Steckrübensalat


Rezept speichern  Speichern

(Steckrüben werden teils auch Kohlrüben, Wruken oder so genannt)

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.10.2009 221 kcal



Zutaten

für
600 g Steckrübe(n), (das ist etwa 1/2 Rübe)
1 Bund Petersilie, (glatte)
50 g Walnüsse
3 TL Zucker, braun
4 EL Orangensaft
4 EL Balsamico
n. B. Salz und Pfeffer
4 EL Öl, (Walnussöl)

Nährwerte pro Portion

kcal
221
Eiweiß
3,83 g
Fett
16,06 g
Kohlenhydr.
15,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Steckrübe putzen und fein stifteln. Ich blanchiere sie außerdem kurz (etwa 2-4 min), mir schmeckts dann besser.
Die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken oder fein zerzupfen. Die Walnüsse ebenfalls grob hacken und goldbraun und duftend anrösten (ohne Fett).

Den Zucker schmelzen/karamellisieren lassen, mit Essig und Saft ablöschen, rühren, bis sich alles aufgelöst hat. Die Sauce würzen und das Öl untermischen. Nun Steckrübe, Petersilie und Nüsse mit der Sauce mischen und alles mind. 30 min durchziehen lassen.

Dazu schmeckt uns am besten ein knuspriges, selbst gebackenes Walnussbrot (oder einfach ein anderes kräftiges/würziges Brot) mit etwas Frischkäse.

Variationen:
Man kann auch halb Steckrübe und halb Möhren/Karotten nehmen. Das Gemüse kann auch in Juliennestreifen geschnitten/gehobelt werden. Und ganz sicher sind auch bei Würze, Kräuter und Sauce Abwandlungen möglich. Wer aufs Fett achtet nimmt evtl. nur 2 EL Öl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fitdurchfitline

Jetzt habe ich endlich etwas gefunden um die vom letzten Rübenmus übriggebliebene kleine Steckrübe zu verarbeiten. Werde berichten und meine Bewertung nach Probekochen abgeben. fitte Grüße aus Hamburg, Doris

08.01.2015 20:28
Antworten
vanzi7mon

Hallo, ich habe ein Drittel der Steckrübe roh gelassen, 2/3 gedünstet in dem Sud. So war das lecker frisch. Die Petersilie sollte unbedingt dazu. Hat mir sehr gut gescheckt, ich nutze sie eigentlich sehr selten. LG vanzi7mon

18.02.2014 18:17
Antworten
HeinZwerk

Kam super an.

16.06.2013 07:59
Antworten
dannimaus

Hallo! EIn köstlicher Herbstsalat! Vielen dank für das tolle Rezept! Beim ersten Mal habe ich die Steckrüben gekocht. Beim zweiten Mal habe ich die Steckrüben einfach roh geraspelt und mit den Nüssen und dem Dressing angerichtet. Beide Varianten fand ich sehr lecker. LG Dannimaus

06.11.2012 19:11
Antworten
Zagretti

Ich hab die Salatsauce noch etwas abgeschmeckt mit Sojasauce, da sie mir so zu süß war, und 3 Möhren und einen Apfel reingeschnitten. Zusammen mit den Walnüssen und dem Walnussöl war es dann sehr lecker, von der Steckrübe hat man allerdings nicht mehr viel geschmeckt.

06.03.2012 13:55
Antworten
heike50374

Hallo, Steckrüben kannte ich bis jetzt auch nur als Eintopf-Gericht. Ich hatte keine Walnüsse mehr gehabt, deshalb gab es Sonnenblumenkerne. Dieser Salat ist sehr lecker, danke für die Anregung. LG, Heike

08.02.2012 16:46
Antworten
major-long

Gerade ausprobiert und für sehr lecker befunden!

26.10.2011 15:27
Antworten
Baumfrau

Nachtrag: Inzwischen hab ich mir die Zubereitung noch etwas vereinfacht - und lasse die Steckrüben-Stifte oder -Streifchen einfach mit im Karamell-Saft-Essig-Sud (davon mache ich inzwischen etwas mehr) etwas dünsten, bis sie eben so bissfest sind, wie wir sie mögen. Wir essen diesen Salat jetzt im Herbst gern - und außerdem ist es mal ein Rezept, wo die Steckrüben nicht nur "zu Mus verkocht" oder so verwendet werden, sondern noch richtig Biss haben. Also: Guten Appetit - und sonnige Grüße vom Bäumchen!

09.11.2010 14:40
Antworten