Zupa watrobiana


Rezept speichern  Speichern

Polnische Lebersuppe, ungewöhnlich, aber Probieren lohnt sich

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.10.2009



Zutaten

für
250 g Leber(n), vom Schwein, durchgedreht
1 Zwiebel(n), gewürfelt
2 EL Butter
1 EL Mehl
1 ½ Liter Fleischbrühe
2 EL Petersilie, glatte, gehackt
2 Scheibe/n Weißbrot, in Würfeln
Butter, zum Rösten
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebelwürfel in der Butter goldgelb dünsten. Das Mehl anstäuben und mit der heißen Brühe ablöschen, gut umrühren, um Klümpchen zu vermeiden. Auf kleiner Flamme ca. 10 Min. köcheln, mit Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Die gehackte Leber in die Brühe geben, gut umrühren und 5 Min auf kleiner Flamme ziehen lassen.
Währenddessen die Brotwürfel goldgelb rösten, in die Suppe geben und sofort servieren. Evtl. etwas nachsalzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Einfach und großartig! Ich hatte eine Wildschweinleber geschenkt bekommen. Das meiste davon habe ich zwar paniert und gebraten (superlecker!!) und mit Salat serviert. Aber dieses Rezept hier wollte ich schon lange probieren. Die Leber wurde also fein gehackt (Fleischwolf habe ich nicht), ein paar Butterklößchen aus Semmelbröseln und etwas Suppengrün kamen dazu. Durch die Zugabe der Klößchen konnte ich auf die Brotwürfelchen verzichten... 5 Sterne, Foto ist auf dem Weg.

14.05.2019 19:31
Antworten
Klickfee

Die Suppe gabs bei uns heut zum Abend, war wirklich sehr lecker und vor allem schnell zubereitet. Hab das ganze etwas abgewandelt und statt der Brotwürfel ein paar Glasnudeln rein. Und zum Würzen etwas Essig und Zucker. Wirklich klasse! Gibts ab jetzt bestimmt öfter mal :-)

27.09.2011 19:57
Antworten
jüsial

Die Suppe gab es bei uns gestern. Habe allerdings die doppelte Menge Leber verwendet, da uns das Ganze sonst zu "brühig" war. Vom Geschmack her ganz gut. Nur die gerösteten Brotwürfel müssen nicht unbedingt sein.

20.06.2010 08:46
Antworten
gluecklich

Bin heute durch Zufall auf diese Suppe gestoßen, sehr lecker! Habe diese Suppe als Kind geliebt, die Suppe schmeckt nach "Leberknödel", eben nur etwas anders zubereitet. Sehr fein und mal etwas anderes. Guten Appetit!

17.11.2009 12:51
Antworten