Fettarmer Döner mit Putenfleisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (82 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 17.10.2009



Zutaten

für

Für den Döner:

1 großes Fladenbrot(e), ca. 400 g
3 Putenbrustfilet(s)
6 Blätter Eisbergsalat
¼ Kopf Weißkohl
2 große Tomate(n)
¼ Gurke(n)
100 g Feta-Käse
Salz und Pfeffer
1 EL Cayennepfeffer
1 EL Currypulver
2 EL Paprikapulver
2 EL Öl

Für die Sauce:

300 g Naturjoghurt
1 EL Currypulver
Salz und Pfeffer
n. B. Zitronensaft
n. B. Schnittlauch, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zuerst die Putenbrustfilets waschen, in kleine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Curry und Paprikapulver würzen. Dann das Öl dazugeben und mit den Händen alles gut vermischen. Die Schüssel für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Soße zubereiten. Dafür den Joghurt ebenfalls in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Zitronensaft und - wer möchte - auch mit gehacktem Schnittlauch abschmecken und kalt stellen.

Jetzt eine Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch darin ca. 3 Minuten braten. Fett in die Pfanne zu geben ist unnötig, da in der Marinade schon Öl enthalten ist.

Den Eisbergsalat und den Kohl möglichst klein schneiden. Die Tomaten und die Gurke ebenso wie den Feta-Käse in Scheiben schneiden.

Das große Fladenbrot vierteln und für 3 - 5 Minuten in den vorgeheizten Ofen (ca. 200 °C Umluft) legen.

Anschließend rausnehmen, aufschneiden und mit dem vorbereiteten Gemüse, den Putenbruststreifen und der Soße abwechselnd füllen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sina2008

Ich habe nur die Hälfte vom Cayennepfeffer genommen und es war noch gut scharf. Nächstes Mal nehme ich nur 1/4 davon. Aber das ist ja , wie immer, alles Geschmackssache. Trotzdem war es lecker, habe noch eine Knoblauchzehe in die Soße gegeben. Von uns 4 Sterne dafür.

26.04.2022 10:57
Antworten
Lupogogo

Die Sauce hat mir leider nicht geschmeckt und die Messangaben von den Gewürzen hat auch nicht gepasst. Das Fleisch war ganz schön scharf gewesen, obwohl ich schon weniger genommen habe. Leider nur 2 **

26.01.2022 22:32
Antworten
ipspy4711

Sehr leckeres Rezept, auch wenn ich beim Cayennepfeffer seeeeeehr vorsichtig gewesen bin. :-) wir haben die Soße mit etwas Orangenmarmelade abgeschmeckt. Diese Süße passt für uns sehr gut zum Puten-"Döner".

10.07.2021 11:58
Antworten
karol91

Kann mich den anderen Meinungen hinsichtlich der Gewürzmenge nur anschließen. Mir erschien es auch zuviel, habe deshalb reduziert auf ein viertel der Menge und selbst das hat uns gereicht. Ansonsten aber ein schönes und natürlich leckeres Rezept, welches wir gewiß nochmal zubereiten werden. Lieben Dank für die Anregung.

06.05.2021 10:09
Antworten
Mixi04

Im Prinzip wirklich ein leckeres Rezept aber Vorsicht bei der gewürzmenge wenn man die nimmt dann ist es mega scharf. Ich habe es selber gemacht und nur Teelöffel von den Gewürzen genommen und selbst das fand ich schon relativ scharf

21.01.2021 14:11
Antworten
XxSahnetortexX

Lecker, das Minifladenbrot habe ich auf dem Toaster wie Brötchen warm und knusprik gebacken. Zur Tasche aufgeschnitten, gefüllt und nicht zu viel Soße nehmen, lief nichts herraus. LG Antje

11.06.2010 18:04
Antworten
satinka

Hallo LilaLischen, sehr sehr lecker. Nur schade das ich keinen Fladenbrot-toaster habe (die Dinger sind ziemlich teuer), dadurch konnte ich nicht soviel Belag reinmachen. Das Brot war so dick...weiter ging mein Mund nicht auf, lach :-). Ich muß mal sehen ob ich eine Möglichkeit finde wie ich das Brot flacher pressen kann. Hat jemand eine Idee?? L.G. satinka

06.05.2010 12:22
Antworten
schwede007

Hallo, ich denke mir das man es im heißen Backofen nur mit z.B einen Tonstein beschwert und schon wird es dünner. Den Tonstein vorher mal in den Ofen das er keimfrei ist, LG schwede

17.05.2010 13:01
Antworten
tttxf

Hallo, hab das Rezept heute ausprobiert mit Pita-Taschen, die sind schön dünn und lassen sich im Toaster fix bräunen.

10.07.2010 13:12
Antworten
sun082009

Also wir benutzen unser Waffeleisen dazu ! Da können wir auch so Platten rein machen womit man theoretisch mit grillen kann ! Aber wir benutzen diese nur fürs Fladenbrot ! Dann wird es ganz flach und knusprig !!!Wer dieses auch nicht hat kann das Brot in einer Pfanne kurz von jeder Seite anbraten so wird es auch dünner und knusprig ! Die Pfanne vorher mit Olivenöl einreiben ! Hoffe das hat weiter geholfen :-D

07.08.2010 12:05
Antworten