

21.10.2009 20:32
Antworten
Barbie49

Dieses Kuchen mache ich immer mit Roggenbrotteig, schmeckt herzhafter LG Barbie

21.10.2009 18:48
Antworten