Schoko - Grieß - Creme


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schokoladiges Alltagsdessert - fettarm und variabel

Durchschnittliche Bewertung: 3.65
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 17.10.2009 218 kcal



Zutaten

für
3 EL Zucker, (evtl. bis 5 EL)
5 EL Kakaopulver, (der dunkle Back- und Kochkakao)
500 ml Milch
55 g Grieß, (Weichweizengrieß)
n. B. Sahne, Joghurt, Eiweiß o. ä.

Nährwerte pro Portion

kcal
218
Eiweiß
7,87 g
Fett
7,07 g
Kohlenhydr.
30,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Zuerst den Zucker und den Kakao mit etwas Milch anrühren. Die restliche Milch erhitzen, Kakao-Mix und Grieß zugeben und unter Rühren ausquellen lassen (ca. 5 min). Die Creme unter Rühren abkühlen lassen, damit sich keine Haut oder so bildet.

Und jetzt kommt der kreative Teil:
Je nach Vorrat und Geschmack oder so kann man jetzt noch etwa 100-150 g Joghurt, saure Sahne, Quark o. ä. unterziehen ... oder 100-150 ml Sahne - bereits steif geschlagen ... oder 1 Eiweiß - zu steifem Schnee geschlagen. Mir schmeckt es mit steifer Sahne und geriebener Schoki am besten. Mit Eischnee wirds besonders fettarm und auch recht locker-schaumig.

Die Creme dann entweder pur in Schälchen verteilen oder z. B. mit zerkleinertem Obst dekorativ in Gläser schichten und kalt stellen. An Obst eignen sich z. B. Bananen, Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen oder so. Oben mit einem Obststück und/oder Schokoraspeln oder so dekorieren. Wer mag - kann in die noch lauwarme Creme etwas Erdnussbutter (nicht salzige!), Nuss-Nougat-Creme o. ä. einrühren - dann ist die Creme aber nicht mehr fettarm.

Anmerkung: Da Grieß ein Naturprodukt ist, bindet er unterschiedlich stark. Der fertig gekochte Grießbrei sollte noch cremig/breiig, aber auch nicht zu suppig/flüssig sein und erst Recht keine beinahe schnittfeste Masse oder so. Im Zweifelsfall kann man noch etwas Milch zugeben - oder erst mal mit weniger Grieß anfangen zu kochen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ankleima

Hallo, das Dessert hat uns gut geschmeckt. Habe es nach Rezept zubereitet. Zum Schluss geschlagene Sahne und etwas Eierlikör untergehoben. LG ankleima

04.12.2018 12:58
Antworten
Chelli_Libelli

Sehr lecker - mir haben 2 EL Zucker allerdings ausgereicht - dazu gab es nämlich gesüßten Apfelmus. Habe auch die Variante komplett ohne weitere Zutaten gemacht. Mit Joghurt probiere ich es das nächste Mal aus. Sehr schokoladig und von der Konsistenz her super. Danke für das einfache, leckere Rezept. LG

05.09.2016 09:49
Antworten
mcnc

Sehr lecker!!

25.05.2016 18:08
Antworten
Küchenhexe68

Hallo, gaaaaanz lieben Dank für das tolle Rezept. Einfach in der Zubereitung, und der Geschmack ist der Hammer. Definitiv Suchtpotential, daher 5 Sterne ***** von mir ;-). LG, Küchenhexe

01.05.2015 08:26
Antworten
J0nas

Hallo! Ein Tipp noch, falls man die Grießmenge noch nicht so im Gefühl hat: Lieber bei der Zubereitung etwas mehr Grieß verwenden, das bedeutet, wenn man beim Einrühren in die köchelnde Milch schon merkt, dass diese leicht sämig wird, dann wird der Brei später beim Quellen/Auskühlen richtig fest werden. Dann einfach so viel Joghurt unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, so wird die Creme wunderbar sämig-cremig! Ansonsten ein schön simples, pfiffiges und leckeres Rezept, das sehr wandelbar ist! Habe es mit jahreszeitlich passendem, selbstgemachtem Zwetschenröster in kl. Gläser geschichtet, herrlich! Könnte mir es zur Weihnachtszeit auch gut mit 1 Prise Zimt als Dessert vorstellen. Obwohl ich selten 5 Sterne vergebe, hat's diese Creme absolut verdient! VG, Jonas PS.: Foto ist hochgeladen.

03.09.2013 08:19
Antworten
-zimt-

Sehr gute Idee und ein richtiges "Gute-Laune-Essen" wenn man sich was Gutes tun will. Hab den Brei mit Zimt und Honig statt Zucker gemacht - umkompliziert, schnell und ein warmer, voller Bauch als Ergebnis (habe die Hälfte als Hauptmahlzeit zubereitet). Danke!

02.09.2010 18:22
Antworten
katrin1003

super idee statt normalem grießbrei , schokoladengrießbrei zu kochen. weil ich das so unglaublich gut fand, hab ich mir das mal noch spontan gekocht und esse gerade den warmen schoko-grießbrei mit ner banane...sehr lecker. danke für die idee !

20.08.2010 01:08
Antworten
Herzmensch

Ich bin ein Schokoladenfreak - und ich muss sagen es ist himmlisch. Hab aber 1-2 Löffel mehr kakao reingetan, ist dadurch richtig extrem, vllt. halt ich mich nächstes mal an das Rezept ;) Aber es ist einfach ein Traum. Hab's ganz ohne Sahne oder Joghurt o.ä. gegessen nur den Schokogries lg

01.08.2010 21:12
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Dessert ist sehr lecker gewesen und bei mir hat alles bestens gepasst mit den Angaben. Ich hatte es mit Erdbeeren und Erdbeersauce. Ein schönes Rezept das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

09.07.2010 00:05
Antworten
Baumfrau

Hallo! Bei uns gabs das kürzlich mal wieder - mit etwas Joghurt dran und per Zauberstab aufgemixt. Dann hab ich die Creme mit Bananenscheibchen in Gläser geschichtet und ein paar Schokoraspel obendrauf gestreut. Ergebnis: Superleckere und schokoladige Creme - und das ganz ohne Sahne oder so! :) Ein Foto folgt nun auch endlich mal. Sonnige Grüße vom Bäumchen. PS: Wer Eischnee verwendet, sollte die Creme dann aber nicht länger stehen lassen. Mit Joghurt, Quark, Sahne oder sowas bleibt sie hingegen auch locker 2 Tage lecker (im Kühlschrank).

22.05.2010 11:38
Antworten