Schnelle Brötchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (205 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 18.10.2009 3591 kcal



Zutaten

für
1 kg Mehl
1 Würfel Hefe
1 EL Honig
600 ml Wasser, lauwarm
1 EL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
3591
Eiweiß
113,04 g
Fett
10,63 g
Kohlenhydr.
739,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Hefe mit dem Honig vermischen, bis beides flüssig ist, dann das lauwarme Wasser zufügen und Salz einstreuen. Alles gut verrühren. Nach und nach Mehl einstreuen, kneten und sofort Brötchen formen und auf ein Backblech legen. Diese einritzen und etwa 30 min gehen lassen.
Jetzt die Brötchen in den kalten Ofen schieben, diesen auf 200°C hochheizen und die Brötchen 25 bis 30 Minuten backen.

Varianten:
Wahlweise kann man die Brötchen mit Sesam, Leinsamen, Kürbis- oder Sonnenblumenkernen bestreuen oder das Mehl gegen Vollkornmhehl oder teilweise Vollkornschrot mit 100 ml flüssigem Sauerteig austauschen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nette444

Die Brötchen sind super, jedoch sind sie etwas auseinander gelaufen und darum flacher wie gewollt, aber lecker und auch nicht hart.

24.06.2022 14:18
Antworten
Hansetranse

Klasse Rezept, vielen lieben Dank! Die Brötchen schmecken wirklich super und sind schnell zubereitet. Was ich mich allerdings frage: bin ich der Einzige, der die Wassermenge als (viel) zu hoch einschätzt? Beim ersten Mal musste ich so extrem nachmehlen, dass ich die Wassermenge beim zweiten Mal deutlich verringert habe. Mit 600ml Wasser ist bei mir der Teig viel zu feucht und ich kann dann gar keine Brötchen formen, da der Teig an meinen Fingern klebt... sofern der Teig ungefähr die Feuchte eines Pizzateigs hat, ist es (für mich) perfekt, also wenn nichts mehr an den Fingern hängen bleibt.

20.03.2022 13:56
Antworten
SBaumann87

Wir haben die Brötchen heute morgen fix zubereitet. Sie waren super lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept.

13.02.2022 12:45
Antworten
carmenlichtinger_1

Es muss Roggenmehl 1370 heissen

09.02.2022 16:22
Antworten
carmenlichtinger_1

Hallo rotschopf. Ich bin durch meine Schwester auf dein Rezept aufmerksam geworden. Ich hab die Frischhefe mit dem Honig übergossen. Mehl war Weizenvollkornmehl 6kornschrot u Khorasan. Zusammen 400g .200g Roggenmehl 1730 und 400g Typo 00. Zur Hefe hab ich noch 2 EL LM gegeben. Schüttflüssigkeit war 0.33l Malzbier und 300g lauwarmes Wasser. Geknetet in der KitchenAid 5 Min. Dann erst 1 Eßl.Salz dazu und geknetet bis sich der Teig von der Schüssel löst.30 Min Teigruhe. Stücke von 90g abgewogen,rundgewirkt,30 Min ruhen lassen. Mit einem Brötchendrücker eingedrückt, 25Minuten ruhen lasse. Mit Wasser abgesprüht und in Sesam u Leinsamen gedrückt. Und ab in den kalten Ofen. Nach 25Minuten kamen super Semmeln raus. Ich habe aus dem Rezept 20 Semmeln zu je 90g gebacken. Super fluffig und mega lecker. So müssen für mich Semmeln sein. Dein Rezept verdient 5*****

09.02.2022 16:15
Antworten
Rahmspinat1

Klasse! Selbst für Morgenmuffel wie mich gibt es nun frische Brötchen aus dem Ofen, ohne lange Ruhezeiten für fen Teig:) Tolles Rezept mit leckerem Ergebnis. Das Lob der Familie gebe ich mit 5 Sternen gerne weiter.

24.01.2012 09:53
Antworten
Eklis1978

Für dieses Rezept gibt es 5 Sterne von mir. Super einfach, schnell, richtig lecker und soooo günstig. Man liegt ohne Stromkosten bei ca. 0,36€ und bekommt dafür 20 große Brötchen. Toll!

05.08.2011 20:59
Antworten
kirmeshut

Hallo! Deine Brötchen waren echt lecker.Ich habe halb Vollkorn und halb Weizenmehl verwendet und noch Käse, Kümmel oder Haferflocken darauf gestreut. Lg

03.06.2010 11:29
Antworten
deadeh

Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert: wirklich lecker! (Foto wird in Kürze hochgeladen) Ich habe die Brötchen aber nur bei 175°C Umluft ca. 20 Minuten gebacken, sie wurden aber trotzdem schon sehr kross. Aus der Hälfte des Teigs bekommt man 7 relativ große Brötchen; man unterschätzt leicht, dass der Teig noch stark aufgeht :) . Die wird's bei uns sicher öfter noch zum Frühstück geben!

18.05.2010 11:12
Antworten
rotschopf1980

Ich denke bei Umluft werden die Brötchen etwas trocken, deswegen back ich diese nur bei Ober- + Unterhitze und stelle meist zusätzlich ein Schälchen mit Wasser in den Herd.

18.05.2010 11:23
Antworten