Bewertung
(33) Ø4,17
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
33 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.10.2009
gespeichert: 1.103 (3)*
gedruckt: 6.643 (37)*
verschickt: 36 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,78/Tag)

Zutaten

Zwiebel(n)
1 EL Butter, oder Öl
300 g Möhre(n)
1 EL Rohrzucker, brauner
2 Tasse/n Reis, (z. B. Langkorn oder Basmati)
 n. B. Zimt
  Nelke(n)
  Macis
  Piment
  Kardamom
  Kreuzkümmel
2 Tasse/n Brühe, (Gemüse- oder Hühnerbrühe)
2 Tasse/n Orangensaft
3 EL Rosinen
3 EL Cashewnüsse, Pistazien oder Pinienkerne
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Tasse fast etwa 200 ml - wichtig ist aber vor allem, dass für Reis und Flüssigkeit das gleiche Tassenmaß benutzt wird. Die Tassengröße kann dann dem Hunger angepasst werden.

Die Zwiebel putzen, würfeln und im Fett anschwitzen. Die Möhren putzen, raspeln, mit dem Zucker zugeben und kurz mitdünsten. Den Reis untermischen, würzen und kurz mitschwitzen. Dann alles mit Brühe und Saft ablöschen, sanft köcheln. Nach etwa 10 min Rosinen und Kerne zugeben. Den Reis abgedeckt fertig ausquellen lassen, bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit zugeben, so dass aber am Ende alles aufgesogen ist, wenn der Reis gar ist (dauert etwa 15-20 min).

Man kann die Kerne auch anrösten und erst am Ende darüber streuen.

Wir essen dazu sehr gern gegrillte und mit Ingwer, Chili und Paprikapulver marinierte Hühnerbeine ... oder auch orientalisch gewürzte Hackbällchen ... oder auch geschmortes Lammfleisch mit ganz kurzer/konzentrierter Sauce ... oder gegrilltes Lammfleisch ... - und auf jeden Fall etwas Joghurt mit Minze und Cumin. Mein Sohn liebt diesen Reis aber auch ohne Fleisch und nur mit dem Joghurt.

Übrigens: Diese Mischung schmeckt auch mit Couscous anstelle von Reis superlecker! Dann eben die Möhren mit Brühe, Saft, Gewürzen und allem garen - und damit den Couscous übergießen und entsprechend aufquellen lassen.

Anmerkung: Dies ist KEIN Originalrezept oder so - sondern quasi nur unser Hausreis orientalischer Art.