Vegetarisch
Vegan
Backen
Kinder
Kuchen
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lebkuchenhaus vegan

Ohne Ei und ohne Milch

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 18.10.2009



Zutaten

für
500 g Mehl
500 g Zucker
20 g Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
10 g Lebkuchengewürz
500 ml Sojamilch (Sojadrink) (Soja-Reis-Drink)
5 EL Öl (Sonnenblumen-)
400 g Kuvertüre, zartbitter
200 g Marzipan
etwas Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Mehl, Zucker, Kakaopulver, Lebkuchengewürz, Soja-Reis-Drink, Backpulver und Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben und zu einer dickflüssigen Masse verrühren. In ein tiefes, mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen.

Bei 180°C Umluft ca. 20 min. backen. Anschließend den Lebkuchen mit dem Backpapier herausnehmen und abkühlen lassen.

Lebkuchenstücke in Form der einzelnen Hausteile ausschneiden und mit Hilfe der Kuvertüre zusammenkleben.

Das Haus mit Kuvertüre bestreichen. Marzipan färben, ausrollen und verschiedene Formen daraus schneiden oder ausstechen und das Haus damit verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KakaoAmMorgen

Der Teog ist super fluffig und lecker geworden. Nächstes mal benutze ich mindestens 150g weniger Zucker. 😂 Ich werde den Teig nächstes Mal auch auf 2 Bleche aufteilen, weil er einfach viel zu dick geworden ist und ich dadurch nicht genug Fläche zum Ausschneiden hatte. Musste also noch eine Portion backen und jetzt ist ganz viel übrig. 🙈Wenn er auf 2 Bleche geteilt ist wird er auch sicher stabiler. Ich trau mich noch nicht die Teile zusammenzusetzen.

08.12.2018 15:02
Antworten
S1mM

Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept! Bei uns gab es ein Hexenhaus mit dem regional bekannten Stufengiebel.

02.01.2018 15:46
Antworten
darlingsbest

Hallo,haette eine kleine Frage:Wenn man keine Form hat,welche Maße muessen dann die einzelnen 'Bauteile'* haben? :) Danke im Voraus

20.12.2014 13:55
Antworten
Edelkampfdackel

Hallo. Das bleibt einem dann selbst überlassen. Einfach nach eigenen Vorstellungen ausschneiden.

20.12.2014 17:39
Antworten
Edelkampfdackel

Hallo. Es könnte daran liegen das er zu warm geworden ist. Meist hilft es dann ihn etwas in den Kühlschrank zu legen!

08.10.2014 19:48
Antworten
Aalya

Hallo, habe das Rezept schon zweimal gebacken und es ist wunderbar Ich habe kein Lebkuchenhaus gebastelt sondern habe es nachdem ich es auf dem Backblech gebacken habe in Ecken geschnitten. Einfach supergut diese veganen Lebkuchen. Lg

25.11.2013 20:53
Antworten
heieczka

hallooo an alle! ich bin so begeistert, dass ich mich extra dafür gerade bei chefkoch.de registriert habe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! so großartig, so einfach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! vielen herzlichen Dank :) ich habe auch einfach den Teig aufs Blech und dann kleine Eckchen geschnitten .. ich glaube, es ist gut, die Masse zu zerschneiden, wenn sie noch nicht ganz kalt ist (denn sonst könnte es krümeln), aber auch nicht direkt nach dem Rausnehmen, denn dann ist es noch zu weiche, also so lauwarm :) zur Inspiration: es hat total Spaß gemacht, ein bisschen zu experimentieren (mache ich sehr gern:) frei nach Schnauze) --> so habe ich zB eine Hälfte des Teiges mit Zuckersirup (von meiner Mitbewohnerin selbst gemacht aus Rohrrohrzucker original aus nem Block aus Ecuador) statt Zucker und Quitten-Birnen-Bananenmark gemacht und dann etwas mehr Mehl, und Schokostücke rein, und in die andere Hälfte gehackte Cashews und Cranberries reingemacht und Kirschmarmelade und Schokostückelchen oben drauf (einige Minuten vor dem Rausnehmen) und viel Gewürz und jetzt duftet die ganze Küche und die ganze Wohnung und ich freue mich so sehr, dass vegan so einfach geht;))))) stelle es mir auch gut vor, Orangeat zB oder Ingwerstückchen rein zu tun. Friedliche Feiertage :D mjammjamm, heike

20.12.2013 00:14
Antworten
Vegita

das ist ja unheimlich süß! :) jetzt weiß ich, was ich meinem Neffen zu Nikolaus schenken werde. danke :-)

30.10.2011 09:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Alles alles Super geklappt. Geschmacklich super und auch zum bauen geeignet :-) Mann darf sie nur nicht zu dick machen,da sie dann häufig nicht hart genug werden zum bauen, aber wenn mans raus hat geht es wunderbar. Danke für das Weihnachtliche Rezept :-)

18.12.2010 19:42
Antworten
Edelkampfdackel

Ja freut mich das es gelungen ist! Ja das mit der dicke muss man erst austesten! Aber über ein paar Bilder würde ich mich freuen *grins*

24.12.2010 12:31
Antworten