Beilage
Braten
Fingerfood
Gemüse
Hauptspeise
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffeln - Möhren - Puffer

glutenfrei, eifrei, milchfrei, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.10.2009



Zutaten

für
550 g Kartoffel(n)
300 g Möhre(n)
200 g Tofu, naturell
20 Oliven, schwarze in Lake
150 g Kichererbsen, gemahlen
12 Pfefferkörner, gemahlen
1 TL Senfkörner, gelbe, gemahlen
3 TL Kräutersalz, ca.
1 TL Salz
1 Prise(n) Zucker
Olivenöl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Ca. 12 kleine Puffer oder 6 größere.

Kartoffeln und Möhren fein raspeln, zusammen fein pürieren (Pürierstab).
In ein Leinentuch geben und den Saft ausdrücken, in diesen Saft wiederum den Tofu fein pürieren und in eine Schüssel geben. Oliven geschnitten, Kichererbsen mit Pfefferkörner und Senfkörner zusammen vermahlen, mit Zucker und 2 Tl Kräutersalz und Salz vermischen und mit den übrigen Zutaten verrühren, abschmecken, evtl. noch Kräutersalz zugeben, die Teigmasse ist sehr weich bzw. dünn.

Von dieser Masse kleine, bis halb handtellergroße Bällchen in einer Bratpfanne mit reichlich Olivenöl erhitzen, Hitze reduzieren und die Bällchen mit einem Pfannenwender leicht platt drücken, von beiden Seiten braten.
Oder statt Bällchen in kleiner Bratpfanne Puffer braten.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hauptsacheeinfach

Heute probierte ich dieses Rezept und häckselte alle Zutaten in der Küchenmaschine klein. Es schmeckte ganz gut, allerdings hatte ich Probleme mit dem Zusammenhalt der Bratlinge, nachdem ich kein Kichererbsenmehl hatte und dieses durch eine Soja-Maismehlmischung ersetzt hatte. Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch, so gab es eben eine "Kratzete" oder einen "Schmarren".

17.05.2013 14:43
Antworten